Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 1071 Gäste und keine Mitglieder online

    

Diese österreichische Formation hat gerade ihr Debut Album „Unchain the Wolf“ rausgehauen und damit bei Fans des klassischen 80er inspirierten Heavy Metals gepunktet! Auch bei uns haben die vier Jungs gut abgeräumt und deshalb war ein Interview bitter nötig! Die Bandmitglieder Aigy (Bass), Vali (Guitars), Franky (Vox) und Mano (Drums) beantworteten die Fragen gemeinsam.

 

 

1.) Hallo Roadwolf, ihr seid ein relativ neuer Name in der Szene - deshalb anfangs mal die Fage nach eurer Historie...

 

Relativ neu kann man eigentlich nicht sagen ;) . Die Band gibt schon seit 2006 in verschiedenen Besetzungen und auch unter anderem Namen. Richtig los ging es dann aber im Herbst 2012 als Valentin zur Band stieß. Damals haben Roadwolf in einem alten, baufälligen Haus in Theresienfeld (nähe Wiener Neustadt) in einem leeren Swimmingpool geprobt. Dort sind auch einige der Songs vom Album entstanden. Etwa zur selben Zeit haben wir begonnen mit unserem Produzenten Gregor „Keks“ Streng zusammen zu arbeiten. Er hat uns sehr viel geholfen bei unseren Songs und hat uns für unseren Wacken Auftritt 2014 vorbereitet. Das ist sicher einer der ganz großen Highlights in der Bandgeschichte. Nach dem Wacken Auftritt kam es zu vielen Gitarristen Wechsel. Seit jeher hatte Roadwolf immer zwei Gitarristen und wir haben krampfhaft versucht einen passenden für die Band zu finden.
2016 ist dann unser Sänger Franky zur Band gekommen. Wir sind dann zur selben Zeit in seinen Proberaum gezogen und haben uns für das Album vorbereitet. Zu der Zeit haben wir uns auch dazu entschieden mit nur einer Gitarre in der Band weiterzumachen weil uns das ständige Suchen nach einem zweiten Gitarristen und die damit verbundene Einarbeitungszeit sehr aufgehalten hat.
Im Herbst 2018 haben die ersten Aufnahmesessions zum Album begonnen!


2.) Euer Debut "Unchain the Wolf" kam gerade heraus - bitte erzählt uns doch mal alle Infos dazu...

 

 

„Unchain The Wolf“ ist unser erstes Album mit unseren besten zehn Songs die wir in den letzten Jahren geschrieben haben. Da ist für jeden Metalfan etwas dabei. Von 70s Bluesrock über klassischen britischen Heavy Metal über amerikanischen „good time“ Metal bis hin zu 80s Speed Metal. Wir sind selber große Fans von den Bands dieser Zeit und wollten unsere eigene Interpretation von Heavy Metal machen!

Produziert hat das Album Gregor „Keks“ Streng. Gemixt und gemastert Dennis Köhne. Unseren „Roadwolf“ hat die Wiener Tattoo Legende Bernie Luther für uns gezeichnet. Alle Fotos und das Albumlayout hat unser guter Freund Thomas Gobauer gemacht. Wir sind wirklich sehr dankbar für die Hilfe all dieser und einiger anderer wunderbarer Leute in der ROADWOLF CREW!

 

 

3.)  Ich liege sicher richtig damit euch stilistisch in die klassische Heavy Metal / True Metal Ecke einzuordnen, oder?

 

 

Einfach Heavy Metal. Ich finde, wir machen einen Sound und spielen einen Stil wie zu der Zeit als der Begriff „Heavy Metal“ etabliert worden ist. Deswegen machen wir einfach Heavy Metal! Wir wollen aber dass die Produktion fett und zeitgemäß klingt.

 

 

4.) Erzählt bitte mal von euren Texten, im Bandinfo werden Namen wie Lovecraft genannt...

