Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 529 Gäste und ein Mitglied online

Jackie Chan: Spion wider WillenJackie Chan: Spion wider Willen

(Koch Films)

 

Buck Yuen (Jackie „Police Story“ Chan) ist Verkäufer für Fitnessgeräte. Als er eines Tages in der Shopping Mall Zeuge eines Banküberfalls wird, greift er beherzt und schlagkräftig ein und kann den Räubern die Tour vermasseln. Sein Einsatz bringt ihm seine 15 Minuten Ruhm und Erwähnung in den TV Nachrichten. Seine kurzzeitige Berühmtheit macht ihn interessant für den zwielichtigen Privatdetektiv Many Liu (Eric „Infernal Affairs“ Tsang). Er macht ihm weiß, dass sein längst verschollener Vater im sterben liegt. Der angeblich erfolgreiche Geschäftsmann entpuppt sich als Nord und Südkoreanischer Doppelagent. Dieser Umstand bringt den ahnungslosen Buck selbstverständlich in Bedrängnis und zwischen die Fronten diverser Verbrecher aber auch Geheimdienste. Von einem Tag auf den anderen liegt das beschauliche Leben des ehemaligen Verkäufers hinter ihm und der abenteuerlustige Buck kommt auf seiner Hetzjagd an exotische Orte in Südkorea und der Türkei, darf sich ordentlich austoben sowie seinen Widersachern einheizen und lernt zudem auch noch schöne Frauen kennen.

 

Regisseur Teddy „Kung Fu Killer“ Chan hat 2001 mit „Accidental Spy“ (OT) einen kurzweiligen Actioner in bester Jackie Chan Manier geschaffen. Der Film greift auf wohl- und altbewährte Zutaten des Hong Kong Action Cinemas zurück und macht deutlich, dass in Punkto Stunts und Martial Arts Fights kaum eine Produktion mit dem Hong Kong Cinema der 80´s und 90´s mithalten konnte. Die Stunts sind echt, halsbrecherisch und spektakulär. Jackie Chan ist wie gewohnt sein eigener Stuntman und in jeder gefährlichen Aktion ganz er selbst. Wie gewohnt kommt es ganz Jackie typisch auch zu Slapstickeinlagen, allerdings weniger als in manch anderem seiner Streifen. „Accidental Spy“ ist ein unterhaltsamer und dynamischer Actioner. Zudem einmal mehr der Beweis, dass Jackie Chans US Produktionen mit seinen Filmen aus Hong Kong nicht mithalten und ihnen nicht das Wasser reichen können.

Wie so viele andere Hong Kong Streifen hat auch „Accidental Spy“ eine gekürzte internationale und eine originale Hong Kong Schnittfassung. Bei der gekürzten Schnittfassung fehlen weit über 20 Minuten Spielzeit, was die Story oft wenig logisch erscheinen lässt und den Film zwar kurzweilig erscheinen lässt aber ihn leider auch nur auf seine Stunts und Actionszenen reduziert. War schon immer und ist auch weiterhin sehr ärgerlich und trübt den Filmspaß. Koch Films hat sich zumindest im Fall von „Spion wider Willen“ der Sache angenommen und veröffentlicht ihn im Media Book mit zwei blu-ray Discs und beiden erhältlichen Schnittfassungen in deutscher Synchronisation. Der Fan kommt also in den Genuss, sowohl die geschnittene wie auch die ungeschnittene Version des Films schauen zu können. Leider lag mir nur die geschnittene Version zur Ansicht vor, so dass ich an dieser Stelle nicht sagen kann ob auch die „neuen“ Szenen in deutscher Synchronisation oder mit Untertiteln vorliegen.

 

Die Disc hat gutes Bild und sauberen Ton. Das Mediabook soll, wie bereits erwähnt, als Doppel blu-ray mit beiden Schnittfassungen erscheinen und neben einem Booklett noch umfangreiches Bonusmaterial beinhalten.

 

(Zvonko)


Musik News

Live Reviews

Movie News