Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 389 Gäste und keine Mitglieder online

                       

 

Die Band The Idiots aus Dortmund steht seit über 40 (!)Jahren für Punk/Hardcore/Metal und gilt als Szene Urgestein! Gerade erst erschien mit „Schweineköter“ ein neues Album das überall gut ankommt! Sir Hannes Smith – Sänger und Kopf der Idiots – gab bereitwillig Auskunft über Vergangenheit & Gegenwart…

 

 Da ihr bei uns im Interview das erste Mal auftaucht kannst du mir vielleicht eure Historie ein wenig schildern? Ich weiß natürlich, dass man Jahrzehnte Bandgeschichte nicht in ein paar Worte pressen kann, aber vielleicht geht ein grober ungefährer Überblick?

1976 inspiriert vom englischen Radio u.a. BFBS hörte ich Bands wie The Stooges , die erste Single von The Damned - New Rose oder The Clash.

Anfang der 70er entdeckte ich als 10-jähriger mit Hawkwind - Silver Machine oder zeitgleich Look at Yourself von Uriah Heep Songs auf einer Sommerjugendfreizeit, die mich völlig fasziniert haben.

Um auf den Punkt zu kommen, Musik, die rebellisch und innovativ ist, hat mich schon ganz früh gepackt. Schon ab dem 3 Schuljahr verbrachte ich mit Schulkollegen jede Pause auf einem anliegenden Friedhof und wir rauchten Joints und hörten auf einem Kassettenrekorder Genesis, Pink Floyd, Beatles, Stones, Zappa, Sweet, Slade, T Rex, u.a. Oft ließen wir die nächsten Unterrichtstunden ausfallen. Meine Kumpels hatten ältere Brüder, und durch die hatten wir den frühen Zugriff auf die Bands, die uns ein anderes Lebensgefühl in sehr frühem Alter vermittelt haben.

Mich hat nichts Anderes mehr interessiert, und als ich dann 1976 Punk hörte, hat mich das so gepackt, dass ich mit meinem Kumpel „Rabe“ die Band „Kellergeister“ gegründet habe. Er spielte auf der Kindergitarre von meinem Bruder und ich mit Kochlöffeln auf Kochtöpfen dazu Schlagzeug. Dazu sangen wir „Kellergeister, Kellergeister – Rüttgersclub“ (beides billige Schaumweine, die wir uns reingezogen haben) - Ach was sind wir heute wieder verrückt.

1976 gründete ich dann die Idiots. Mit Sicherheitsnadel durch die Backe und Ohren, Rosa Frauenanzug, selbst bemalten Hosen und Jacken, mit silberner Ofenfarbe angemalte Schuhe gingen wir auf irgendwelche Hippie Konzerte nahmen den Musikern die Instrumente ab oder stürmten die Bühne und machten Krach...

...im ganzen Ruhrgebiet gab es unzählige Graffitis mit „THE IDIOTS“, es fuhren auch ungewollt schon 500er Mercedes damit herum...obwohl es noch keinen offiziellen Auftritt gab...1980 waren wir auf dem Sampler „Hardcore“ mit Bands wie Upright Citizen Bluttat u.a. Das war unsere erste Veröffentlichung

Ihr genießt den Ruf von „Ur Punks“ bzw. „Vorvätern der Szene“. Fühlst du dich wohl mit solchen Bezeichnungen oder ist egal?

 

Klar sind wir die entscheidenden Mitgründer des Deutsch Punk und gehörten in Deutschland zu den Bands, die in den 80ern zu der Fusion von Punk-Hardcore und Metal einen großen Teil beigetragen haben.

Viele bekannte Metal-Bands haben sich auch zu dieser Zeit als Idiots-Fans geoutet. Ich finde es gut, wenn man Spuren hinterlässt, ein Teil der musikalischen Geschichte ist und Kultur Leben lässt.

Kultur, Musik ist mein Herzschrittmacher!

 

Euer neues Album „Schweineköter“ ist richtig geil geworden. Kannst du mir ein paar Infos zu der Scheibe geben?

Wir haben lange daran gearbeitet, obwohl man ja immer denkt bei Punk Rock – zack-zack-zack – kotz-kotz-kotz- fertig-fertig-fertig „Ich bin fertig“ (geiler Song in 10 Sekunden fertig) in einer Woche - das geht auch – aber wir wollten ein Album machen, von dem man noch Songs in 10 oder 20 Jahren hören kann (und die zeitlos sind). OK, das ist uns auch bei unseren alten Alben, deren Songs 40 Jahre alt sind, gelungen, z.B. „So4 und der BvB“, „Mädchen mit den roten Haaren“, „Nuclear War“ Fleischwolf u.a.).

Oft ist es so, wenn Du ein Album komponierst, es ein-probst, daran lange feilst, ausarbeitest und es dann aufnimmst, dass man es als Band selber lange nicht mehr hören kann. Ich persönlich höre es immer noch im Auto oder Zuhause und bin selber Fan davon. Den anderen Idioten geht es auch so.

Es ist sehr abwechslungsreich, trotzdem hat es einen dämonischen Faden, dass man es gerne komplett durch hören möchte.

Es hat Energie, Melodie, Wortwitz und macht Spaß!

