Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 609 Gäste und keine Mitglieder online

Griffin-Flight-Protectors.jpgGriffin - Flight Of The Griffin/Protectors Of The Lair - Ultimate Edition

Golden Core / ZYX Music

 

Wenn das mal kein gelungenes 3-CD Package geworden ist! Auf diesen drei CDs befinden sich die beiden GRIFFIN Alben „Flight Of The Griffin“ (remastert) und „Protectors Of The Lair“ (remastert & remixed!!!) inklusive Bonusmaterial. Die rechtliche Lage des ersten Albums war lange unklar, konnte aber im Vorfeld der Veröffentlichung geklärt werden. Auf der ersten CD findet man jetzt den ersten offiziellen Re-Release des `84er Albums „Flight Of The Griffin“, das durch Neudi remastert wurde. GRIFFIN präsentierten sich hier noch im klassischen Heavy Metal und erinnern durchaus an ältere Judas Priest. Von Ausflügen in Richtung Speed und den kauzigen Experimenten des zweiten Albums, war hier noch nicht viel zu hören. Neben den auf der Hand liegenden Songs „Hawk, the Slayer“, „Heavy Metal Attack“ und natürlich „Flight Of The Griffin“, hat das Album natürlich noch mehr zum wiederentdecken. „Creeper“, „Hell Runneth Over“ oder das abschließende „Travelling In Time“ zum Beispiel…

Der eigentliche Clou ist aber die zweite CD. Hier ist ein kompletter Remix des zweiten Albums zu hören! Sänger William McKay konnte die beiden Originalbänder des Albums auftreiben, die nach Deutschland geschickt und dort digitalisiert wurden. Dann stand einen kompletten Remix aus den Händen von Roxxcalibur/Manilla Road Drummer Neudi nichts mehr im Wege. Das Mastering wurde von Patrick W. Engel übernommen. Zwar waren einige Passagen des ersten Bandes beschädigt und mussten aufwändig repariert werden, insgesamt war der Großteil der Aufnahmen noch gut in Schuss. Der Remix kommt dem Album in diesem Fall extrem zu Gute. Die originalen Aufnahmen von „Protectors Of The Lair“ waren sehr höhenlastig und die Drums klangen arg blechern. Der Remix macht daraus natürlich keine Hi-End Aufnahme, alles klingt nun aber wesentlich differenzierter und deutlich besser. Für mich kann durchaus Agent Steels Debut „Skeptics Apoclypse“ als Soundvergleich herhalten, das einen ähnlich höhenlastigen Charakter hat. Die speedige Songs wie „Hunger“ und „Watching From The Sky“ krachen viel souveräner aus den Boxen. Wesentlich besser kommen auch vielschichtigere Nummern wie „Tame The Lion“ und „Poseidon Society“ zu Geltung, da nun wesentlich mehr Details zu hören sind. Der seltsame „Klöng“-Effekt in „Tame The Lion“ ist vielleicht einen Tick zu laut geraten.

Auf der dritten CD ist der originale Mix von „Protectors Of The Lair“ zu hören, das ebenfalls von Patrick W. Engel remastert wurde. Das Bonusmaterial kann sich ebenfalls sehen lassen. Auf der ersten CD sind 8 Demoversionen zu hören, die William McKay freigegeben hat. Neben „Creeper“ oder „Flight Of The Griffin“ auch einige Non-Album Tracks. Die zweite CD bietet einige sehr rare Livesongs, vermutlich zur Zeit des ersten Albums. Zwar nicht mit dem besten Sound, aber durchaus hörbar und vor allem interessant. Auf der dritten CD sind vier Songs vom Keep It True 2011 zu hören, bei denen die Instrumentalmannschaft von Roxxcalibur (ja, mit dem Rezensenten an der Gitarre) als Backingband fungierte. Auch hier ist die Qualität eher mittelprächtig, da wäre die Tonspur der Keep It True XIV-DVD vermutlich die bessere Wahl gewesen. Aber auch so machen die Liveversionen von „Watching From The Sky” “Sanctuary“, „Flight Of The Griffin“ und „Hell Runneth Over“ Spaß. Ein längst überfälliger und sehr gelungener Re-Release!

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/GriffinOfficial

 

 


Musik News

Live Reviews

Movie News