Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

       MR. IRISH BASTARD - neues Album „The Desire For Revenge“ am 02. März und Live Dates 2018

 

Die Anfänge einer Band sind zumeist wenig glorreich. Als MR. IRISH BASTARD 2006 antraten, die Welt mit schnell getakteten und hochprozentigen Hymnen positiv zu erschüttern, waren die Bühnen so klein, dass die Hälfte der musikalischen Überzeugungstäter hinten runterfiel. Heute, drei Studioalben und gute 700 Konzerte später, die sie unter anderem bis nach China, Japan und auf sattsam Platz bietende Festivalbühnen neben The Pogues, Flogging Molly, Dropkick Murphys und The Levellers führten, ist die Truppe längst eine international gefeierte Folk-Punk-Instanz geworden. Mit ihrem neuen Album „The Desire For Revenge“ (VÖ 02.03.2018), starten MR. IRISH BASTARD mit der Energie von frischentzückten Musikverrückten ins zweite Jahrzehnt ihres Bestehens. Aber auch mit dem Drang, neue Details ihres Klangkörpers zu beleuchten. „The Desire For Revenge“ ist Standortbestimmung, Fortsetzung, Neubeginn und Reflexion zugleich.

Man könnte im neuen Album die Anleitung zum Idealismus finden, wenn man unbedingt nach einem Hinweis auf den Status Quo des Punkrock suchen muss, dem die DNA der Irish Folk Music längst mit dem Stolz des Verliebten ins Blut übergegangen ist. Selbstverständlich bedienen MR. IRISH BASTARD auf „The Desire For Revenge“ nicht die Unsitte, einen Chart-Hit im Folk-Punk-Stil zu spielen. Dafür ist ihr Mitteilungsdrang in den neuen Eigenkompositionen viel zu überbordend. Und wenn doch mal in die Cover-Kiste gegriffen wird, dann nur als wahlweise sublime oder knallharte Parodie. Aber das ist eine Live-Geschichte...

„The Desire For Revenge“ wurde vom festen Stamm der Band aufgenommen: Mr. Irish Bastard, Gran.E.Smith (Mandoline, Banjo, Bouzouki), Beouf Strongenuff (Bass) und Schlagzeuger Ivo K'Nivo. Zu den so genannten „Travelling Bastards“, die in wechselnder Konstellation live dazu stoßen, schauten diesmal im Studio auch die Gitarristen P und Moe Leicester, B.B. am Akkordeon und die Tin Whistle-Expertin Kate vorbei. Eine neue Dimension im Klang addieren die Geigerinnen Laura Zimmermann und Mona Kaczmarczyk. „Die Geige ist eine neue Klangfarbe in unserem Sound und transportiert Emotionen, die bislang bei uns keine offensichtlichen Rollen spielten“, erklärt Mr. Irish Bastard. “Wir zelebrieren und definieren auf dem neuen Album unsere bisherige Geschichte als Band. Gleichzeitig verfeinern wir unseren Sound aber auch, denn nur wer sich verändert, bleibt sich letztendlich treu und bleibt auch seinen Zuhörern gegenüber ehrlich. Kurz gesagt, bleiben die Sehnsüchte, wie in jeder Folk-Deutung, überall auf der Welt, die Gleichen. Menschen brauchen alle das Gleiche, Freunde, etwas zu trinken und zu essen, Liebe. Und manche“, lacht er, „lüstern hin und wieder auch nach Rache, Vergeltung, Schuld und Sühne. ‚The Desire For Revenge‘ könnte deren Platte werden.“


Einen kleinen Vorgeschmack gibt schon mal das Track Pre-Listening zu „Mike Malloy“: https://soundcloud.com/user-952549246/soundcloud-mr-irish-bastard-1/s-dD3Nq



Auch live geht es natürlich ziemlich rund in 2018… hier die aktuellen Dates…

MR. IRISH BASTARD live  (Veranstalter EXTRATOURS KONZERTBÜRO):

Präsentiert von: Ox, Slam, eventim.de, livegigs.de


09.03. Hamburg, Logo                         

10.03. Braunschweig, Eulenglück         

16.03. Essen, Turock                           

17.03. München, Backstage                 

23.03. Frankfurt, Nachleben                 

24.03. Köln, Jungle                             

29.03. Magdeburg, Factory                  

30.03. Berlin, Musik + Frieden              

31.03. Rostock, MauClub                    

06.04. Hannover, Lux                            

07.04. Dresden, Scheune 

Veranstalter: The Living Proof Agency

 MR. IRISH BASTARD - neues Album „The Desire For Revenge“ am 02. März und Live Dates 2018

Tickets u.a. über: www.eventim.de  

 

Festivals:

14.04.18               Dächingen - Rocknacht / Frühlingsfest

27.04.18               Aarburg – CH - Musigburg

28.04.18               Saarwellingen - Antattack

26.05.18               Visbek  Visbek rockt

1.-3.06.2018       Kiew - Irish Fest

23.06.18               Abenberg - Feuertanz Festival

30.06.18               Würzburg - Mission Ready F.

14.07.18               Büsum - Irish im Koog

21.07.18               Weiler - Krawall im Stall

03.08.18               Feraltorf CH - Highlandgames

31.08.18               Gießen - Freudentanz Festival


Mehr Infos unter:
www.mririshbastard.com

www.facebook.com/mririshbastard

 

 

Neue Rezension zum Roman von Jeremy Massey online!

 

Jeremy Massey - Die letzten vier Tage des Paddy BuckleyJeremy Massey - Die letzten vier Tage des Paddy Buckley

(carl’s books)

 

- der Tod und sein Hirte -

 

Paddy Buckley, seines Zeichens Bestatter und Angestellter des Bestattungsinstituts Gallagher, hat es geschafft. Endgültig. Eingeäschert und bestattet befindet er sich an einem Ort des wunderbaren Friedens und Verstehens. Von diesem Ort der Stille aus erhält der Leser Einblick in „Die letzten vier Tage des Paddy Buckley“. Paddy höchst selbst berichtet von der Zeit, als seine ganz persönliche Apokalypse über ihn hineinbrach und wie es zu all dem Unheil kam. Er sinniert über seine Arbeit als Bestatter, seinen verständnisvollen Chef Frank Gallagher und seine weiteren Arbeitskollegen. Darunter auch Eamonn Gallagher, den Sohn des Chefs, dem er einst aus einer misslichen Lage half und der ihm auf ewig zu Dank verpflichtet ist. So wie auch Christy, mit dem er sich ebenfalls sehr gut versteht. Zwei Jahre zuvor, als Paddys schwangere Frau Eva an einem Aneurysma stirbt, bricht für Paddy eine Welt zusammen. Völlig verzweifelt und desillusioniert arbeitet er von nun an sieben Tage die Woche und kann nach zwei Jahren der unentwegten Selbstkasteiung letztendlich gar nicht mehr schlafen. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als er die Bestattung für Miss Lucy Wrights verstorbenen Ehemann Michael organisieren soll. Das Vorbereitungsgespräch, sowie die Trauerbewältigung der frisch gebackenen Witwe laufen nämlich etwas anders ab, als es für gewöhnlich üblich wäre und so hat Paddy alsbald einen weiteren Leichnam zu bestatten. Als er sich dann zu allem Unglück auch noch in...

 

Um zur kompletten "Die letzten vier Tage des Paddy Buckley" Rezension zu gelangen, einfach diesem Link folgen: Klick!

                                                            Fates Warning Live Rezi Online

 

Eine der ewigen Fave Bands unseres Schreibers Hansy kam in seine Heimatstadt Aschaffenburg ins kultige Colosaal, da ist es für den Lederjacken Träger eine klare Sache da hin zu pilgern und einen Livebericht zu verfassen - here we go!

Neue Rezension zum Roman von John Niven online!

 

John Niven - Old School

John Niven - Old School

 

- die Alten lassen es so richtig krachen -

 

Susan Forbisher ist eine rundum abgesicherte Frau in den Ausklängen ihrer Fünfziger und mit dem Langweiler und beeideten Wirtschaftsprüfer Barry verheiratet. Sie bereitet gerade Kunstblut für ihre Laienspielgruppe „Die Wroxham Players“ vor und er sich Frühstück für einen großartigen Tag. Dass ihr heute noch gründlich das Lachen vergehen wird, ahnt Susan zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ihre Freundin Julie Wickham hingegen geht einer frustrierenden, von Pisse und Bleichmittel dominierten Putztätigkeit im Altersheim nach und bewohnt eine kleine (A-)Sozialwohnung. Einst war sie jung, sexy und gut betucht. Nun ist sie keines mehr davon, denn heute ist ihr 60. Geburtstag. Das verspricht ihr Frustration pur. Ethel Merriman, noch keine Neunzig, Altersheimbewohnerin, Gelegenheitsdiebin und Hobbyrollstuhlfahrerin hat es faustdick hinter den Ohren. Nicht nur ihr vulgäres Gebärden, sondern auch...

