Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 356 Gäste und keine Mitglieder online

                                                          Velvet Viper - Neues Interview Online!

                       Klickt auf das Bandlogo für ein aktuelles Velvet Viper Interview mit Jutta Weinhold!

 

Metal aus Oberschwaben: AVIAN Comeback-EP erscheint am 26.10.2019

 

Gut 17 Jahre nach ihrem Demo "Welcome to the Other Side" veröffentlicht die süddeutsche Heavy Metal-Band AVIAN am 26.10.2019 ihr selbstbetiteltes Comeback. Die neue EP umfasst 4 Songs bei einer Spielzeit von 18 Minuten. Diese Zeit nutzen AVIAN für einen spektakulären Ausflug in die Weiten des Weltraums (Interstellar, Gol'gotha), durch eine apokalyptische Endzeit (The New Messiah) hinein in die Welt der Fantasy-Epen von Karl Edward Wagner (Scylredi Attack). Dabei lassen sich die fünf Jungs aus Ravensburg nicht nur von Szenegrössen wie Iron Maiden und Judas Priest inspirieren, sondern prägen ihren eigenen rauen aber dennoch melodischen Sound, der sich an klassischen US-Power-Metal anlehnt. Ein Lyric-Video zu Interstellar wurde bereits vorab veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=mHcChmtA_bA  "Nach unserer Reunion vor zwei Jahren waren wir heiß darauf, etwas Neues zu machen und gleichzeitig die Fahne des traditionellen Metals weiterzutragen. Deswegen haben wir uns direkt ins Songwriting gestürzt und neue Lieder geschrieben, von denen wir mit der EP die ersten vier den Fans zugänglich machen möchten. Wir freuen uns schon, mit Euch allen live wieder richtig Party zu machen", so Sänger Armin Pohl. AVIAN stehen 2019 für Heavy Metal der alten Schule und entführen die Hörer mit ihrem handgemachten Sound direkt zurück ins Jahr 1983.

 

Die EP ist erhältlich ab 26.10.2019 als CD (Eigenvertrieb), Download (Bandcamp) sowie bei Spotify und anderen Streamingdiensten.
 
 
Tracklist:

1. Interstellar (Lost in the Void) 3:55

2. Scylredi Attack   4:11

3. Gol’gotha   5:07

4. The New Messiah  5:17

 

Lineup:

Armin Pohl   Vocals

Christian Langhorst Guitar

Mario Düssel  Guitar

Michael Sauter  Bass

Christian Kaiser  Drums
 
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

https://www.facebook.com/avianmetal/

https://avianmetal.bandcamp.com
 
 
Live-Termine:

26.10.2019 Ehingen, Caddy

09.11.2019 Pforzheim, Sakrema

22.11.2019 Weingarten/Württemberg, Alibi

30.11.2019 Mengen, Jugendhaus

05.01.2020 Geislingen/Steige, MieV

18.01.2020 Balingen, Sonnenkeller

      UTK

          INDUCTION mit Video Premiere zu "Pay The Price" - Debüt Album am 18. Oktober 2019!

INDUCTION
liefern jungen, frischen, progressiven und symphonischen Power Metal! Das selbstbetiteltes Debüt Album erscheint nun am 18. Oktober 2019

Jetzt gibt es taufrisch die Premiere zum ersten Video zu „Pay The Price“, hier zu sehen: https://youtu.be/i7YBFZiuW4g

Pay The Price“ ist der kürzeste Song des Albums, geschrieben von Martin Beck und Peter Crowley, energetisch und mit Ohrwurm-Potential.
„Wir sind sehr glücklich, endlich unser erstes Musikvideo vorzustellen, das dem Debut Album vorausgeht. „Pay The Price“ ist einer unserer absoluten Favoriten von dem Album, aber seid versichert, dass euch das Album, welches am 18. Oktober erscheint,  mächtig Spaß machen wird.“ – Induction.

