Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 340 Gäste und keine Mitglieder online

Der Countdown läuft - Schlossgarten Open Air 2018 am 10. August - Donots, Dropkick Murphys, Fiddlers Green

Dieses Jahr wird es rockig auf dem Schlossgarten Open Air und erstmals ist eine international gefragte Band aus den USA mit dabei: DROPKICK MURPHYS aus Boston verbinden seit über 20 Jahren erfolgreich Folkmusik mit deftigem Punk.

Die zweite von drei Bands sind die DONOTS! Für die fünf Jungs aus Ibbenbüren ist es ein absolutes Heimspiel. Die Band ist landesweit bekannt für ihre mitreißenden und schweißtreibenden Liveshows! Seit über einem Jahrzehnt sind ihre Jahresabschlusskonzerte im Rosenhof innerhalb weniger Minuten ausverkauft. „Lauter als Bomben“ heißt ihr aktuelles Album, SCHLOSSGARTENwelches im Januar 2018 veröffentlicht wurde und ist auch das Motto der DONOTS für den 10.08.2018 auf dem Schlossgarten Open Air! 

FIDDLER’S GREEN stehen für ihre ganz eigene musikalische Kunstform, die sie inzwischen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht hat. Kurz und einprägsam IRISH SPEEDFOLK nennt das Sextett aus Erlangen seine kreative Mischung, in der sich Folk, Ska, Punk, Reggae und Einflüsse des Rock verbinden.

Schlossgarten Open Air 2018 - Freitag, 10.08.2018 / Schlossgarten Osnabrück



Tickets gibt es unter: www.deinticket.de

GEISTERFELS – Interview zum Debüt der französischen Black Metaller mit Komponistin und Lyrikerin Nebel vom 04.07.2018 online!

 

- von romantischen Burgen und Schlössern an Rhein und Mosel, dem atmosphärischen Black Metal der 90er Jahre, der Ästhetik des Mittelalters und dem Verfall des Geistes -

 

Einfach auf's Banner klicken:

 

 

VIRUS & HATEFUL AGONY auf Tour!

Die UK Thrasher Virus sind im September zusammen mit Hateful Agony aus München für einige Dates unterwegs. Ein gefundenes Fressen für jeden Old-School Thrasher oder? 

Virus-Tour.jpg

                               IMMORTAL "NORTHERN CHAOS GODS" HAIL OR KILL REZI ONLINE !!!    

 

                  Unsere verschiedenen Meinungen zum neuen Werk der eisigen Nordmänner gibt es hier.

                                                          

15. FEUERTAL FESTIVAL – Line Up im Jubiläumsjahr bestätigt  - am 17. Und 18. August erwacht das Mittelalter wieder in Wuppertal!

 

 Wuppertal – Mitte August gibt es in Wuppertal wieder eine Zeitreise in ferne Welten zu erleben:  am 17. Und 18. August findet das FEUERTAL FESTIVAL auf der Hardt statt, eines der wohl stimmungsvollsten und atmosphärischsten Open Airs Deutschlands.

 Das Line Up dafür wurde nun bekannt gegeben und sieht wie folgt aus:

 17.08.2018 Versengold Bannkreis Coppelius Krayenzeit Dunkelschön

18.08.2018 Saltatio Mortis Schandmaul (akustisch) Paddy And The Rats Ganaim

Incantatem Punch´n´Judy

 Mit VERSENGOLD headlined eine absolute Band der Stunde das Festival –innerhalb nur weniger Jahre hat sich die Gruppe aus Bremen an die angesagte Szene-Spitze katapultiert. Die Folk Rocker verknüpfen historisch anmutende Texte mit modernen Folkelementen. Derzeit befinden sich VERSENGOLD auf erfolgreicher Tour zu ihrem aktuellen Album „Funkenflug“.

 Mit SALTATIO MORTIS und SCHANDMAUL gastieren am zweiten Veranstaltungstag zwei absolute Schwergewichte der Mittelalterszene auf der Waldbühne.

15. FEUERTAL FESTIVAL – Line Up im Jubiläumsjahr bestätigt  - am 17. Und 18. August erwacht das Mittelalter wieder in Wuppertal!Den Mittelalterrockern von SALTATIO MORTIS ist es gelungen, mit zwei Veröffentlichungen in Folge Platz #1 in den Deutschen Album Charts zu erobern. Mit dem letzten Album „Zirkus Zeitgeist“, welches sowohl inhaltlich, textlich als auch musikalisch deutlich frischer und moderner geworden ist, setzen die Männer ihren aufsteigenden Trend fort und liefern zwei ausverkaufte Tourneen in Folge. Über 155.000 Likes bei Facebook, ihr Video zum Hit „Wo sind die Clowns“ über 4 Millionen Clicks, das Video zur Bandhymne „Wachstum über alles“ gar über 5 Millionen Clicks.

