Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 370 Gäste und ein Mitglied online

Horror-Sex im NachtexpressHorror-Sex im Nachtexpress

(Camera Obscura)

 

Auf einem Bahnhof in Italien versammeln sich allerlei Fahrgäste die auf den Nachtexpress warten. Drei Rowdys fallen gleich negativ auf, da sie eine hübsche Frau belästigen. Im Zug geht der Terror dieser Kleinganoven dann weiter. Erst pöbeln sie im Speisewagen jeden an, dann setzen sie den Schaffner unter Druck und schließlich übernehmen sie den ganzen Zug und stillen erst mal ihren immensen Sexualtrieb. Nach und nach zeigt sich das die Fahrgäste z.T. auch nicht alle ganz richtig ticken. Da gibt es z.B. eine Hure die jeder der genug Kohle hat im Schlafwagen besuchen kann. Ein Familienvater nutzt die Gelegenheit und fordert die Blondine sogar auf das Nachthemd seiner Tochter anzuziehen. Dann gibt es eine junge Frau die mit ihrem Mann Krach hat und sich deswegen mit einem der Gangster einlässt. Zu blöd das der schmierige Typ noch seinen Kumpel dazuholt und die Frau somit von zwei Männern gleichzeitig vergewaltigt wird! Held des Films ist ein junger Kerl der von einem Cop mit Handschellen begleitet wird. Er zeigt Courage und setzt sich gegen die drei Fieslinge zur Wehr. Ob ihm das wirklich was bringt oder im Nachtexpress weiterhin die Schreie erklingen die der Horror-Sex eben so mit sich bringt – ihr werdet es erfahren wenn ihr euch dieses kleine, schmutzige Filmchen anseht!

 

Regisseur Ferdinando Baldi kennt der geneigte Italo Fan von Streifen wie „Warbus“ oder „Django, der Rächer“ mit Franco Nero. Hier hat der Mann einen herrlichen Schmuddel Film abgeliefert, der 1980 entstand und von „Maneater“ Legende George Eastman geschrieben wurde. Als Darsteller konnte man Zora Kerova aus „Die Rache der Kannibalen“ gewinnen (sie spielt die „doppel penetrierte Ehefrau“) und auch das fiese Gesicht von Gangsterboss Werner Pochath kennt man aus diversen „Tatort“ Folgen oder Filmen wie „Steiner, das eiserne Kreuz Teil 2“ und „Thunder 3“. Der Film ist nicht sonderlich blutig, aber die Gewalt Eskapaden sind wirklich hoch und es ekelt einem geradezu wenn der Lockenkopf Ganove seinen langen Waschlappen ständig über das nackte Fleisch irgendwelcher weiblichen Fahrgäste zieht. Überhaupt gibt es ein ordentliches Maß an Titts ´n Asses zu sehen, was sich für einen ordentlichen Sleazer auch so gehört, Ha Ha.

 

Die junge Firma Camera Obscura veröffentlicht „La Ragazza Del Vagone Letto“ (so der OT) als Nr. 5 der von Sazuma begonnenen 'Italian Genre Cinema Collection'. Ein schöner, edler Digipack im Pappschuber mit kultigem Covermotiv und Booklet mit Filminfos vom Movie Maniac Christian Kessler. Der Ton ist DD 2.0 Mono (in D/I) und kann sich hören lassen. Die Bildqualität ist nicht immer das Gelbe vom Ei, doch wenn das Ausgangsmaterial 30 Jahre auf dem Buckel hat kann man eben nicht immer zaubern. Passt schon! Neben Trailern und Fotos gibt es eine Featurette in der Darstellerin Zora Kerova zugibt das sie den Film überhaupt nicht mag, Drehbuchautor George Eastman den Niedergang des italienischen Kinos u.a. auch Filmen zuschreibt mit denen er zu tun hatte und Darsteller Carlo de Mejo (der mit der „Gene Simmons von Kiss“ Zunge) einige Anekdoten vom Dreh parat hat. Sehr unterhaltsam!

 

Fazit: Ein Streifen für die niederen Instinkte? Ja, logo – her mit dem Teil! Zumal mit viel Liebe und Nähe zur Fanbasis von Camra Obscura veröffentlicht!

 

(Arno)


Musik News

Movie News

Bücher

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion