Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 1686 Gäste und keine Mitglieder online


  MEMORIAM veröffentlichen
»Requiem For Mankind« am 21. Juni 2019/
enthüllen Cover-Artwork

 

Der Krieg tobt weiter... Etwas mehr als ein Jahr ist seit dem zweiten Studioalbum »The Silent Vigil« vergangen, doch bei MEMORIAM gibt es keinen Stillstand. Der dritte Longplayer „Requiem For Mankind“ wird am 21. Juni 2019 via Nuclear Blast veröffentlicht und lässt dabei nicht den Hauch eines Zweifels zu, dass hier eines der stärksten Alben 2019 lauert.

War das erste Album "For The Fallen" (2017) noch schwer, bedrückend und von Trauer geprägt, zeigte sich das Zweitwerk „The Silent Vigil“ (2018) von einer unbarmherzigen, angriffslustigen Seite. Ohne Frage war es ein weiteres gutes Album aus der MEMORIAM-Schmiede, geschaffen von Musikern, die ihr Handwerk blind verstehen und sich dennoch nicht selbst kopieren. Das gilt auch für den dritten Streich „Requiem For Mankind“. Erneut ist der Groove monströs, die Riffs gnadenlos tödlich und die Atmosphäre beklemmend, lähmend, gar überwältigend. Willetts aggressive Vocals geben dem Klangbild das sprichwörtliche Tüpfelchen auf dem „i“.
 
Die Band kommentiert:
"Hier sind wir wieder mit unserem dritten Album "Requiem For Mankind". Auf den vergangenen Alben haben wir mit verschiedenen Musik- und Gesangsstilen experementiert, was uns schließlich dahin gebracht hat, wo wir heute sind: dem engültigem Memoriam-Album. Es ist Death Metal, dass ist alles was wir können. Es fühlt sich so an, als hätten die vorherigen Alben das neue Album erschaffen. Endlich sind alle richtigen Zutaten an ihrem Platz. Wir hoffen, es gefällt Euch ebenso gut wie es uns gefallen hat, es zu schreiben. Auf gehts!"



Das beeindruckende Artwork der Platte wurde wieder von Dan Seagrave (BENEDICTION, DISMEMBER, HYPOCRISY, SUFFOCATION,...) geschaffen.

Abgerundet werden das grandiose Songwriting und die erstklassigen Aufnahmen durch die Produktion von Russ Russell (NAPALM DEATH, DIMMU BORGIR, AT THE GATES, AMORPHIS etc.) in den Parlour Studios, die charmant „Down to Earth“, aber wunderbar ausdifferenziert daherkommt, um jedem Detail auf „Requiem For Mankind“ seinen verdienten Raum zu geben.

MEMORIAM kündigen dazu an, eine exklusive Release-Show am 22. Juni im Londoner "The Underworld" zu spielen.

Die Band sagt dazu:
"Wir freuen uns sehr, unsere erste Show in London ankündigen zu dürfen, die Release-Show für unser kommendes Album. An diesen Abend werden wir viele Songs der neuen Platte spielen. Freut Euch auf eine Nacht voller Old-School-Death-Metal!"

Mehr Infos gibt es in Kürze.


---
Weitere Infos:
www.memoriam.uk.com
www.facebook.de/memoriam2016
www.nuclearblast.de/memoriam
 
                     

                      Amon Amarth geben Details zum neuen Album 'Berserker' bekannt

 

Video zur ersten Single "Raven's Flight" ab sofort online - Tour in Nordamerika als Support von Slayer ebenfalls bestätigt

 

Am 3. Mai 2019 veröffentlichen Amon Amarth mit Berserker ihr elftes Studioalbum über Sony Music. Als Vorgeschmack kann man sich ab sofort das Video zur ersten Single "Raven's Flight"  HIER ansehen.

