Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 582 Gäste und keine Mitglieder online

Metal-Church_ClassicLIve.jpgMetal Church – Classic Live (Re-Release)

Reaper Entertainment

 

 

Die konzertfreie Zeit fällt für METAL CHURCH Fans recht üppig aus. Nach der „The Elektra Years“ Box mit den ersten drei Alben, gab dieses Jahr schon zwei Compilations mit raren, unveröffentlichten oder neu gemixten Songs („From The Vault“ und „Return of the Fake Healer“) und jetzt wird „Classic Live“ (2017) neu aufgelegt. Ursprünglich nur in den USA erschienen, ist die Idee, ein Livealbum der aktuellen Tour nur mit Klassikern zu füllen, nicht ganz verkehrt. Die statische Setlist, gerade im Bezug auf die Klassiker, ist bei METAL CHURCH schon öfter ein Diskussionspunkt und kommt hier auch ohne große Überraschungen aus. „Beyond The Black“ ist der einzige Song des fantastischen Debüts und mit „Watch the Children Pray“ und „Start the Fire“ sind die üblichen Verdächtigen vom zweiten Album zu hören. Aus der ersten Howe-Phase sind natürlich die Klassiker dabei. „Date with Poverty“, „Gods Of Second Chance“ und natürlich „Badlands“. Dem USA-Release war noch eine neue Studioversion von “Fake Healer” beigefügt, die durch Queensryches Todd La Torre veredelt wurde. Da diese auch auf der „From the Vault“- Compilation zu finden war, muss „Classic Live“ ohne diesen Klassiker auskommen, der nur am Ende von „In Mourning“ kurz angespielt wird. Der Sound ist etwas kantig und klingt wenig nachbearbeitet, was bei einem Live Album genau so sein soll. Die Vocals kratzen hier und da etwas und die Liveathmosphäre wurde gut eingefangen. Ein schickes nice-to-have, wenn man vor drei Jahren nicht zum Import gegriffen hat. „Classic Live“ erscheint nicht nur auf CD, sondern auch als Gatefold-Vinyl.

 

(Schnuller)

 

https://metalchurchofficial.com/

 


Musik News

Live Reviews

Movie News

Bücher