Die Band INDUCTION wurde 2014 vom tschechischen Gitarristen Martin Beck gegründet. Mit seiner Vision und Vorstellung, was ihm wichtig war, unabhängig von irgendwelchen Trends, suchte er ambitionierte Musiker, die seine Sichtweise teilten. INDUCTION besitzt einen einzigartigen Stil, der vom französischen Komponisten, Peter Crowley, beeinflusst wurde, bekannt für seine epische und Fantasy Musik. Bereits 2015 begann die Zusammenarbeit zwischen ihm und Martin Beck. Das resultierte in einer modernen und innovativen Herangehensweise an das Genre Metal und liefert einen gehaltvollen, fetten Sound mit dem die Jungs es ordentlich krachen lassen.  

Das entscheidende Element bei INDUCTIONist die Kombination von technischen Riffs auf 7-Saiter Gitarren, eingängigen Melodien und der massiven Atmosphäre, die das Orchester von Peter Crowley liefert.

 

2016 veröffentlichte die Band ihre erste Single ‚The Outwitted Consecration‘, aufgenommen in den Grapow Studios und von Roland Grapow produziert. Der Song wurde von Martin Beck, dem Sänger Nick Holleman, dem bekannten finnischen Gitarristen Teemu Mäntysaari (Wintersun) und einigen Session Musikern eingespielt. Der Song erreichte große Aufmerksamkeit und erzielte auf YouTube fast 60.000 Klicks.

 

Gleich danach fand Martin das jetzige Line-Up der Band und sie begannen mit den Arbeiten für ihr Debüt Album. Das Album wurde in den Chameleon Studios in Hamburg von Eike Freese (Deep Purple, Gamma Ray, Apocalyptica) gemixt, gemastert und produziert und wird am 18. Oktober 2019 veröffentlicht.

 

„Ich hatte bereits eine Vision, wie die Songs auf unserem Debüt Album klingen sollten und ich bin glücklich, dass es noch beindruckender geworden ist, als ich dachte. Das Schreiben der ersten Lieder begann bereits 2015 als ich in London lebte. Von allen Demos, die ich hatte, habe ich insgesamt sieben mit Peter Crowley für dieses Album fertiggestellt. Unser Ziel war es, eine gewisse Vielfalt zu erlangen, so dass die Song Struktur jedes Liedes etwas Spezielles aufweist. Ich wollte einen Kontrast zwischen den Songs, um jedem die Möglichkeit zu geben, sein Lieblingslied oder zu mindestens Teile davon auszusuchen“, sagt Martin Beck.

  INDUCTION mit Video Premiere zu "Pay The Price" - Debüt Album am 18. Oktober 2019!

Mit der Einbindung von Tim Hansen in den kreativen Prozess hat sich die Vielfalt auf diesem Album sogar noch mehr entwickelt. Progressive Elemente sind vor allem bei Tims Songs ‚The Riddle‘ (der erste Song, den er für INDUCTION schrieb) ‚My Verdict‘ und ‚Sorrow’s Lullaby‘ prävalent.

 

Tim Hansen kommentiert: „ Ich habe meinen ersten Song für INDUCTION geschrieben bevor ich mein zweites Meeting mit Martin in Hamburg hatte. Alles, was ich zu der Zeit kannte, war ‚The Outwitted Consecration‘ woher wahrscheinlich auch der ägyptische ‚Vibe‘ kommt. Ich habe das Lied mit Peter Crowley fertiggestellt und es ist letztendlich einer der ‚brutalsten‘ und schnellsten Songs auf dem Album geworden. Für die beiden anderen Lieder habe ich eine ruhigere und melodischere Herangehensweise gewählt, aber immer im Hinblick darauf, dass trotzdem rhythmisch interessante und moderne Parts mit komplizierten Gitarrenriffs vorkommen. Alles in allem hat mich INDUCTION herzlich aufgenommen und ich fühle mich in dieser Band sehr zuhause.“

 

„Das Cover zu gestalten war ein ziemlicher langer Prozess. Wir hatten uns entschlossen, den Pharao als eine Art Maskottchen zu behalten, fanden aber, dass er auf jeden Fall noch herausgehoben und dem Stil angepasst werden sollte. Stan Decker, unser Art Designer, hat einen perfekten Job gemacht und die Vision von Tim zum Leben erweckt. Wir sind glücklich mit dem Ergebnis und es passt zu INDUCTION.

