Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 231 Gäste und keine Mitglieder online

FREEDOM CALL haben mit ihrem neuen Album „Beyond“ ein richtig starkes, abwechslungsreiches Melodic Metal Album vorgelegt, das sämtliche Fans der Band zufriedenstellen dürfte (ein Review dazu findet ihr hier). Aus diesem Anlass sprachen wir mit Bandgründer, Songwriter, Sänger und Gitarrist Chris Bay über die Hintergründe zum Album und über Themen rund um die Band.

 

FC logo

 

Hi Chris, wie geht’s?

 

Chris Bay: Hi, gut geht’s Dankeschön! :)

 

Erst mal Glückwunsch zum neuen Album, gefällt mir von den Songs, der Stimmung und der Abwechslung her richtig gut. Kannst du ein bisschen über die Entstehung erzählen? Schriebst du die Songs ganz alleine oder kommt da auch von den anderen Mitgliedern Input? Wie läuft danach die Produktion  etc?

 

CB: Natürlich ist das Album als ein Teamwork entstanden. Zwar stammen die Songs aus verschiedenen Fedenr, da jeder von uns an dem Songwriting beteiligt war.
Zuerst kocht jeder zuhause sein eigenes „Süppchen“, danach geht es dann mit der gesamten Band an die Arbeit. Das ist auch sehr wichtig, denn es soll ja nach Freedom Call klingen, nicht nach dem einzelnen Komponisten!

 

Der Titel der Platte lautet ja, genau wie das siebenminütige Titelstück, „Beyond“. Erzähl uns ein bisschen worum es da geht, welche Idee dahinter steht.

 

CB: „Beyond“ beinhaltet eigentlich nicht mehr oder weniger, was eigentlich von Anfang an  für Freedom Call gestanden hat. „Beyond“ ist einfach nur eine Einladung an alle, einer Lebensauffassung zu folgen, welche Attitüden der Lebensbejahung, des Optimismus oder positiver Lebenseinstellung beinhaltet, zu folgen.

Diese Art von Lebensphilosophie haben wir mit „Beyond“ in Musik und Worte verfasst.

 

Ihr werdet ja gerne als „Happy Metal“ bezeichnet, da ihr von Grundauf eher positiv gestimmte Melodien und Texte aufgreift. Dennoch gibt es bei euch auch die eher epischere und ernstere Seite, wie beim eben genannten Titelstück oder auch bei zahlreichen anderen Songs. Diese Seite gefällt mir mindestens genauso gut. Wie seht ihr das selbst als Band oder wie sehen das eure Fans bei Konzerten? Bleibt dies eher die experimentelle Phase oder gehört diese Seite ganz einfach zu Freedom Call dazu?

 

CB: Wir haben uns noch nie in eine enge Kategorie begrenzen lassen. Zwar besteht der traditionelle, typische Freedom Call Sound eher aus schnellen und extrem melodischen Metal Songs, aber wir haben uns immer wieder kleine musikalische Ausreißer geleistet, mit denen wir unsere Kreativität und Fähigkeit zu Neuem erhalten wollen.
Dazu gehören natürlich auch melancholische Momente...
Gerade der Titeltrack „Beyond“ ist ein Spiegel von emotionalen Momenten während der Songwriting Phase. Diese Momente sind zwar extrem verschieden, ergeben aber am Schluss doch ein Ganzes...die Musik ist doch nur ein Ausdruck von Gefühlen.

 

Ich habe den Eindruck, als ob du bei einigen Passagen auf dem neuen Album in extreme Höhen der Stimme wechselst. Täusch ich mich da oder hast du dich jetzt wirklich an höhere Lagen heran getraut?FC Band

 

CB: Nun, meine Stimmlage war ja bisher auch nicht unbedingt die eines Bass Tenors:)
Es macht mir unglaublich viel Spaß mit der Stimme zu experimentieren, zu spielen...
Es wäre für mich und wohl auch für den Zuhörer etwas langweilig, wenn sich alles in der gleichen Tonlage abspielen würde.

 

„Dance Off The Devil“ greift ja vom Text und vom musikalischen her ein afrikanisches Thema auf. Gab‘s da einen speziellen Anlass zu oder wie kam es zu dem doch sehr außergewöhnlichen Song?

 

CB: Der Textinhalt ist ähnlich dem, was unserem „Beyond“ entspricht...Zwar führt der Rhythmus und der Sound in die afrikanische Richtung, aber die spirituellen Rituale, der Voodoo...sind nichts anderes als das Böse zu vertreiben und das Gute, Positive und den Glauben zum Bessern zu führen...

 

Kommen wir zu aktuellen Besetzung. Es gab ja ein paar Wechsel, kannst du dazu was sagen?

