Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 394 Gäste und keine Mitglieder online

Vendetta_GoAndLive.jpgVendetta – Go And Live…Stay And Die (Re-Release)

Massacre Records

 

Die ersten beiden Alben von VENDETTA gehören ganz klar zu den Klassikern des deutschen Speed/Thrash. Zwar nicht zu den ganz großen, aber immerhin so groß, dass die Band immer noch davon zehren kann, obwohl die drei Alben seit der Reunion im Jahr 2002 eher mäßig waren. Für mich waren VENDETTA immer mehr im Speed anzusiedeln, als im Thrash. Die Franken haben das Gaspedal eher selten rabiat durchgetreten und waren immer melodisch und teilweise recht verspielt. Letzteres hört man gleich in den ersten beiden Songs des Debuts „Go And Live…Stay And Die“. „Suicidal Lunacy“ findet bei den ersten Durchläufen gefühlt kein Ende und es wird immer wieder ein neues Riff aus dem Hut gezaubert. Im Titelsong wird ebenfalls nicht sparsam mit Riffs, Breaks und Tempowechseln umgegangen, die aber allesamt schlüssig arrangiert wurden und sich über die Jahre so ins Hirn eingebrannt haben. Das ist also definitiv nicht als Manko zu sehen, im Gegenteil. Die ersten vier Songs gehen auch alle mit über 6 Minuten ins Ziel, „System of Death“ gar mit 8 Minuten. Zum auflockern gibt es nach 3/4 des Albums mit “Death And Corruption“ dafür erst mal eine 76 sekündige Highspeed Attacke. Die abschließenden „Revolution Command“ und vor allem das geile „On The Road“ beenden dieses geile Stück deutscher Speed/Thrash Metal Geschichte. Ergänzt wird der Re-Release durch  „And The Brave Man Fails“, den es auf einer Split Single mit Sabbat (UK), und ich meine auch auf einem Sampler zu finden gab, sowie einer Live-Version von „Brain Damage“ (vom zweiten Album), die mit der aktuellen Besetzung  eingespielt wurde.

 

(Schnuller)

 

http://www.vendetta-band.de/

 


Musik News

Interviews

Movie News