 

 

Tour Daten mit Armored Dawn

 

12. November München – Kranhalle

13. November Mailand – Legend

16. November Essen- Zeche Karl

18. November Köln – MTC

19. November Hamburg – Logo

21. November Aschaffenburg – Colos-Saal


Mehr Infos unter:

https://www.facebook.com/inductionofficial/

Motörizer kommen aus dem hohen Norden der Republik und treten seit 2012 als Motörhead Tribute / Cover Band live auf.

„Man“ muss schon eine gewisse Reife haben, um dem Anspruch einer Motörhead Tribute Band gerecht zu werden.  Diese drei Musiker erfüllen alle Anforderungen. Seit 2012 zelebrieren Motörizer ihre „Motörhead Tribute Show“,  um Ihrem größten Einfluss der letzten 35 Jahre den entsprechenden Tribut zu zollen. Änfänglich konnte man die Band      

hauptsächlich in und um Kiel sehen u.a. auf der Kieler Woche und beim Werber Rennen 2019. Inzwischen sind Motörizer in ganz Deutschland live aktiv. Der jährliche Höhepunkt bleibt aber der "Lemmyversary" in Hamburg. 

"No Sleep `Till Hamburg Tour" 2019

02.11. Weinheim - Café Central
03.11. München - Backstage
22.11. Hannover - Rocker
28.12. Hamburg - Markthalle / Lemmyversary IV

AVATARIUM
-

kündigen neues Album "The Fire I Long For" an und präsentieren die erste Single 'Rubicon'
 
Am 22. November sind die Doom Metal-Hexer AVATARIUM mit ihrem Dark Gospel zurück, um ein weiteres Kapitel ihrerbezaubernd düsteren Welt zu eröffnen. Nur zwei Jahre nachdem die Schweden die Fans mit ihrem gefeierten "Hurricanes And Halos" im Sturm erobert und die internationalen Soundchecks angeführt hatten, sind sie bereits mit einem neuen Longplayer am Start. Auf ihrem vierten Album, "The Fire I Long For", kehrt die Band zu ihren Doomwurzeln zurück und verneigt sich musikalisch vor Rocklegenden wie Rainbow, Led Zeppelin oder The Doors.

AVATARIUM wurden 2012 von Leif Edling (CANDLEMASS) gegründet. Bald darauf stießen Marcus Jidell (CANDLEMASS-Produzent) und Sängerin Jennie-Ann Smith dazu, die mit ihrer gefühlvollen Stimme der Band sofort eine markant bluesige Note verlieh. Inzwischen hat das Duo sich emanzipiert und während Leif noch drei Songs für das neue Album beigesteuert hat, besteht der aktuelle Kern der Band aus Marcus und Jennie-Ann, die auf dieser Platte von Organist Rickard Nilsson und dem neuen Schlagzeuger Andreas Habo" Johansson (THE DOOMSDAY KINGDOM) begleitet werden. Gemeinsam vermengt dieses stiloffene und doch doomgeprägte mittlerweile Elemente aus Folk, Jazz und psychedelischen Momenten und behält dabei eine regelrecht poplastige Eleganz.
In den DeepWell Studios von Stockholm aufgenommen, wurde das Album produziert von  Marcus Jidell, gemixt von Grammy Award Gewinner Niklas Flyckt und gemastered von  Svante Forsback (Rammstein).

