Speedtrap-straight-shooter.jpgSpeedtrap - Straight Shooter

Svart Records

 

Mit "Powerdose" kamen SPEEDTRAP vor zwei Jahren quasi aus dem nichts mit Vollgas in die Szene. Ruckzuck waren die Finnen in aller Munde, was sich auch in etlichen Gigs außerhalb Finnlands zeigte. Der zweite Longplayer "Straight Shooter" kommt wieder mit nur acht Songs aus, was allerdings auch völlig ausreichend ist. Es sind trotzdem locker 33 Minuten. Verändert hat sich zum Vorgänger nicht viel. SPEEDTRAP klingen immer noch nach Motörhead mit einer ordentlichen Prise Punk und etwas mehr Speed Metal. Die Songs klingen immer wie am Limit gespielt und ein klein wenig hektisch. Gelohnt hat sich die Hinzunahme eines zweiten Gitarristen, was den Songs mehr Abwechslungsreichtum verleiht und vor zweistimmigen Melodien schreckt man auch nicht zurück. Zwei der Songs knacken die 5-Minuten ("Eyes For Conquest"), bzw. gar die 6-Minuten Marke ("Heavy Armor"). Besonders letztgenannten Song hätte ich den Jungs nicht zugetraut. Hier hört man doch diverse 80er US-Metal Reminiszenen und der Song endet mit tollen zweistimmigen Gitarren. Am geilsten sind SPEEDTRAP allerdings, wenn sie wie in "Serve Your Masters" oder "Savage The Prey" richtig Gas geben und wirklich mit einem Bein im Chaos stehen. Ganz große Klasse!

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/speedtrapmetal


Musik News

Movie News

Bücher