 

Als Regisseur von "Raven's Flight" fungierte Roboshobo; das Video ist der erste Teil einer Trilogie zu Berserker. Jeder Teil gibt dabei einen tiefen Einblick in die Welt von Amon Amarth. Ähnlich wie die Songs auf Berserker präsentieren die Videos Amon Amarth, wie man sie kennt und liebt. Mitgewirkt haben Josh Barnett als „der Berserker“ (https://en.wikipedia.org/wiki/Josh_Barnett) und Erick Rowan als „Thor“ (https://en.wikipedia.org/wiki/Erick_Rowan). Weitere Mitwirkende sind: Tess Kielhammer als "Demon Boss" (https://www.imdb.com/name/nm4178569/), Shanie Rusth als "Shield Maiden" (https://www.herexchange.net/her-story/2018/9/11/shanie-rusth), Erik Arevalo (https://www.instagram.com/theerikhammer/?hl=en), Victor Henry (https://www.sherdog.com/fighter/Victor-Henry-52195) und der kanadischen Wrestling-Legende Viktor als "Demon Henchman" (https://en.wikipedia.org/wiki/Viktor). 

 

 amon news

 

Berserker enthält zwölf Amon Amarth-typische Heavy Metal-Hymnen, mit ihren unwiderstehlichen Melodie-Bögen, gewaltigen Wut-Ausbrüchen und Gänsehaut-Momenten von dramatischer Dynamik. Berserker ist letztendlich aber auch das Ergebnis eindrucksvoller Kreativität und gemeinsamen Interesses, sich kompromisslos weiterzuentwickeln. Das Album bietet dabei von allem etwas: entwaffnende Melodramatik und explosives Riffing im Opener "Fafner's Gold", animalische Einfachheit im wilden "Crack The Sky" sowie epische Wut in der ersten Single "Raven's Flight" und grimmiges, mutiges Storytelling in "Ironside" und "Skoll And Hati". Mit anderen Worten ausgedrückt ist Berserker ein Album mit allen Markenzeichen von Amon Amarth:Die schwedische Metal-Band tobt und wütet noch immer wie eh und je, aber irgendwie hat sie sich auch soundtechnisch weiterentwickelt, klingt reifer, ohne den Metal und dessen emotionale Kraft zu vernachlässigen. Das alles wird am besten zusammengefasst im Beinah-Titelsong des Albums, dem historischen Epos "The Berserker At Stamford Bridge", der die Geschichte der Wikinger bei ihrem letzten Kampf gegen die englische Armee 1066 äußerst lebendig aus der Sicht eines heldenhaften Kriegers erzählt. Auch die satte Produktion des Albums markiert einen nicht zu widersprechenden Fortschritt für  den Sound von Amon Amarth. Berserker wurde in Los Angeles mit dem bekannten Produzenten Jay Ruston (Anthrax/Stone Sour) aufgenommen. Nach den ersten professionellen Demos mit der schwedischen Metal-Ikone Peter Tägtgren und Ruston überquerte die Band den Atlantik für die finalen Aufnahmen in LA, um dort einen frischen Ansatz zu finden.
„Für mich reden wir jetzt über Amon Amarth 2.0“, erklärt Sänger Johan Hegg. „Wir haben hier Folgendes gemacht: uns den Raum und die Möglichkeit gegeben, andere Seiten unserer Musikalität und unserer Band an sich zu erforschen. Wenn man zufrieden ist, mit dem, was man hat und ist, warum sollte man dann weitermachen? Wir wollten immer mit neuen Ideen experimentieren und neue Wege finden, wie wir die Dinge angehen, um größere und bessere Shows zu kreieren und so wirklich zu versuchen, jeden Aspekt der Band zu verbessern. Wir wollten versuchen, weiter zu wachsen, um das Ganze so lange machen zu können, wie es geht. Weil das der verdammt noch mal beste Job der Welt ist.“

 

Berserker Tracklisting:

1. Fafner's Gold

2. Crack the Sky

3. Mjölner, Hammer of Thor

4. Shield Wall

5. Valkyria

6. Raven's Flight

7. Ironside

8. The Berserker at Stamford Bridge

9. When Once Again We Can Set Our Sails

10. Skoll and Hati

11. Wings of Eagles

12. Into the Dark

 

Vorbestellungen von Berserker sind auf amonamarth.lnk.to/berserker möglich, das Album ist in folgenden Formaten erhältlich:

--Digipack-CD

--Deluxe Boxset [Digipack-CD, Marke (~12"x12"), Aufnäher (~4"x4") – in den USA limitiert auf 500 Stück]

--undurchsichtiges schwarzweiß Vinyl (limitiert auf 1200 Stück)

--undurchsichtiges weiß-silber-haselnussbraunes Vinyl (exklusiv für den Einzelhandel - limitiert auf 1300 Stück)

--klares weißrotes Vinyl (exklusiv im Webstore – limitiert auf 750 Stück)

--schwarzweiß/rotes-haselnussbraunes Vinyl (exklusiv im Webstore – limitiert auf 750 Stück)

 

                                                                 OVERKILL LIVE REZI ONLINE !