SCHANDMAUL, die beim FEUERTAL FESTIVAL mit einer Akustikshow aufwarten werden, sind seit vielen Jahren mit ihren Alben aus den Top 10 nicht mehr wegzudenken. Ende August 2013 feierte die Band am Kölner Tanzbrunnen ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Neben der Karriere mit Schandmaul selbst veröffentlichten die Bandmitglieder ein erfolgreiches Kinderalbum „Schandmäulchens Abenteuer.“

 Bannkreis ist ein Projekt um die Musikerin Johanna Krins und Eric Fish. Letzterer hat sich als Frontmann der Band Subway To Sally einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erarbeitet. Die Band, die zwei Mal für den Echo nominiert war und 2008 den Bundesvison Song Contest gewann, hat inzwischen 12 Studio Alben veröffentlicht, praktisch jeden Winkel Deutschland bespielt und zahlreiche internationale Erfahrungen gesammelt. Als Herzblutmusiker, der Eric nun einmal ist, kamen Anfang der 2000er Jahre auch Solo Aktivitäten hinzu. Auf einem Konzert in München begegnete Eric Fish 2012 der damals 18jährigen Sängerin Johanna Krins. Schnell wurde den beiden klar, dass sie mehr gemeinsam hatten, als nur die Liebe zu handgemachter Musik mit Folk-Einflüssen. Wie Eric spielt Johanna mehrere Instrumente, ihr eigenes musikalisches Projekt widmet sich ebenso wie das von Eric, den tief empfundenen Emotionen.

Nach einem Jahr der Bühnenabstinenz kehren die Herren COPPELIUS (endlich!) auf die Bühnen dieser Welt zurück. Der gute Ton hält wieder Einzug: 2018 zaubern die fünf Musiker gemeinsam mit ihrem Kammerdiener Bastille erstmalig wieder das wohlbekannte Inferno ihrer unvergleichlichen Rockmusik auf die Bühne. Mit klassischen Instrumenten der Kammermusik, mit Zylinder und feinstem Anzug wird in Coppelianischer Manier somit das Finale der Coppelianischen Wende eingeleitet: Eine bizarre wie hervorragende Live-Show kann erwartet werden – so wie es seit über 200 Jahren von diesen Herren üblich ist.

 Paddy & The Rats wurde 2008 von Sänger und Songwriter Paddy, Vince (Bass) und Joey (E-Gitarre) gegründet und mit Seamus, Sonny und Sam komplett. 2012 verließ Sonny die Band und wurde durch Bernie abgelöst.

Die Band kombiniert Pub Musik mit feinsten Punk Rock und gibt den entscheidenden Touch mit Irisch-keltischen, Gypsy und Piraten Einflüssen.

Ihr letztes Album „Lonely Hearts’ Boulevard“ erschien 2014.

 Das Line Up wird komplettiert von den traditionellen Celtic Folkern GANAIM mit Pinto von Versengold, von den fünf Crossover-Folker von Punch'n'Judy, von der mystisch-fesselnden Mixtur aus Metal- und Cello/Flöten-Klängen von INCANTATEM, von den keltischen Songs aus dem Hause DUNKELSCHÖN, sowie von den Folk Rockern von KRAYENZEIT.

Die Open Air Veranstaltung auf der Waldbühne Hardt, bei der sich alles um Mittelalter Rock und eine atemberaubende historische Atmosphäre dreht, besitzt längst in und außerhalb der Szene Kultstatus.

Neben der Hauptbühne lockt wieder ein traditioneller Mittelaltermarkt und lädt zum Stöbern in vergangenen Zeiten ein. Neben Handwerk und allerlei Schönem präsentiert sich dabei auch eine prunkvolle Schlemmermeile, die ganz im Sinne mittelalterlicher Gastfreundschaft für das leibliche Wohl sorgt – für ganze zwei Tage verwandelt sich das Areal im Herzen Wuppertals damit in ein buntes Treiben.

 Hotel Feuertal

Wie jedes Jahr lädt das Hotel Feuertal wieder zum Campen im Freibad an der Mirke ein. Frühstück gegen einen Obolus und Badespaß garantiert. Anreise wie immer schon am Donnerstag möglich.