 

Um zur kompletten "Old School" Rezension zu gelangen, einfach diesem Link folgen:

http://www.totentanz-magazin.de/index.php/buecher-zines/buecher/5380-niven-john-old-school

 

Rockfels 2018

 

Seit 2015 findet das Rockfels jedes Jahr auf der Freilichtbühne Loreley, der vielleicht schönsten Festival Location Deutschlands statt. So auch in diesem Jahr (21.06.-23.06.), wobei sich die Macher erstmals mit u.a. den Guano Apes und Escimo Callboy etwas breiter gefächerten Stilrichtungen öffnen, was wir sehr lobend zur Kentniss nehmen. Aber auch traditionelle Bands dürfen in diesem Jahr nicht fehlen. So sind bereits Iced Earth, Accept, Amorphis, Kataklysm und viele mehr bestätigt, weitere Bands werden folgen.

 

Alle weiteren Infos zu den Tickets, der Anreise, dem Rahmenprogramm usw findet ihr auf der offiziellen Homepage:

https://www.rock-fels.de/

 

Matapaloz Festival 2018

 

Mit dem Matapaloz eröffneten die Böhse Onkelz ihr eigenes Festival. 2017 noch auf dem Hockenheimring, konnte man mit u.a. Five FInger Death Punch, Slayer, Anthrax oder Papa Roach fett etablierte Bands gewinnen. An beiden Tagen fungierten die Onkelz als Headliner und das Rahmenprogramm konnte sich ebenfalls sehen lassen.

2018 geht das Festival in die zweite Runde, allerdings weg vom Hockenheimring, hin zur Leipziger Messe. Warum dieser Schritt erfolgte, darüber kann nur spektakuliert werden. Fest steht aber, dass auch in diesem Jahr wieder erstklassige Bands das Line Up abrunden. Darunter IN EXTREMO, MEGADETH, ROSE TATTOO, ARCH ENEMY, D:A:D und viele mehr.

Das komplette Line Up, Infos zum Camping und den Tickets und den weiteren Rahmenbedingungen findet ihr auf der offiziellen Homepage: http://www.matapaloz.com/

 

Den Bericht vom Vorjahr könnt ihr hier nachlesen: http://www.totentanz-magazin.de/index.php/live-reviews/4919-matapaloz-festival-2017-hockenheimring

 

Wir sind uns auf jeden Fall sicher, auch 2018 werden die Frankfurter alles geben, damit dieses Festival erneut zu einem Eindrucksstarken Erlebnis wird!

 

(Röbin)

                                                             ICED EARTH LIVEREZI ONLINE!

 

          Im Wiesbadener Schlachthof haben die US Power Metal Heroes zum Konzert geladen, Review gibt´s hier.

Neue Rezension zum Roman von Sebastian Fitzek online!

 

 

Sebastian Fitzek - Flugangst 7ASebastian Fitzek - Flugangst 7A

(Droemer Knaur)

 

- spannender Psychothriller mit hanebüchener Story -

 

Der 46-jährige, äußerst sympathische und stets auf dem Teppich gebliebene Schriftsteller Sebastian Fitzek wird als der deutsche Thriller Autor gehandelt und dies wohl zu Recht, wurden seine Romane doch mittlerweile in 24 Sprachen übersetzt. In gewohnter Regelmäßigkeit liefert der Berliner Autor zumeist qualitativ hochwertige Psychothriller ab, die zwar häufig zu Übertreibungen neigen oder deren Plots oftmals weit hergeholt erscheinen, dafür aber zumeist gut bis perfide durchdacht sind. Da macht auch sein neuestes Werk "Flugangst 7A", welches am 25.10.2017 bei Droemer/Knaur erschienen ist, in beiderlei Hinsicht keine Ausnahme. Seine Sprache ist aus dem Leben gegriffen, zum Teil recht einfach, leicht unkonventionell, dafür aber...

 

Um zur kompletten "Flugangst 7A" Rezension zu gelangen, einfach diesem Link folgen:

http://www.totentanz-magazin.de/index.php/buecher-zines/buecher/5339-sebastian-fitzek-flugangst-7a

 

Musik News

Movie News

Live Reviews