Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 431 Gäste und keine Mitglieder online

IZTHMI - The Arrows Of Our WaysIZTHMI - The Arrows Of Our Ways
(Within The Mind Records)
 
Die noch recht junge Atmospheric/Progressive Post-Black Metal Combo IZTHMI aus Seattle, Washington veröffentlicht dieser Tage ihr Erstlingswerk "The Arrows Of Our Ways" über das ebenfalls in Seattle ansässige Label Within The Mind Records. Seit 2016 ist das Ambient Black Metal Five Piece bereits aktiv. In seinem musikalischen Spektrum verbergen sich neben den genannten Hauptmerkmalen, die verschiedensten Einflüsse aus Ambient, Doom und Noise. Das Ergebnis ist ein aus den Tiefen schöpfender, breitgefächerter und dynamischer Hörfluss in perfektem Flow. Das Konzeptalbum "The Arrows Of Our Ways" lädt sein Auditorium gerne zum Verweilen, Nachdenken, Träumen und Abdriften ein. Seine vergleichsweise helle, aber nicht unpassende Aufnahme durchlebt sämtliche Facetten und birgt häufige progressive Wechsel zur Akustik hin, in denen man sich oftmals zum Funeral Black Metal hingezogen fühlt. Innerhalb dieser ansprechenden akustischen Auslegung, vermisst man den oftmals ausgesparten Gesang nicht unbedingt. IZTHMI's musikalische Architektur reicht hierbei von soft und einfühlsam bis hin zu garstig und schroff.


Der zweistimmig besungene, epische Black Metal mit progressiver Ader wandelt dabei zwischen Low-, Mid- und Uptempo Passagen. Der Grundbezug ist allerdings eher in den unteren bis mittleren Geschwindigkeitsbereichen zu suchen, obschon sich die Wildheit der Kompositionen an ausgewählten Stellen immer wieder intensiv durchzudrücken vermag. Der Gesang von Frontketzer Jakob Keizer besteht in der Hauptsache aus hellem, häretischem bis keifendem Black Metal Gesang, aber auch sein monströs erscheinendes, rauchig-doomiges Todesgebrummel kommt des Öfteren zum Einsatz. IZTHMI Das Atmosphäre schaffende Permariffing der US-amerikanischen Avantgarde Black Metaller drückt eine gewisse Wehmut und Verzweiflung, gleichwohl aber auch eine lebendige und leidenschaftliche Hingabe aus. Mit seinen ergreifenden, hin und wieder mit Hall unterlegten Leads wandeln IZTHMI auf melodischen und spacigen, gleichermaßen düsteren und harschen Pfaden. Mit dem abwechslungsreichen Drumming und den ausgedehnte Akustikpassagen ist man immer auf der Höhe der Zeit und bietet seiner Hörerschaft viel Raum für Interpretation. Am besten hat mir das zeitweise mächtig aufdrehende, melancholisch-verzweifelte und enorm variationsreiche Glanzstück "A Shout that bursts through the Silence of Unmeaning" gefallen, zu dem es weiter unten auch ein Track-Video gibt. Auch der doomig-deftige Titelsong "The Arrows Of Our Ways", der ebenfalls mit einem Lyric Video bedacht wurde, wartet mit arschtighter Gitarrenarbeit und brutalen Highspeed-Drumgewittern auf.

 
Das lyrische Hauptaugenmerk liegt auf dem Thema der Liebe, was für Black Metal etwas ungewöhnlich erscheinen mag, für IZTHMI aber ganz selbstverständlich ist. Das 45:58 Minuten zirkulierende und acht Tracks umfassende "The Arrows Of Our Ways" ist ein Konzeptalbum, das sich auf die Reise zu sich selbst fokussiert und dazu animieren soll, Trost in der Liebe zu finden in einer Zeit extremer Unterdrückung und ökologischer Nachteile. Die immer wieder angesteuerten verschiedenen Gangarten der musikalischen Strukturen unterstreichen diese Einkehr in den ureigenen Kosmos und stellen einen enormen Zugewinn an Kurzweil dar. Neben diversen Tremolo-Einsätzen wird man Gitarren-seitig durchaus auch mal progressiv-fetzig und regelrecht durchdringend, aber auch die, zur jeweiligen Situation wie die Faust aufs Auge passenden Gesänge, sind erstklassig gesetzt. Lediglich die rein elektronischen, bzw. gesprochenen Tracks "Chasm", "Interlude" und "(The Angels Are Lost)" stören ein wenig den Hörfluss, was es mir in gewisser Weise unbegreiflich macht, dass IZTHMI diese drei Störfaktoren offensichtlich zum künstlichen Ausdehnen der Spielzeit mit aufs Album gepackt haben. Ohne diese wäre "The Arrows Of Our Ways" doch noch immer als vollwertiges 39:20-minütiges Full-length durchgegangen.


(Janko)

https://www.facebook.com/Izthmi/

 

 

Checkt doch gleich mal:

The Arrows of Our Ways:
https://youtu.be/MKSQ6V3rFLM

 

A Shout that bursts through the Silence of Unmeaning:

https://youtu.be/PsU1EfRj9mc


Musik News

Live Reviews

Movie News