Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 275 Gäste und keine Mitglieder online

Soilwork – VerklighetenSoilworkVerkligheten

(Nuclear Blast Records)

 

Schon der opulente und epische Doppelschlag „The Living Infinite“ erntete Lobhudeleien zuhauf, doch (mit kleinem Anlauf) entpuppte sich der Nachfolger sogar als das noch stärkere Album!

In meinen Augen hat „The Ride Majestic“ die Konkurrenz im Genre völlig zu Asche pulverisiert und kann sich als Lehrbuch zur Perfektion von Melodischen Death Metal in die Geschichtsbücher eintragen.

Nur, was macht man, wenn es nicht mehr besser geht? Wenn es nicht mehr weiter nach oben geht?

Man macht es anders!

Soilwork versuchen erst gar nicht, mit „Verkligheten“ ein „The Ride Majestic Pt. 2“ abzuliefern, sondern beginnen völlig neue Facetten ihres Sounds auszuloten und Grenzen weiter auszudehnen.

So betreten die Schweden (mit Amorphis-Sänger Tomi Joutsen als Gast) mit „Needles And Kin“ neue Härtegrad-Pfade, während sie auf der anderen Seite noch nie so ohrenschmeichelnd wie in „Full Moon Shoals” klangen.

Selbst ein heißer Classic-Rock-Flirt wie in „The Nurturing Glance” fügt sich hervorragend in das Gesamtbild ein.

Ein Song wie „Witan“ zeigt hingegen auf, wie frisch Göteborg´scher MeloDeath heute klingen kann, ohne dabei in abgenudelten Selbstzitaten zu versinken.

Nun, was soll man sagen? Wer immer noch an den Frühwerken der Band hängt, der hat die letzten Jahre echt was verpasst! Nie waren Soilwork besser und relevanter als gerade jetzt!

 

(Michael)

 

www.soilwork.org


Musik News

Live Reviews

Movie News

Bücher