 

Die New Yorker Thrasher mit Flotsam & Jetsam & Destruction in der Batschkapp zu Frankfurt. Das Review von Zvonko hier.

                                            Bildergebnis für overkill logo

POSSESSED

verkünden neues Album 
»Revelations Of Oblivion«
und präsentieren erste Single 'No More Room In Hell'

 
Die Mitbegründer des Death Metals, POSSESSED, haben den Titel ihres ersten Album nach über drei Dekaden Pause bekanntgegeben. Am 10. Mai wird »Revelations Of Oblivion« über Nuclear Blast erscheinen.

Um ihre Rückkehr mit einem lauten Knall zu feiern, veröffentlicht die Band heute den Visualier für ihre erste Single, 'No More Room In Hell'. Seht den Clip hier: https://youtu.be/Ixk00N1W78c
Streamt oder downloadet den Song: http://nblast.de/PossessedNoRoomInHell


"Dieses Album fertigzustellen war ein grandioses Erlebnis für uns. Wir von POSSESSED hoffen, dass euch die neuen Songs gefallen und freuen uns auf weitere Touren und natürlich auch darauf, in Zukunft noch mehr Musik schreiben zu können. Wir wissen eure Unterstützung und Hingabe absolut zu schätzen und freuen uns darauf, euch bei den kommenden Shows zu sehen! Danke an jeden einzelnen von euch für die Inspiration und die Treue zu POSSESSED!
~ In Fire & Hell ~ Jeff Becerra & POSSESSED

»Revelations Of Oblivion«wurde in den NRG studios und Titan Studios mit Jeff Becerra als ausführender Produzent und Daniel Gonzalez als Co-Produzent aufgenommen. Das Mixing und Mastering wurde von Peter Tägtgren (HYPOCRISY, PAIN, BLOODBATH) in den Abyss Studios von Schweden gehändelt. Für das Artwork hat sie Band sich den polnischen Künstler Zbigniew Bielak (PARADISE LOST, DIMMU BORGIR, DEICIDE, GHOST) gesichert, um dem Gefühl der blanken Angst ein Gesicht zu verleihen, die einst durch die Idee des Bösen hervorgerufen wurde.


“Mit Peter zu arbeiten war eine fantastische Erfahrung. Wir haben sehr viel darüber nachgedacht, wer unser neues Album produzieren sollte. Da wir schon seit 30 Jahren keine Scheibe mit komplett neuen Songs mehr rausgebracht haben, war es extrem wichtig, den Richtigen für diesen Job zu finden. Peters Name ist während den Recherchen immer wieder aufgetaucht und nachdem wir in der Band darüber gesprochen hatten, waren wir uns einig, dass er auf Grund seiner natürlichen Art sehr gut zu dem Album passen würde.”

»Revelations Of Oblivion« ist in den folgenden Formaten erhältlich:

CD in O-card
2LP in gatefold (schwarz)
2LP in gatefold (weiß)
2LP in gatefold (clear) - NB Mailorder exklusiv
2LP in gatefold (weiß+grau/schwarzes Wirbeldesign) - NB Mailorder exklusiv
possessed coverSammlerbox - streng limitierter US import - NB Mailorder exklusiv
digitales Album


»Revelations Of Oblivion« ist - neben zahlreichem neuen Merch! - ab jetzt vorbestellbar im Format eurer Wahl unter diesem Link: www.nuclearblast.com/possessed-revelations


Die Trackliste liest sich folgendermaßen:
1. Chant Of Oblivion
2. No More Room In Hell
3. Dominion
4. Damned
5. Demon
6. Abandoned
7. Shadowcult
8. Omen
9. Ritual
10. The Word
11. Graven
12. Temple Of Samael

