Vain_Disintegrate.jpgVain – Disintegrate Together

Jackie Rainbow Records

 

Das erste VAIN-Album „No Respect“ (1989) gilt heute als kleiner Klassiker der damals noch in voller Blüte stehenden Glam/Hair Metal Welle. Allerdings wurde das 1991 aufgenommene zweite Album schon nicht mehr veröffentlicht, womit das Thema VAIN erst einmal erledigt war. Nach einem weiteren Versuch Mitte der 90er, sind VAIN nun seit 2000 wieder dabei. In dieser Zeit gab es einige weitere Alben und mit „Disintegrate Together“ kommt nun das achte Album seit der Bandgründung auf den Markt. Die Stimme von Frontmann Davy Vain hat in den ganzen Jahren nichts von ihrer jugendlichen Unbekümmertheit verloren. Ein Kompliment, dass man auch der Musik machen kann. VAIN haben ihren Stil in den knapp 40 Jahren seit der Bandgründung (1986) gut konservieren können. Neben klassischen Riffrockern geht es auch mal funky und damit meistens tanzbar zu. Auch eine solch natürliche, offene und warme Produktion hört man heutzutage selten. Vergleiche mit Aerosmith und Guns N’ Roses liegen hier auf der Hand, wobei die damals wie heute mitschwingende eigene Note immer präsent ist. Zudem schüttelt man sich einige einprägsame Songs aus dem  Ärmel, die sich heimlich in den Ohren einnisten. Das tanzbare „Don’t You Think“, der kleine Hit „Holding On For Love” und natürlich die erste Single „Cold Like Snow” seien als Anspieltipps genannt.

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/davyvain

 

 


Musik News

Movie News

Bücher