 

 

Unsere Texte handeln von ganz klassischen „Heavy Metal“ Themen. Sich nicht unterkriegen lassen, die Liebe zur Freiheit, schnelle Maschinen, die Liebe zur Musik und die  Energie der Liveshows, Hexenverfolgungen, das übliche halt, haha! Es geht darum ein bestimmtes Bild zu erzeugen, dass mit der Musik „korreliert“, aber manchmal geht es auch einfach nur um den Klang der Worte.
Die meisten Texte haben Mano (Drums) und Valentin (Gitarre) geschrieben. Wir sind große Fans von Rob Halford und Bon Scott und die Art und Weise wie sie Geschichten erzählen.
Lovecraft? Ja, Horror(Bücher,Filme) und Heavy Metal sind ja irgendwie schon immer miteinander verknüpft. Man findet seinen Einfluss vor allem in „Straight Out Of Hell“ und „Curse Of The Gypsy“ wieder....
      

5.) Habt ihr gute Erinnerungen an eure Wacken Show?

 

Ja sehr. Noch nie haben wir vor so vielen Leuten gespielt!
Egal wie groß oder klein du bist – man wird dort richtig gut behandelt.
Wir haben uns wirklich gefühlt wie Rockstars!
Es war unglaublich auf Wacken zu spielen ohne (damals) ein Album in der Tasche zu haben.
Man kann sagen wir haben Blut geleckt und wollen das auf jeden Fall wiederholen.

 

 

6.) Corona verhindert momentan Live Gigs - wie promotet ihr euer Album?

 

Ja, diese ganze Pandemiegeschichte ist für alle eine Belastung. Wichtig ist dass man gesund bleibt.
Leider können wir daher, so wie viele andere Bands, keine Liveshows spielen.
Das fehlt uns als ausgewiesene Live-Band halt extrem.
Die Promotion kann also derzeit nur über Online/Print/Radio passieren – zum Glück haben wir uns auf das Release gut vorbereitet, arbeiten mit sehr professionellen Leuten zusammen und haben im Zuge des Albums schon unser drittes Musikvideo veröffentlicht. Auch spielten wir auf einem chilenischen Underground „Online-Festival“ per Stream aus dem Proberaum, „Home-Office“ quasi haha!

Dass wir genau in dieser Zeit unser Album releasen, war am Anfang ein gefühlter Nachteil – erweist sich jetzt aber doch als tolle Überbrückung zu einer hoffentlich baldigen „Post-Corona“-Welt, in der dann wieder fest Live gespielt werden darf und wir unsere Release-Tour nachholen können!

 

7.) Habt ihr schon erste Reaktionen zur Scheibe?

 

 

Die Reaktionen zu „Unchain The Wolf“ sind bisher sehr positiv ausgefallen!
Wir sind in fast allen großen und in vielen kleinen Magazinen bereits reviewed worden und sind durchwegs ganz oben dabei – das ist natürlich eine große Ehre und freut uns extrem wenn es bei den Leuten zündet!

Das Internet tut seins dazu – wir bekommen seit Release der ersten Single schon täglich positive Zuschriften aus der ganzen Welt, da kommt einem schon mal eine Träne aus ;)

 

                             

8.) Welche anderen Alben waren für euch Highlights 2020?

 

Da gabs einiges gutes, aber ich denke viele halten gerade ihre Releases zurück und warten aufs Frühjahr.
Wir können auf alle Fälle das Album „Unleashed“ von unseren Kolleg(Innen) „Vulvarine“ empfehlen.
Geiler Scheiß!

 

9.) Was sind jetzt die nächsten Aktivitäten im Roadwolf Camp?


Wir schreiben bereits an der nächsten Scheibe... Da wartet noch viel Arbeit auf uns!
Ansonsten werden wir natürlich weiter unser neues Album promoten und hoffen auf baldiges Wiedersehen vor der Bühne!!!

 

(Arno)

 

Videos: UNCHAIN THE WOLF: https://www.youtube.com/watch?v=5jo-l7eRMU4

            ALL HELL IS BREAKING LOOSE: https://www.youtube.com/watch?v=y57FKHr5fKw

            WHEELS OF FIRE: https://www.youtube.com/watch?v=DT7ZJD7G0Xo

 

https://www.roadwolf.at/

 


Musik News

Live Reviews

Movie News