 
Heute präsentiert die Band die erste Single namens 'Rubicon' mit einem neuen Musikvideo - bekommt hier den ersten Eindruck vom kommenden Album: 
https://youtu.be/npPd5f0GZQo
Streamt oder downloadet 'Rubicon' hier: https://nblast.de/Avatarium-Rubicon

"The Fire I Long For" enthält 9 fesselnde Tracks mit Marcus Jidells kernigen Gitarrensoli und  Jennie-Ann Smiths kraftvoller Soulstimme:
01. Voices
02. Rubicon
ava news03. Lay Me Down
04. Porcelain Skull
05. Shake That Demon
06. Great Beyond
07. The Fire I Long For
08. Epitaph Of Heroes
09. Stars They Move


Das neue Studioalbum ist jetzt im Vorverkauf erhältlich in den folgenden Formaten:
*limitiertes Digipak
*schwarzes Vinyl im Sleeve
*weißes Vinyl im Sleeve (nur im NB Mailorder und Großhandel)
*Goldenes Vinyl im Sleeve (nur im NB Mailorder)
*Download

Sichert euch hier euer Exemplar: https://nblast.de/Avatarium-TheFire


Zudem hat die Band heute ihre ersten neuen Shows angekündigt, die in Schweden stattfinden werden - weitere Europadaten folgen in Kürze:
10.01.20  S          Stockholm - Nalen
11.01.20  S          Göteborg - Pustervik


AVATARIUM sind:
Jennie-Ann Smith | Gesang
Marcus Jidell | Gitarre
Andreas ‘Habo’ Johansson | Schlagzeug
Rickard Nilsson | Orgel
Mats Rydström | Live Bass

Traitor - neue EP im Anmarsch!

Traitor-black.png

Die Balinger Thrasher haben sich im renomierten Kohlekeller Studio eingenistet, um eine neue EP einzuspielen, die noch dieses Jahr veröffentlicht werden soll. Neben vier neuen Songs werden vermutlich noch ein paar Live Stücke auf der EP Traitor-Kohle.JPGauftauchen. Bei einer kurzen Stippvisite im Studio, wurde der Totentanz Redakteur auch gleich für ein paar Gangshouts vor's Mikro beordert. Wer die bisherigen Alben des Balinger Thrash Kommandos mochte, kann sich auf gelungenes Futter für die Ohren einstellen. Was wir zu hören bekamen steht den letzten Alben in nichts nach...be prepared!

 

         Australisches Thrash-Metal Quartett Meshiaak veröffentlicht neues Album „Mask Of All Misery” am 15. November!

Als das australische Thrash-Metal Quartett Meshiaak vor gut drei Jahren sein mit Anklängen an Megadeth, Metallica, Machine Head, oder auch Alice in Chains und Slipknot versehenes Debütalbum-Biest „Alliance of Thieves” von der Leine ließ, rannte es damit offene Türen ein. Bei Genre-Fans wie auch Kritikern stieß der darauf zelebrierte Mix aus mächtigem Powermetal, progressiv strukturierten längeren Titeln und allerlei Hochgeschwindigkeits-Abfahrten auf bestmögliche Resonanz. So feierte die Zeitschrift Classic Rock „Alliance of Thieves” als „Mischung aus brütendem Progressive Rock und Heavy Rock”, das Magazin Powerplay beschied der Band, sie traktiere den Hörer dank unglaublicher Präzision und erstaunlicher Musikalität wie mit Knüppeln, und der Metal Hammer pries die Platte als einfallsreich vorgetragene „Attacke mit modernem Power- und Thrash Metal”.

 Australisches Thrash-Metal Quartett Meshiaak veröffentlicht neues Album „Mask Of All Misery” am 15. November!

Alles in Butter also? Nur beinahe, denn die Meshiaak-Maschinerie geriet vorübergehend ins Stocken, als Gründungsmitglied und Drummer Jon Dette ausstieg weil er die große Distanz zwischen seinem US-Wohnort San Diego und Australien als auf Dauer nicht praktikabel erachtete. Da sein vakanter Platz nicht kurzfristig nachbesetzt werden konnte, kam die für 2017 geplante erste Europatournee gemeinsam mit Machine Head nicht zustande. Jetzt gehen Meshiaak neu formiert nochmal über Los: Mit David Godfrey als frisch rekrutiertem Schlagzeuger an Bord und ihrem neuen Longplayer „Mask Of All Misery” im Kasten stellen die Aussies die Zeichen wieder auf Sturm. Mask Of All Misery” erscheint am 15. November 2019 als CD, digital, sowie auf rotem Vinyl als LP bei der Mascot Label Group.

