Aktuelles Magazin

tt 31

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 472 Gäste und keine Mitglieder online

EndOfHorizons_UnleashTheForce.jpgEnd Of Horizons – Unleash The Force

(Eigenproduktion)

 

Ziemlich weit aus dem einheimischen Norden kommen END OF HORIZONS. Genau gesagt aus Mildstedt bei Husum. Also in der Ecke, wo andere Leute ihren Nordseeurlaub verbringen. Die Jungs spielen schon seit 2012 zusammen, kennen sich alle schon aus Schulzeiten und haben bisher keinen einzigen Besetzungswechsel zu verzeichnen. So etwas gibt es heutzutage leider viel zu selten. Damals noch unter dem Namen Event Horizon gegründet, was aber oft zu Verwechslungen mit diversen gleichnamigen Bands führte, erfolgte 2019 die Umbenennung. Wie auch schon unter dem alten Bandnamen, spielen END OF HORIZONS recht klassischen Metal, der durchaus eine gewisse Epik besitzt, ohne allerdings in überlangen Songs auszuufern. Der eine oder andere proggige Schlenker ist ebenfalls auszumachen, ebenso wie gerne eingesetzte ruhige Passagen mit akustischen Gitarren. Der oft etwas heroisch klingende Gesang von Gitarrist Heiko passt dazu ziemlich gut und kommt in den etwas höheren Regionen tatsächlich allerdings besser zu Geltung, als in der öfter benutzten tiefen Stimmlage. Die Produktion von „Unleash The Force“ hat die Band selber in die Hand genommen und recht gut hinbekommen, allerdings holpert es hier und da noch etwas. Auf jeden Fall wurde bei den Drums nicht auf digitale Hilfsmittel zurückgegriffen. Die Vocals sind, wie so oft, kleiner Knackpunkt. In den tieferen Lagen sind sie nicht immer ganz Sattelfest und brauchen durchaus etwas Zeit zum eingewöhnen. Rein musikalisch punktet „Unleash The Force“ allerdings mit Abwechslung und etlichen tollen Ideen und einigen schönen Melodien. Nicht alle Songs laufen mir flüssig ins Ohr, aber z.B. der stampfende Titeltrack macht schon Laune, ebenso wie das mit einem coolen Break versehene „Faith“. Noch mehr überzeugen mich END OF HORIZONS mit den ruhigeren Songs, in denen man gut hört, dass die Band bestens aufeinander eingespielt ist. Das proggige „In Shallow Waters“ und „Infinite Trust“ zeigen das ziemlich gut. Ebenfalls gelungen ist das balladeske „Turning Tides“, das die Jungs mit wirklich tollen Leads versehen haben. Natürlich ist hier noch nicht alles perfekt, macht aber durchaus Laune. Wirklich erstklassig ist allerdings das Booklet der wirklich schmucken Digipacks geworden. Wie auch bei Songs und Texten, haben die Jungs hier einiges an Zeit investiert. Die CD gibt es für 12.99€ im  Shop auf der Homepage.

 

(Schnuller)

 

https://www.endofhorizons.de

 

 


Musik News

Live Reviews

Movie News