Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 586 Gäste und keine Mitglieder online

Thief – Der EinzelgängerThief – Der Einzelgänger

(OFDB Filmworks)

 

Am Tag ist Frank (James „Der Pate“ Caan) ein ganz normaler, freundlicher Autoverkäufer – doch nachts wird er zum genialen Einbrecher und Juwelendieb! Als er die hübsche Kellnerin Jessie (Tuesday „Es war einmal in Amerika“ Weld) kennenlernt und mit ihr Zukunftspläne schmiedet, fasst er den Entschluss seine kriminelle Karriere zu beenden. Doch einen sehr lukrativen Auftrag möchte er noch durchziehen, und zwar für den Gangsterboss Leo (Robert „Last Action Hero“ Prosky), der ihm eine Menge Anteil an der Beute zusagt. Zusammen mit seinem Gehilfen Barry (James „Red Heat“ Belushi) zieht er den Coup erfolgreich durch, muss dann aber feststellen dass Leo ein ganz mieser Sack ist, der ihm nur einen Teil der Kohle gibt und den Rest in lukrative Immobiliengeschäfte investiert. Das passt Frank ganz und gar nicht und er fordert sein Geld ein. Die Schläger des großen Bosses knöpfen sich Frank vor und machen ihm klar dass er für den Rest seines Lebens ein „Sklave“ sein wird, denn Leo hat ihm sein Haus besorgt und Leo war behilflich ein Adoptiv Kind zu besorgen, da Jessie unfruchtbar ist. Frank begreift dass er diesem „Würgegriff“ niemals entkommen könnte und so zieht er konsequent einen Schlussstrich und schickt Frau & Kind weg, verbrennt sein Haus und sein Autogeschäft und macht sich dann auf den Weg zu Leos Villa. In dieser Nacht wird abgerechnet….und das wird bleihaltig!

 

Der geniale Regisseur Michael Mann ist mir natürlich ein Begriff, ich sage nur „Heat“, „Der letzte Mohikaner“, „Miami Vice“, aber dieser Film von 1981 ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Es handelt sich um ein Frühwerk des Meisters, das bisher nur auf VHS und DVD erhältlich war. Man erkennt schon den düsteren, unterkühlten Stil Manns, die Großstadt und ihre Geheimnisse spielt hier in diesem gelungenen „Heist Movie“ natürlich eine gewichtige Rolle. Der Film ist anfangs eher ruhig und baut seine Story gemächlich auf. Zum Ende hin, wenn der große Bruch ansteht und schließlich das furiose Finale, wird’s laut, blutig, heftig. James Caan ist brilliant und zeigt hier erneut welch sauguter Akteur er doch ist. Man könnte „Thief“ ein bisschen als Vorläufer von „Heat“ sehen, auf jeden Fall freue ich mich das Werk nach so langer Zeit noch für mich entdeckt zu haben.

 

OFDB Filmworks spendiert dem Streifen eine opulente 5 Disc „Ultimate Edition“. Disc I und II präsentieren den Film auf Bluray und DVD als „Director´s Cut“ (125 Min.) mit Audiokommentar, Trailer und neuem James Caan Interview. Disc III und IV zeigen die ca. 1,5 Minuten kürzere Kinofassung auf DVD & Bluray, dazu kommen isolierte Musik und Effektspur und ein 1 stündiges Special „The Art of the Heist“. Die „Special Director´s Edition ´95“ gibt es dann auf Disc V nur auf DVD. Specials hier: Michael Mann Doku (1 St.) und James Caan Special (24 Min.). Das ganze steckt in einem stylischen Digipack im fetten Pappschuber mit Booklet und Poster! Bild & Ton sind klasse, da hat man richtig dicke investiert um dem Film eine nicht mehr zu überbietende Edition zu spendieren. Von daher kann man hier nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen.

 

(Arno)

 

Und hier noch ein Themenspecial mit Dank an voll:kontakt Promotion:

 

DIE HÄRTESTEN EINZELGÄNGER

 

Der Einzelgänger. In der Geschichte des Films ist diese Form des Antihelden wohl die beliebteste. Anfänglich verankert im klassischen Western, fand der Einzelgänger schnell Popularität in den großen Hollywoodproduktionen. Schauspieler wie James Caan, Clint Eastwood oder Steve McQueen stehen symbolisch für den „harten Hund“, der seine Probleme auf eigene Faust regelt. Im Rahmen der Heimkino-Veröffentlichung von Michael Manns THIEF – Der Einzelgänger, der am 11. März in einer limitierten Sammleredition erscheint, zollen wir diesen einzigartigen Figuren Tribut:

 

Frank Bullitt (Steve McQueen in „Bullitt“)