 

CB: Wir sind sehr froh unsere Mitgründungsmitglied Ilker Ersin am Bass wieder zurückzuhaben! Nach einer kurzen Pause von ein paar Jahren, ist er jetzt wieder als festes Bandmitglied dabei!
Für die Drums konnten wir einen großartigen Trommler, Ramy Ali, gewinnen. Ramy hat schon in den letzten Jahren immer wieder mal ausgeholfen und ist jetzt unser neuer „Drumgott“ :)

 

Ich habe Ramy bei euch auf einem Konzert auf der Tour mit Luca Turillis Rhapsody gesehen und er hatte direkt einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Aber gab es evtl. auch die Überlegung, dass Dan Zimmermann wieder in die Band kommen würde, nachdem dieser Gamma Ray verlassen hat?

 

CB: Ramy ist einfach unglaublich, vor allem seine Wahnsinns-Performances. Ob auf der Bühne oder auch im Studio. Wir sind mit Ilker und Ramy und natürlich Lars zu einer verschworenen Gemeinschaft geworden, die einfach nur Bock hat ihrer Leidenschaft, zu folgen...der Musik.
Dan zählt immer noch zu einer meiner besten Freunde und es geht ihm sehr gut, also es gibt keinerlei Anlass, warum jemand anderer hinter den Drums sitzen sollte, als Ramy :)

Ihr ward ja kürzlich auf dem 70.000 Tons Of Metal Kreuzfahrtschiff. Irgendwelche Anekdoten, Impressionen oder spezielle Geschichten? Wie war’s?

 

CB: Eine großartige Sache!! Besonders für uns Nord- und Mitteleuropäer ist es wie ein kleines Paradies. Wo bei uns der Winter innehält, kann man einfach mal mit Badeschlappen und kurzer Hose durch die Karibik schippern, geile Konzerte hören und abfeiern!
Da ist wirklich für Party 24/7 gesorgt, Mann,Mann :)
Besonders interessant wird es aber dann, wenn man bei Seegang ein Konzert spielen soll...da geht schon mal der eine- oder andere Schlag daneben :))

 

Wo feiert ihr als Band eigentlich die meisten Erfolge? In Deutschland, irgendein europäisches Land oder doch eher spezielle Länder aus Südamerika o.ä.?

 

CB: Wir sind in der glücklichen Lage, dass unser „Erfolgsgebiet“ weit über die Grenzen Deutschlands hinaus geht
Das ist sicherlich auch ein Resultat aus kontinuierlichem und zahlreichem Touren durch ganz Europa in den letzten Jahren.
Aber Deutschland liegt schon vorne, das ist einfach das Land des Metals und daran wird sich auch nicht so schnell etwas ändern...

 

Du hast ja auch einige Nebenprojekte am Start, wie z.B. die coole Metal Coverbans F.U.C.K., deine Soloreisen mir Roxx The Boxx oder bist auch als DJ unterwegs. Möchtest du da ein bisschen für Aufklärung sorgen?

 

CB: He, he...als DJ bin ich ab- und zu in unserer heimatlichen Nürnberger Rockfabrik zugange. Macht unheimlich Spaß, mal das Ganze nicht mitsingen zu müssen :))
Auch mit der Cover Band bin ich gerne unterwegs, schließlich müssen wir nicht die Top40 Hits von der Stange spielen, sonder bewegen uns zwischen Iron Maiden, Slipknot oder Five Finger Death Punch...
Ich bin schon immer nach dem Motto „wer rastet, der rostet“ gegangen, so habe ich es auch ausprobiert, wenn man mal als „Metal – Alleinunterhalter“ durch die Lande zieht !:)

 

Was hörst du denn privat derzeit am liebsten für Musik?

 

CB: Ehrlich gesagt, relativ wenig. Da ich sehr viel im Studio arbeite und viele Shows im Jahre spiele, finde ich es auch mal cool zu entspannen.

 

Dann nenne mir doch jetzt noch deine All-Time Faves. 5 Stück, egal ob Alben oder Bands.

 

CB: Saga, Y&T, Pain, George Winston, Pink

 

Gib es eine Frage, die du gerne mal in der Öffentlichkeit beantworten würdest, die dich aber noch keiner gefragt hat? Dann kannst du dies jetzt hier tun.

 

CB: Ich bin allergisch gegen Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen...

 

Dann danke ich dir vielmals für das Interview, viel Erfolg bei eurer weiteren Tour und alles Gute!

 

Vielen Dank auch an Dich für Deine Mühe, waren echt coole Fragen! :)
Beste Grüße

Chris Bay

 

(Röbin)

 

http://www.freedom-call.net/de/

 

 


Musik News

Movie News

Live Reviews