Offizielles Video zu „Bury The Bodies”: https://youtu.be/73QYOfVUHVY

 

Rückblende: Die Gründung der Band, deren Name sich aus dem hebräischen Wort für Messias ableitet, geht auf das Jahr 2014 zurück. Damals taten sich im australischen Melbourne einige Meister ihres Faches zusammen, um dem Trash Metal eine gehörige Brise frischen Wind einzuhauchen: Sänger und Gitarrist Danny Tomb (heute: Danny Camilleri) kam von den Thrash- und Groove-Metallern 4ARM, Leadgitarrist Dean Wells war zuvor bei der Progmetal-Band Teramaze, und Jon Dette hatte bei Slayer, Terror und Testament getrommelt. Gemeinsam mit Bassist Nick Walker gründeten sie Meshiaak. Ihr erstes Album „Alliance Of Thieves” enstand unter der Regie des britischen Produzenten Matt Hyde, eines Metal-Experten, der sich unter anderem mit seiner Arbeit für Bullet for My Valentine, Machine Head und Trivium einen Namen machte und für das Slipknot-Album „All Hope Is Gone” (2008) eine Grammy-Nomierung erhielt.

 

Für Meshiaaks zweiten Wurf Mask Of All Misery” zeichnen wiederum Danny Camilleri und Dean Wells als famos eingespieltes Songwriter-Team verantwortlich. Das Album wurde in Well’s eigenem Studio in Melboune aufgenommen, die Produktion übernahm Wells diesmal selbst. Zu den Highlights und Anspieltipps der zehn auf „Mask Of All Misery” zu hörenden Stücke gehören neben dem brachialen Opener „Miasma” und dem darauf folgenden gleichermaßen furiosen Titeltrack unter anderem das dramatisch-melodische „Bury The Bodies” sowie die mit grandiosen Riffs aufwartenden Heavy-Metal-Brecher „City Of Ghosts”, „Face of Stone” und „In The Final Hour”. Beim elegischen „Doves” gibt es etwas Zeit zum Verschaufen, bevor die Band nach dem wiederum beinharten „Adrena”mit dem in Progmetal-Gefilde führenden vielschichtigen Siebeneinhalbminuten-Epic „Godless” einen ebenso nachhallenden wie nachhaltigen Schlusspunkt unter „Mask Of All Misery” setzt.


Mehr Infos unter:

https://www.facebook.com/meshiaak  

https://www.instagram.com/meshiaak   

https://twitter.com/meshiaakband

 

Junger, frischer, progressiver- symphonischer -Power Metal: INDUCTION veröffentlichen selbstbetiteltes Debüt Album am 18. Oktober 2019

 

Die Band INDUCTION wurde 2014 vom tschechischen Gitarristen Martin Beck gegründet. Mit seiner Vision und Vorstellung, was ihm wichtig war, unabhängig von irgendwelchen Trends, suchte er ambitionierte Musiker, die seine Sichtweise teilten. INDUCTION besitzt Junger, frischer, progressiver- symphonischer -Power Metal: INDUCTION veröffentlichen selbstbetiteltes Debüt Album am 18. Oktober 2019einen einzigartigen Stil, der vom französischen Komponisten, Peter Crowley, beeinflusst wurde, bekannt für seine epische und Fantasy Musik. Bereits 2015 begann die Zusammenarbeit zwischen ihm und Martin Beck. Das resultierte in einer modernen und innovativen Herangehensweise an das Genre Metal und liefert einen gehaltvollen, fetten Sound mit dem die Jungs es ordentlich krachen lassen.  

 

Das entscheidende Element bei INDUCTIONist die Kombination von technischen Riffs auf 7-Saiter Gitarren, eingängigen Melodien und der massiven Atmosphäre, die das Orchester von Peter Crowley liefert.

