Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 383 Gäste und keine Mitglieder online

Deztroyer_ClimateChange.jpgDeztroyer – Climate Change

ZYX Music / Golden Core

 

Endlich kommen unsere Local Heroes aus den späten 80ern zu Re-Release Ehren. DEZTROYER aus dem Raum Darmstadt/Dieburg waren Mitte der 80er von den Ex-Arrow Recken Christoph „Stripe“ Schinzel und Uwe Becker gegründet worden und zockten flotten Speed/Thrash mit toller Gitarrenarbeit, die durchaus eine Vorliebe für technischen Thrash durchschimmern ließ, wenn auch die Musik noch recht weit weg von technischen Sperenzchen wie Realm, Toxik oder gar Watchtower war. Während der sechs Jahre ihres Bestehens war die Band extrem aktiv und produktiv. Viele Gigs und sage und schreibe 4 Demos und ein Promo Tape wurden zwischen `87 und `89 aufgenommen und veröffentlicht. Anfang der 90er wurde ein Deal mit Inline Music unterschieben und das Album „Climate Change“ mit einer nicht unerheblichen Eigenbeteiligung eingespielt…leider aber nie offiziell veröffentlicht. Von „Climate Change“ gibt es offiziell nur 100 Exemplare, die der Band zugeschickt wurden und die das Album zu einer extrem gesuchten Rarität machen.

Szenetrüffelschwein Neudi hat schon einige extrem gelungene Re-Releases auf die Beine gestellt und mit diesem CD-Doppelpack macht er da keine Ausnahme.

Auf den beiden CD befinden sich alle Studioaufnahmen, die DEZTROYER während ihres Bestehens veröffentlich haben. Die erste CD beinhaltet das von Patrick W. Engel von Vinyl überspielte und von Neudi remasterte Album, sowie das 4 –Track Promo Tape, das die Band `89 vor den Aufnahmen für die LP aufgenommen hatte. Hier erstmalig mit Jens Gellner an den Drums, der heute u.a. bei Lord Vigo und Masters Of Disguise trommelt. Auf das Album hatten es nur drei Songs der Demos geschafft („We Fight“, „(W.R.A.)Torture“, „Warchild“), sowie eine Neuaufnahme des Arrow Klassikers „T.S.O.A.R.“ (The End of a Rocker).

Auf der zweiten CD findet man die vier Demos „Homicidal World“, „Drink and Forget“, „Big Surprize“ und „The Forz“, leider in umgekehrt chronologischer Reihenfolge. Die Demos wurden noch mit Markus Gnap an den Drums aufgenommen, der später zur ersten Besetzung der Death Metaller Disbelief gehörte. Hier findet man auch einige sehr geile Speed/Thrash Nummern, die sich auf dem Album extrem gut gemacht hätten. Das komplette vierte Demo „The Forz“ (abgeleitet vom englischen „fourth“) ist große Klasse aber auch Songs wie „Thrasher’s Diary“, „Perverted“ oder „Night Of Hate“ machen heute noch mächtig Laune. Eventuell wird sich der eine oder andere an den etwas eigenwilligen Vocals von Sänger Pete stören, aber der Herr konnte durchaus singen und hat nicht nur stumpf herumgeschrien. Mit Ausnahme von Sänger Pete sind alle der Band noch aktiv. Stripe, Uwe und Markus u.a. zusammen in der Motörhead Coverband Pepperhead. Außerdem ist Stripe als Layouter und Coverdesigner aktiv und hat schon u.a. für Anvil und Vicious Rumors mehrfach gearbeitet. Ein toller Re-Release für Underground Freaks.

 

(Schnuller)

 

 


Musik News

Live Reviews

Movie News