Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 160 Gäste und keine Mitglieder online

airbourne_logoDie Australier Airbourne sind mal wieder in aller Munde, lassen sie doch die Tage mit „No Guts, No Glory“ ihre zweite CD vom Stapel, die dem erfolgreichen Debut „Runnin´Wild“ in Sachen Hard Rock Power nichts nachsteht. Die Jungs machen einfach Spaß, und selbigen hatte Drummer Ryan O´Keeffe auch in den Backen beim folgenden Gespräch...

 

Ihr seit mit eurem Debut Album ja richtig durch die Decke gegangen. Top Reviews, geile Live Shows und sicher auch entsprechende Verkaufszahlen, right?

 

Wir können uns nicht beklagen. Wir waren und sind mit „Runnin´Wild“ sehr glücklich und hatten uns durchaus erhofft das die Rock´n Roll Community drauf abfährt. Das es jedoch so gut läuft, das überraschte uns dann aber sehr. Damit rechnet man einfach nicht automatisch. Wir sind sehr sehr dankbar für alle Unterstützung – auch ganz dicke den Deutschen, Man!

 

Ja, ihr habt Germany erobert, das kann man so sagen. Ich sah euch als Opener auf der Tote Hosen Tour. War das für euch geiler als in kleinen, engen Clubs?

 

Beides ist cool. Vor den Hosen hatten wir natürlich eine riesige Meute an Leuten, die alle ordentlich angeheizt werden wollten, Ha Ha. Ich hoffe das ist uns gelungen, die Hosen Jungs meinten dies jedenfalls. Wenn man vor Bands dieser Größenordnung spielt, dann hat man natürlich riesige Bühnen und die drei Typen vor mir haben genug Platz zum Hin und Her rennen, Ha Ha. Aber in engen Clubshows fühlen sich Airbourne auch sehr wohl, da ist der Kontakt zu den Leuten viel intimer. Du siehst in all sie glücklichen Gesichter und erkennst die schönen Frauen besser, Har Har.

 

Im Aschaffenburger Colosaal Club ist dein Bruder und Airbourne Frontmann Joel sogar mit Gitarre hinters Tresen und hat Bier gezapft...

 

Ja ja, der Verrückte macht immer das was ihn so überkommt. Das ist bei uns nun mal so – wir wollen Spaß haben Airbourneund mit den Fans eine tierische Party feiern. Da wird auch mal Bier gezapft oder wie in Wacken die Lichttraverse hochgeklettert. Ich bin nur froh das ich immer hinten auf meinem Hocker sitzen bleiben kann, Ha Ha.

 

Habt ihr einen Druck verspürt bzw. Druck bekommen das die neue CD auch ja mit dem Debut mithalten kann?

 

Ach das haben wir gar nicht so gesehen. Wir hatten auf jeden Fall den persönlichen Ergeiz ein geiles Album zu machen. Klar, „No Guts, No Glory“ soll den Leuten natürlich auch gute Stimmung bereiten und Spaß machen, das ist das Ziel. Aber da lassen wir keinen Druck aufkommen – alles easy.

 

Ihr habt in Chicago mit Johnny K (u.a. Staind, Disturbed, Machine Head,etc.) aufgenommen…

 

Ja, die Arbeitsweise und die Technik dieses Mannes begeisterten uns. Wir waren voll im Element und haben sogar im Studio übernachtet. Es gab nur uns und die Musik, keine Ablenkung. Dieses Album ist Airbourne geatmet, inhaliert, gelebt – volles Adrenalin sozusagen. Wir wollen das Teil nun rausbringen und die neuen Tracks dann endlich Live darbieten...!

 

Eure Stimmung ist also nach wie vor sehr gut. Songtitel wie „Blond, Bad and Beautiful“ oder „Back on the Bottle“ lassen  dies ja auch vermuten...

 

Klar doch, die Texte müssen schon dazu passen. Party, Frauen, Abrocken, Drinken, Spaß haben. Aber es ist ein harter Weg bis dahin und das darf man nie vergessen. Airbourne haben auch ganz arme, hungrige Zeiten hinter sich und auch das schlägt sich textlich mal nieder. Man sollte jetzt auch nicht denken das wir Vier schon morgens airbourne-no-guts.-no-gloryanfangen Party zu machen und hier den Rock´n Roll Lifestyle zu leben. Es ist auch jede Menge harte Arbeit hinter all dem. Party ist gut – in Maßen und wenn es passt – aber nie die Kontrolle verlieren. Naja, fast nie – Hihi.

 

Was für Mucke hat dir in letzter Zeit so gefallen? Was ziehst du dir rein?

 

Black Stone Cherry fand ich geil oder The Answer. Auch die neuen Alben von Kiss oder Lynyrd Skynyrd finde ich klasse.

 

Und „Black Ice“ von AC/DC?

 

Ja das natürlich auch, Har Har. Vor allem dieser arschcoole Titelsong hat es mir angetan.

 

Habt ihr aus dem Lager von Angus und Co. schon mal Reaktionen  bekommen? Schließlich seit ihr auch Australier, fahrt den selben Stil und gebt ja offen zu mega beeinflusst zu sein von der Legende...

 

Bisher hab ich noch nichts vernommen, aber es wäre uns eine große Freude und Ehre mal was von AC/DC zu hören oder mal eine Show für sie eröffnen zu dürfen. Wer weiß, vielleicht kommt das ja noch?

 

Es sei euch gegönnt. Dann mal viel Spaß mit den anstehenden Live Shows und alles Gute für das Album!

 

Danke dir und allen Freunden in Germany! Wir werden ja sehr bald wieder bei euch spielen und freuen uns sehr darauf. See You at the Show!

 

(Arno)

 

http://www.airbournerock.com/

 


Musik News

Movie News

LIVE REVIEWS