Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 625 Gäste und ein Mitglied online

Assassin_HT_LP_Cover.jpgAssassin_TSON_LP_Cover.jpgAssassin – Holy Terror / The Saga Of Nemesis (Demos – Re-Release/Compilation)

High Roller Records

 

Man kann zu einem Re-Release alter Demos einfach ein paar wohlwollende Zeilen schreiben, denn irgendwann wird ja alles aus den 80ern mit dem Prädikat „Kult“ versehen. Die beiden ASSASSIN Demos waren für mich seinerzeit allerdings etwas Besonderes. Die von Patrick W. Engel von den Tapes gezogenen Demos wecken einiges an Erinnerungen. Mit 14/15 Jahren trudelten die ersten bestellten Tapes von Angel Dust, Legacy und Violent Force bei mir ein. Natürlich auch die beiden ASSASSIN Demos, die ich zusammen orderte und gemeinsam auf einer Kassette geschickt bekam. „The Saga Of Nemesis“ ist mit der kaum noch entzifferbaren „674“ Handnummeriert. Auch „Holy Terror“ verkaufte sich, soweit ich weiß, über 450-mal und alles wurde in Eigenregie auf handelsübliche Kassetten kopiert.

Kinners, das waren Zeiten…

 

ASSASSIN gehörten Mitte der 80er zur zweiten Welle deutscher Speed/Thrash Bands. Die meisten der Alben, die von `85-`87 erschienen, gehören heute zu den absoluten Klassikern und werden weltweit zum Teil gottgleich verehrt. Einen ähnlichen Ruf haben zum Teil auch viele Demos, die vor den Alben im Underground hundertfach verkauft und natürlich auch weiterkopiert wurden. High Roller haben sich nun der beiden ASSASSIN Demos angenommen, die Ende `85 („Holy Terror“) und Anfang `86 („The Saga Of Nemesis“) veröffentlicht wurden. Die Düsseldorfer, damals schätzungsweise alle noch keine 20 Lenze alt, bretterten hier schon mit einem Affenzahn durch ihre Riffgewitter, völlig ohne Rücksicht auf Verluste.

 

Assassin_1986_1.jpg

 

Auf „Holy Terror“ waren sechs Songs plus ein Intro verewigt. Aber Vorsicht, der Sound ist nichts für schwache Nerven. Ob die Jungs überhaupt ein Mischpult benutzt haben, zweifle ich mal an. Vermutlich wurde ein Kassettenrecorder (die Älteren werden sich erinnern) so geschickt wie möglich im Proberaum platziert, dass er zwischen den beiden Gitarrenamps stand, um zumindest bei den Gitarren so etwas wie einen Stereo-Effekt zu haben. Wir haben das damals so gemacht und es klang genauso. Rückkopplungen gehören zum guten Ton, was aber nicht heißt, dass sich ASSASSIN hier durch ihre Songs gestümpert hätten. Die Breaks sitzen und trotz des rohen Sounds blasen mich die Songs immer noch weg. Mit dem schleppenden (und sehr geilen!!) „Religion“ befindet sich hier übrigens der einzige Demosong, der bisher auf keinem Album erschienen ist. Interessant ist, dass man auf dem für die Digitalisierung benutzen Tape die gleichen Aussetzer hört, wie auf meinem originalen Tape.

„The Saga Of Nemesis“ wurde nur drei Monate später, mit Hilfe des kurz vorher bei Warlock ausgestiegenen Rudy Graf, aufgenommen. Der Sound ist wesentlich besser und sauberer, die Gitarren sägen hier aber nicht minder brachial. Unter den vier Songs (plus In- und Outro) befanden sich mit „Holy Terror“ und dem Instrumental „Speed Of Light“ zwei Songs des ersten Demos. Von „Holy Terror“ ziehe ich in beiden Demoversionen der LP Version vor. Die „alte“ Version des melodischen Solo-Parts finde ich einfach wesentlich geiler. „Speed Of Light“ war in beiden Demoversionen tatsächlich eine ganze Minute länger als später auf dem Debut „The Upcoming Terror“. Dazu gab es zwei neue Songs. Das in einem Instrumentalpart eingebettete „Forbidden Reality“ ist ein absoluter Kracher und der LP Version mindestens ebenbürtig. „Nemesis“ ist ein 4-minütiges Riffmassaker, das während der Aufnahmen zum Demo aber scheinbar noch nicht so ganz sattelfest war. Hier und da holpert das Timing noch etwas. Fun Fact: Auf meinem Demo war schon ein Rough Mix der LP Version von „Nemesis“ zu finden, die eigentliche Demoversion des Songs bekam ich erst vor einigen Jahren durch einen Download zu hören.

Ein schönes Dokument zur Zeitgeschichte, ähnlich wie das Angel Dust Demo (ebenfalls via High Roller) im letzten Jahr. Definitiv nichts für Soundfetischisten, aber mit Sicherheit für beinharte Teutonic Thrash Fans!

 

(Schnuller)Assassin-kein.jpg

 

https://assassin-band.de

 

 

Die beiden Demos erscheinen in folgenden Versionen:

 

CD - "Holy Terror / The Saga of Nemesis “: HRR 783CD, slipcase

 

LP - "Holy Terror “: HRR 783LP, ltd 500, 150 x black, 150 x transparent blood red + 200 x white/black splatter vinyl, insert, cover with inside out print

 

LP - "The Saga Of Nemesis “: HRR 784LP, ltd 500, 150 x black, 150 x double mint green, 200 x ultra clear/red splatter vinyl, insert, cover with inside out print

 


Musik News

Live Reviews

Movie News