Sol an varma -Sol ans Varma

(Van)

 

Das Roadburn Festival wird immer mehr von der reinen Aufführungs- zur ernstzunehmenden Brutstätte spannender neuer Musik. Auch Sol an Varma gäbe es wohl nicht, ohne die Macher des einflussreichen Tilburger Festivals. Die Musik war eine Roadburn-Auftragsarbeit, die einige der führenden Köpfe der isländischen BM-Szene zusammenbrachten. Unter anderem verantwortlich für diese beachtliche Veröffentlichung sind Extrem Metal-Koryphäen von Mysphyrming, Svartidaudi, Arstidir Lifsins und Wormlust.

 

Das Ergebnis dieser unheiligen Allianz klingt dann auch nach isländischer Feinkosttheke und wenn im zweiten Stück nach einigem Anlauf ein hypnotisches Riff für die Götter die Handbremse löst, wähnt man sich seelig grinsend in einem neuen Svartidaudi-Album. Wobei der Ansatz bei Sol an varma (Sun without radiance) grundsätzlich etwas geräuschiger und mitunter etwas, wenn man so will, roadburniger ist und auch Midtempo letztlich vorherrscht.

 

Dennoch hat diese Reprise eines einzigartig bleibenden Live-Erlebnisses eine Menge Energie, sie ist nur breiter kanalisiert . "Sol an varma" ist unberechenbar, schier undurchdringlich, selbst in luftigen Momenten intensiv arrangiert und (abgesehen von einem Ticken zu viel Chören -nur meine Meinung) auf Augenhöhe mit den noch vergleichsweise jungen isländischen Klassikern.

 

(Chris)

 

https://solanvarma.bandcamp.com/album/s-l-n-varma

 

 

 

 

 


Musik News

Movie News

Bücher