POSSESSED werden dieses Jahr anden folgenden Daten hier in Europa spielen:
07.06.              NL        Rotterdam - Baroeg (w/ NORDJEVEL)
08.06.              NL        Enschede - Metropool (w/ NORDJEVEL)
09.06.              D         Gelsenkirchen - Rock Hard Festival
12.06.              CH       Langenthal - OldCapitol (w/ NORDJEVEL)
14.06.              I           Rome - Traffic Live Club (w/ NORDJEVEL)
15.06.              I           Paderno Dugnano (MI) - Slaughter Club (w/ NORDJEVEL)
18.06.              P          Lisbon - RCA Club (w/ NORDJEVEL)
19.06.              P          Porto - Hard Club (w/ NORDJEVEL)
21.06.              F          Clisson - Hellfest
23.06.              B          Dessel - Graspop Metal Meeting
25.06.              PL        Krakow - Mystic Festival

 
Bleibt dran für weitere Infos zu »Revelations Of Oblivion«!

POSSESSED sind:
Jeff Becerra | Gesang
Daniel Gonzalez | Gitarren
Emilio Marquez | Schlagzeug
Robert Cardenas | Bass
Claudeous Creamer | Gitarren

                                                  

 

veröffentlichen »Wolf God« am 19. April 2019/enthüllen Cover-Artwork

 


Die Riff-Götter sind zurück! Etwas mehr als zwei Jahre sind seit dem großartigen »Sword Songs« vergangen, doch der Tatendrang steht bei GRAND MAGUS nie still. Entsprechend schnell machten sich die Heavy-Metal-Giganten daran, neue Songs zu erarbeiten

Das neue Album "Wolf God" wird am 19. April 2019 via Nuclear Blast veröffentlicht.
GRAND MAGUS NEWS
»Wolf God« erhebt sich nämlich erneut majestätisch über die Heavy-Metal-Szene und lässt die Gitarrenriffs für sich sprechen. Groove und Härte des erfolgreichen Vorgängers finden sich auch auf dem mittlerweile neunten Studioalbum, das wieder einmal eine Reihe zukünftiger Klassiker bereithält.

Das beeindruckende Artwork wurde vom renommierten Künstler Anthony Roberts erstellt.

Die Band kommentiert:

"Zum dritten Mal haben die magischen Fähigkeiten und die Vorstellungskraft von Anthony Roberts das Cover-Artwork für ein Grand-Magus-Album erschaffen. Diesmal stehen Wald, Mond und natürlich der Wolf im Mittelpunkt. Aber nicht irgendein Wolf… hütet Euch vor seiner Wut. Das ist der Wolfgott! "

Aufgenommen in  Sweetspot Studio in Schweden wurde gemeinsam mit Produzent  Staffan Karlsson (ARCH ENEMY, FIREWIND, SPIRITUAL BEGGARS) der Grundstein für einen weiteren triumphalen Siegeszug gelegt. Denn die hauptsächlich im ersten Take aufgenommen Songs verfügen über einen ehrlichen, ausdifferenzierten, aber gleichzeitig bodenständigen Sound, der deren Wucht in ein passendes Klangbild hüllt.

Weitere Infos folgen in Kürze. Seid gespannt!

---
GRAND MAGUS online:
www.grandmagus.com
www.facebook.de/grandmagusofficial
www.nuclearblast.de/grandmagus

                 Yngwie Malmsteen veröffentlicht neues (Cover)Album “Blue Lightning“ am 29. März!

Yngwie Malmsteen ist ganz offensichtlich ein “Maestro” und „Virtuose“, dennoch werden solche Begriffe weder seinem Talent noch seinem Einfluss gerecht. Unzählige Gitarristen haben versucht, sein musikalisches Spektrum zu kopieren, doch keiner ist auch nur ansatzweise dem Spiel nahegekommen, das er in seiner fast vierzigjährigen Karriere entwickelt hat.

Mit seinem neuen Album “Blue Lightning“ (VÖ 29.03.2019) zeigt Malmsteen nicht nur, dass er sein Handwerk wie kein anderer beherrscht, sondern erweist jenen aus der Blueswelt die Ehre, die ihn zu seinem künstlerischen Schaffen inspiriert haben.

Mit “Sun’s Up Top’s Down“ gibt vorab schon mal einen Track zu hören: https://youtu.be/ZvH1Wl6J50Y

„Ich habe schon immer an alten Songs herumgedoktert, sowohl live als auch im Studio. 1996 entstand dadurch ein ähnliches Album namens „Inspiration“. Mascot kamen schließlich zu mir und schlugen mir vor, ein Bluesalbum aufzunehmen.