 Tickets unter: www.extratix.de www.eventim.de www.wuppertal-live.de www.adticket.de

Originaltickets gibt es bei Extratix, der Ticketzentrale und dem Haus der Jugend Barmen in Wuppertal

Mehr Infos unter: www.feuertal-festival.de

 

                                                          THE WILD! INTERVIEW ONLINE!  

Ein Interview mit den Kanadiern - die mit Rose Tattoo bei uns tourten - findet ihr beim Klick auf das Logo!

                                                

 Neue Rezension zum Werner Band 13 "Werner-Wat nu!?" von Brösel online!

 

Brösel - Werner-Wat nu!?Brösel - Werner-Wat nu!?
(Bröseline Verlag)

- Band 13 über den schusseligen Lebemann und Teilzeitrocker Werner -

Seit 1981 erscheinen in unregelmäßigen Abständen anarchische Kult-Comics aus dem hohen Norden, die sich rund um den Teilzeitrocker und Bölkstofffanatiker Werner drehen. Der wohl bekannteste deutsche Comic Held oder eben Antiheld betritt nun, nach 14-jähriger Abstinenz abermals die Bühne. Pünktlich zum 30. Jahrestag des legendären Werner-Rennen am 30.08. bis 02.09.2018 auf dem Flugplatz Hartenholm, haut Rötger Werner Friedrich Wilhelm Feldmann alias Brösel nämlich den 13. Werner Band "Werner-Wat nu!?" raus. 128 Seiten professionell gezeichnet und voll in Farbe. Extra hierfür wurde der Bröseline Verlag ins Leben gerufen. Seit jeher sind es die stark übertriebenen Geschichten, inspiriert vom Leben und dem Umfeld Rötgers, die Millionen von Lesern an den Seiten pappen oder in die Kinos strömen ließen. Wer erinnert sich nicht an das legendäre „Fußballspiel“ auf dem Kieler Wochenmarkt, den Krankenhausaufenthalt („...un mach das Licht aus oder ich beiß die Lampe ab!“), an „Präsi“ („Wenn hier einer Anna nass macht, dann bin ich das!") oder an den Rohrbruch mit Gas/Wasser/Scheiße-Röhrich („Wenn einer noch muss, aber denn is Schluss“)? Aber wo sind die herrlich bekloppten Charaktere nur abgeblieben? Im neuen Band finden sie jedenfalls keinerlei Erwähnung.

 

Um zur kompletten "So weit die Füße tragen" Rezension zu gelangen, einfach diesem Link folgen: Klick!

                                                                  Versus Interview Online!

Frankfurter Jungs mit ordentlich Hard Rock / Street Rock Power im Arsch! Schreiberling Larc hat sich die Musiker, die gerade ihr Debut Album "Nur vom Feinsten" veröffentlichten, vorgeknöpft! Zum Interview kommt ihr mit Klick auf das Logo!

                        

Neue Rezension zum Klassiker der Abenteuerliteratur "So weit die Füße tragen" von Martin Josef Bauer online!

 

Bauer, Josef Martin - So weit die Füße tragenBauer, Josef Martin - So weit die Füße tragen

(Bastei Lübbe)

 

- Ein zermürbender Todesmarsch -

 

„So weit die Füße tragen“ ist die Erzählung des jungen, deutschen Wehrmachtangehörigen und Kriegsgefangenen Clemens Forell [(eigentlich Cornelius Rost (1919–1983)], der Ende des zweiten Weltkriegs zu 25 Jahren Zwangsarbeit in einem russischen Bleibergwerk am Ostkap (Kap Deschnjow) verurteilt wird und von dort zu fliehen versucht. Er schuftet Tag ein Tag aus, wird krank oder gibt hin und wieder an krank zu sein, damit er nur einmal kurz ausbrechen kann, aus der ewigen Dunkelheit und der beklemmenden Bedrängnis des todbringenden Bleibergwerks. Dabei schmiegt er erste Pläne für eine irrwitzige Flucht.

 

Der 1955 erschienene und in 15 Sprachen übersetzte Erfolgsroman von Josef Martin Bauer beruht angeblich auf Tatsachen, deren niedergeschriebene Erlebnisse so zermürbend sind wie ein Todesmarsch. Ein verzweifelter Todesmarsch durch die eiskalte Hölle Sibiriens. Ständig auf der Flucht, von nichts weiter umgeben als Eis, Kälte und ewiger Weite. Weit über 14.000 Kilometer legt Clemens Forell hierbei zurück...

 

Um zur kompletten "So weit die Füße tragen" Rezension zu gelangen, einfach diesem Link folgen: Klick!

 

Musik News

Interviews

Movie News