Lt. Frank Bullitt ist nicht gerade das, was man einen Vorzeigepolizisten nennt. Trotzdem, oder gerade deswegen, genießt er hohes Ansehen auf den Straßen von San Fransisco. Wegen dieser Beliebtheit bekommt er von dem aufstrebenden Staatsanwalt Walter Chalmers den Auftrag, einen Kronzeugen bis zum Prozess zu beschützen. Der Anwalt verspricht sich einen ordentlichen Karriereschub, wenn er es schafft mit dem Zeugen ein Verbrechersyndikat aus Chicago zu belasten. Natürlich geht der Plan nicht auf: ein Killerkommando schickt den Kronzeugen mit tödlichen Verletzungen ins Krankenhaus und Bullitt wird die Schuld an der Misere gegeben. Der eisenharte Cop im Ford Mustang beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und musst feststellen, dass eine weitaus größere Geschichte hinter dem Kronzeugen steckt, als angenommen wurde.

 

Leon (Jean Reno in „Leon der Profi“)

Leon ist der Inbegriff des Einzelgängers. Der Auftragsmörder steht in New York City im Dienst der dort ansässigen italienischen Mafia und ist der Mann für die schwierigen Aufträge. Neben Tony, seinem Auftraggeber, hat er nur noch eine Topfpflanze, die er als seinen „Freund“ bezeichnet. Im selben Haus wohnt die junge Mathilda mit ihrer Familie, bis eines Tages der drogenabhängige DEA-Chef, Norman Stansfield, ihre Familie umbringt. Leon greift ein und kann das Mädchen in seiner Wohnung verstecken. Mathilda ist aufgelöst und schwört Rache: Stansfield soll bezahlen und Leon ihr helfen. Leon geht einen Deal mit ihr ein: Er bringt ihr den Umgang mit Waffen bei und sie ihm das Lesen, der Rachefeldzug der beiden beginnt.

 

Harry Callahan (Clint Eastwood in „Dirty Harry)

San Fransisco ist schockiert: ein unbekannter Killer tötet ein Mädchen auf einem Häuserdach. Er verlangt 100.000 Dollar, sonst würden weitere Menschen sterben. Die Polizei sieht nur einen Weg und übergibt den Fall an den zynischen Harry Callahan. Callahan, unter seinen Kollegen auch bekannt als „Dirty Harry“, ist bekannt für seine unorthodoxen, aber erfolgreichen Methoden. Nach weiteren Toten und einer gescheiterten Falle, bei der auch ein Polizist stirbt, beschließt „Dirty Harry“ die Dinge auf seine Art und Weise anzupacken und muss sich nicht nur mit dem verrückten Killer und seinem Vorgesetzten, sondern auch mit den Gesetzen rumschlagen.

 

Paul Kersey (Charles Bronson in „Ein Mann sieht rot“)

Paul Kersey führt eigentlich ein ganz normales Leben. Der verheiratete Familienvater lebt in New York und arbeitet dort in einem renommierten Architekturbüro. Sein Leben soll sich aber schlagartig ändern, als seine Familie von Kriminellen in der Wohnung attackiert und misshandelt werden. Pauls Frau stirbt, seine Tochter erleidet ein schweres Trauma und wird in eine Nervenheilanstalt eingewiesen. Der Hinterbliebene ist am Boden zerstört und flüchtet sich in die Arbeit, bis ihm ein bis ihm ein Kunde, als Dank für die gute Zusammenarbeit, einen Revolver schenkt. Kersey nimmt fortan das Gesetz in die eigene Hand und beginnt die Kriminellen von New York im Alleingang zu bekämpfen.

 

Frank (James Caan in „Thief“)

Der professionelle Tresorknacker Frank will aussteigen. Nach vielen Jahren im Gefängnis träumt er davon, eines Tages ein normales Leben zu führen. Doch dafür braucht er das nötige Kleingeld und als er sich dann noch in die junge Jessie verliebt, steht für ihn fest, dass er aufhören wird. Nachdem seine letzte Beute von einer Gangsterfamilie geklaut wurde, beschließt er sich mit dem „Feind“ zusammen zu tun und fortan für sie zu arbeiten, um schneller an sein Ziel kommen zu können. Leider hat Gangsterboss Leo andere Pläne mit Frank und will seinen Ausstieg verhindern, um ihn weiter ausbeuten zu können. Frank merkt, dass er sich in einer nicht enden wollenden Spirale des Verbrechens befindet und beschließt, dass es nur einen Weg raus gibt: über die Leichen derer, die ihn betrügen wollen.

 

cid:<span id=Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" width="776" height="378" />


Musik News

Live Reviews

Movie News