Ich bin in einem klassisch ausgebildeten Umfeld aufgewachsen, deshalb kennt man mich auch für meinen neoklassischen Stil. Doch nachdem ich zu meinem fünften Geburtstag eine Gitarre geschenkt bekommen hatte, versuchte ich, John Mayall And The Bluesbreakers nachzuahmen. Ich jammte zu ihrem „Bluesbreakers With Eric Clapton“ Album. Die wenigsten Leute wissen, dass ich eine große Affinität für Blues habe. Als Mascot mir schließlich dieses Projekt vorschlug, war ich nicht überrascht. Im Gegenteil, es fühlte sich so natürlich an.“
Malmsteen hat auf „Blue Lightning” sowohl fast schon offensichtliche Elemente miteinander kombiniert, als auch solche, die auf den ersten Blick verwundern. „Bei einigen Songs wusste ich sofort, dass ich sie aufnehmen wollte, z. B. „Purple Haze“ (Jimi Hendrix) und „Smoke On The Water“ (Deep Purple).Diese hatte ich schon als Kind gespielt. Doch bei anderen wie „While My Guitar Gently Weeps“ (The Beatles), war ich unsicher, ob ich es schaffen würde. Also probierte ich viel aus und bin überglücklich, dass ich den Originalen gerecht werden konnte.“

Wer nun erwartet, dass Malmsteen lediglich die Originalversionen gecovert hat, wird eines Besseren belehrt werden. „Ich gehörte noch nie zu den Leuten, die einen Song einfach nur nachspielen. Ich sehe keinen Sinn darin. Wenn Du einen Song genauso hören willst, wie Du ihn in Erinnerung hast, hör Dir das Original an. Ich habe den Stücken meinen eigenen Vibe und meine persönliche Note hinzugefügt. Auf diese Weise konnte ich ganz ich selbst und gleichzeitig respektvoll gegenüber diesen Künstlern sein.“

Einige Songs waren eine ganz besondere Herausforderung für den Gitarristen, so wie Eric Claptions „Forever Man“. „Ich hatte den Song im Radio gehört und überlegte fieberhaft, ob und wie ich ihn für das Album verwenden könnte. Ich setzte mich hin, probierte verschiedenste Dinge aus und schließlich funktionierte es. Zu Malmsteens persönlichen Favoriten zählt „Demon’s Eye“: „Als ich zehn Jahre alt war, bekam ich Deep Purples ‚Fireball‘-Album, das, wie ich finde, stark unterschätzt wird. ‚Demon’s Eye‘ haute mich vom ersten Moment an um. Ich war richtig versessen darauf, es für die neue Platte aufzunehmen. Zum Glück ist es auch genau richtig für meine Stimmlage. Ich hatte eine großartige Zeit, all diese Songs zu machen.“

Ich bin sehr glücklich, wie sich alles entwickelt hat. Songs wie „Paint It Black“ (The Rolling Stones) und “Blue Jean Blues” (ZZ Top) liebe ich schon lange, also entschloss ich mich, sie auf meine Art zu performen. Bei anderen wie „While My Guitar Gently Weeps“ ging es eher darum herauszufinden, ob es überhaupt funktionieren würde. Das Album zeigt meine Leidenschaft für den Blues. Ich hatte viel Spaß an den Arbeiten daran und ich bin sicher, dass die Fans es zu schätzen wissen werden. Im Grunde ist es doch so: wenn Du an einem Projekt wie diesem keinen Spaß hast, gibt es keinen Grund, es zu tun, oder?“


 Yngwie Malmsteen veröffentlicht neues (Cover)Album “Blue Lightning“ am 29. März!Tracklisting

1. Blue Lightning
2. Foxey Lady
3. Demon’s Eye
4. 1911 Strut
5. Blue Jean Blues
6. Purple Haze
7. While My Guitar Gently Weeps
8. Sun’s Up Top’s Down
9. Peace, Please
10. Paint It Black
11. Smoke On The Water
12. Forever Man



Mehr Infos unter:
www.yngwiemalmsteen.com

 

Musik News

Live Reviews

Movie News

Bücher