In euren Texten verarbeitet ihr Sozialkritisches, wettert gegen Trump und zollt in „Dead Heroes“ Leuten wie David Bowie und Lemmy Tribut. Sind es tägliche Nachrichten und Erlebnisse die dich inspirieren?

Wir sind am Kern der Zeit und unsere Songs spiegeln unser Seelenleben.

In „Dead Heroes“ z.B. , werden meine toten Helden und zum Teil auch die ,der anderen Idioten gehuldigt.

 Ich höre bei euch musikalisch auch einen fetten Metal Anteil. Ergibt sich das zufällig oder seid ihr Fans des Genres?

Nun, ich habe in meinem Laden Idiots Records, der mittlerweile der älteste Metal Laden seit 1987 in Deutschland ist, das erste Death Demo, Massacre Demo oder Napalm Death Demo als Cassette verkauft, da unser späterer Gitarrist Holli Bals (spielt auf der Station of Life) in den 80ern zu allen Cult-Bands Kontakt hatte und wir über ihn die Demos bekamen.

Später veranstaltete ich in den 80ern z.B. Das erste Mal Nasty Savage, Carcass, Master, Bolt Thrower und viele andere Kultbands im Ruhrgebiet.

       

Unsere Metal-Anteile hörst Du auch schon in unseren 80zigern Alben „Cries of the Insane“ oder „Station of Life“

Walde von Despair zockt ja euch bei euch mit….wie kam es dazu?

Despair haben wir in den 80ern oft als Vorband mit auf Tour genommen. Wir hatten in Dortmund einen großen Proberaumkomplex mit an die hundert Bands wo auch Angel Dust, The Crows mit Bernemann, der später 2 Jahrzehnte bei Sodom gespielt hat, und viele andere wie eben auch Despair geprobt haben...

Walde und ich schätzen uns gegenseitig als Musiker und sind über Jahrzehnte gute Kumpels. Jetzt spielen wir zusammen in einer Band und das ist geil!

Habe übrigens auch einigen Bands Plattenverträge besorgt: z.B. Angel Dust, Morgoth u.a.

2019  habt ihr das Rock Hard Festival gerockt – wie hat es dir gefallen?

Das hat uns gut gefallen, wir hätten nur etwas später spielen sollen...

Gehörten ja auch im Konzertreview vom Herausgeber „Holger Stratmann“ zu den 5 besten Bands des Festivals...

Welche Erfahrungen konntet ihr auf der Tour mit Suicidal Tendencies Ende 2018 machen?

Suicidal Tendencies ist eine Hammerband, einer meiner Lieblingsbands, als die erste Platte rauskam, das hat mich so elektrisiert und dann jetzt mit Dave Lombardo – unglaubliche 2 Stunden POWER PUR!

Wie sind die nächsten Konzert Pläne?

2020 machen wir ein paar ausgesuchte Club- und Festival Gigs, aber reduziert da wir schon kräftig an unserem nächsten Album arbeiten.

Du betreibst seit über 30 Jahren den Idiots Records Kult Plattenladen in Dortmund. Kann ein solcher Shop trotz Internet und Download Problematik noch überleben?

Wie schon gesagt wir sind der älteste Metal-Laden in Deutschland und die Leute kommen aus der ganzen Welt, da es auch gleichzeitig mit den vielen alten Postern und Autogrammkarten ein Metal-Museum ist, trinken bei uns ein Bier oder Kaffee, verweilen Stunden bei uns und finden dazu noch Raritäten, die sie nicht im Internet finden...das macht uns in dieser Form konkurrenzlos.

Dazu haben wir viele Neuerscheinungen günstiger als anderswo!

Ein ganz großer Pluspunkt ist noch, das fast jede große Metal Band selber bei einer Autogrammstunde oder auf ein Hallo in unserem Laden waren.

...Sogar Metallica hat unser Idiots logo Schwein von unserem Laden abfotografieren lassen und es in riesiger Größe vor ihrem Auftritt auf die Bühnenleinwand produziert.

                                         

Machst du nebenbei noch Musik mit Honigdieb? Das Thema Phantoms of Future ist aber komplett durch, oder?

Honigdieb ist auch ein Teil von mir, musikalisch zwischen Rock, Polka, 70er Disco Beats mit Querflöte, Geige und Ausnahmemusikern aus Deutschland mit einer sehr einzigartigen Show.

Wir haben mit New Model Army, Chumbawamba, Saltatio Mortis und vielen anderen getourt, und zu uns haben hunderte von Metalern auf dem Summer Breeze Festival Polonaise getanzt...auf unserer Chinatour haben tausende von Chinesen zu unserer Textzeile „Wer ficken will muss freundlich sein“ im Takt geklatscht wie bei Dieter Thomas Heck in der Hitparade...Kult! Phantoms of Future mache ich in meinem nächsten Leben wieder...

 

 Vielen Dank für deine Zeit – hier gern noch ein paar letzte Worte………………………………..

 

If the kids are united...das wäre mein Wunsch! Wie in den 80ern!

Scheiß Schubladen - ich höre auch Metal. Death- und Black Metal, Thrash-Metal, aber auch Punk, Hardcore ja auch sogar mal Jazz...

 

(Arno)

 

 

http://www.idiots.de/idiotsband/

 

 

 


Musik News

Live Reviews

Movie News