 

2016 veröffentlichte die Band ihre erste Single ‚The Outwitted Consecration‘, aufgenommen in den Grapow Studios und von Roland Grapow produziert. Der Song wurde von Martin Beck, dem Sänger Nick Holleman, dem bekannten finnischen Gitarristen Teemu Mäntysaari (Wintersun) und einigen Session Musikern eingespielt. Der Song erreichte große Aufmerksamkeit und erzielte auf YouTube fast 60.000 Klicks. https://www.youtube.com/watch?v=IBpMZwezUEI

 

Gleich danach fand Martin das jetzige Line-Up der Band und sie begannen mit den Arbeiten für ihr Debüt Album. Das Album wurde in den Chameleon Studios in Hamburg von Eike Freese (Deep Purple, Gamma Ray, Apocalyptica) gemixt, gemastert und produziert und wird am 18. Oktober 2019 veröffentlicht.


Mit der ersten Single/Video ‚Pay The Price‘ startet INDUCTION durch… bald zu sehen und hören!

 

„Ich hatte bereits eine Vision, wie die Songs auf unserem Debüt Album klingen sollten und ich bin glücklich, dass es noch beindruckender geworden ist, als ich dachte. Das Schreiben der ersten Lieder begann bereits 2015 als ich in London lebte. Von allen Demos, die ich hatte, habe ich insgesamt sieben mit Peter Crowley für dieses Album fertiggestellt. Unser Ziel war es, eine gewisse Vielfalt zu erlangen, so dass die Song Struktur jedes Liedes etwas Spezielles aufweist. Ich wollte einen Kontrast zwischen den Songs, um jedem die Möglichkeit zu geben, sein Lieblingslied oder zu mindestens Teile davon auszusuchen“, sagt Martin Beck.

 

Mit der Einbindung von Tim Hansen in den kreativen Prozess hat sich die Vielfalt auf diesem Album sogar noch mehr entwickelt. Progressive Elemente sind vor allem bei Tims Songs ‚The Riddle‘ (der erste Song, den er für INDUCTION schrieb) ‚My Verdict‘ und ‚Sorrow’s Lullaby‘ prävalent.

 

Tim Hansen kommentiert: „ Ich habe meinen ersten Song für INDUCTION geschrieben bevor ich mein zweites Meeting mit Martin in Hamburg hatte. Alles, was ich zu der Zeit kannte, war ‚The Outwitted Consecration‘ woher wahrscheinlich auch der ägyptische ‚Vibe‘ kommt. Ich habe das Lied mit Peter Crowley fertiggestellt und es ist letztendlich einer der ‚brutalsten‘ und schnellsten Songs auf dem Album geworden. Für die beiden anderen Lieder habe ich eine ruhigere und melodischere Herangehensweise gewählt, aber immer im Hinblick darauf, dass trotzdem rhythmisch interessante und moderne Parts mit komplizierten Gitarrenriffs vorkommen. Alles in allem hat mich INDUCTION herzlich aufgenommen und ich fühle mich in dieser Band sehr zuhause.“

 

„Das Cover zu gestalten war ein ziemlicher langer Prozess. Wir hatten uns entschlossen, den Pharao als eine Art Maskottchen zu behalten, fanden aber, dass er auf jeden Fall noch herausgehoben und dem Stil angepasst werden sollte. Stan Decker, unser Art Designer, hat einen perfekten Job gemacht und die Vision von Tim zum Leben erweckt. Wir sind glücklich mit dem Ergebnis und es passt zu INDUCTION.

 

Tour Daten mit Armored Dawn

 

12. November München – Kranhalle 13. November Mailand – Legend 16. November Essen- Zeche Karl 18. November Köln – MTC

19. November Hamburg – Logo 21. November Aschaffenburg – Colos-Saal

Mehr Infos unter:

https://www.facebook.com/inductionofficial/

 

 

Musik News

Movie News

Bücher