Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 386 Gäste und keine Mitglieder online

DISMALIMERENCE - Tome: 1DISMALIMERENCE - Tome: 1
(Transcending Records)

 

Die Melodic Atmospheric Black Metaller DISMALIMERENCE zeichnen auf ihrem Erstling "Tome: 1" ein tragisches Bild aus Schönheit, Wärme, Verzweiflung und Vergänglichkeit. 2011 in Chicago, im US-Bundesstaat Illinois gegründet, hat sich das Trio in der Metal-Szene seiner Heimatstadt Chicago bereits eine beachtliche Anhängerschaft erspielen können. Nun sind die progressiv ausgerichteten US-Amerikaner dabei, den Rest des Erdenrund zu erobern. Mit ihrem Debüt Album "Tome: 1" und dem Kontrast aus ruhigen Tönen und gewaltigen Eruptionen, haben DISMALIMERENCE ein Gefühl für starke Melodien entwickelt, die Emotionen entfachen und einen ersten, ansprechenden Schritt in diese Richtung gehen.

 

Der dramaturgische Ambient Black Metal, mit seinen teils ausufernden, epischen Zwischenspielen, bewegt sich durch sämtliche Geschwindigkeitsbereiche. Die Instrumentation bleibt im Gegensatz zu den harschen Vocals oftmals entspannt bis episch-spacig, um dann aber wieder garstig zu werden oder gar wuchtig aggressiv aus dem Ruder zu laufen. Gerade innerhalb des aggressiven, regelrecht hymnisch-dramaturgischen Über-Songs "My Only Love", mit dem ausladenden, charismatisch-bedächtigen Mittelteil, wird diese Passgenauigkeit auf eindrucksvolle Weise unter Beweis gestellt. Wer sich davon überzeugen will, kann sich gerne das weiter unten platzierte Track Video zu der authentischen Komposition reinziehen. Ansonsten kann man sich als Zuhörer in den ausgedehnten, keinesfalls langweilig wirkenden Akustikpassagen gerne vergeistigen oder auch mal darin verlieren. Hier zockt der Dreispänner die langgezogenen Lead-Gitarrenläufe gerne mal im Tremolo, um der tiefgründigen Explosion der Sinne zusätzlichen Zündstoff zu verleihen. DISMALIMERENCE sind nicht zuletzt hierbei der Atmospheric/Progressive Post-Black Metal Combo IZTHMI aus Seattle, Washington nicht unähnlich. Mit präsentem Bass, kräftigem, erzürntem bis verächtlichem Black Metal Gekeife, welches oftmals in die Länge gezogen wird und einer abwechslungsreich auf die Felle gedroschenen Schlagzeugarbeit, haben die filigranen Progressive Black Metaller ein ziemlich starkes und facettenreiches Kleinod am Start. Leider haben DISMALIMERENCE allerdings am 19.06.2020 den Rücktritt von Drummer Joey Casillas bekannt geben müssen. Ich hoffe für die Jungs, dass sie schnell einen würdigen Ersatz finden.

 

DISMALIMERENCE

Fronter Elijah Cirricione hat das gut durchdachte, progressive Material zu "Tome: 1", welches durchgehend ernsthaft und musikalisch eng beisammen bleibt, ohne sich jemals in verkopften Experimenten zu ergießen, bereits von 2011 bis 2014 geschrieben. Mit den Aufnahmen der acht zugänglichen Tracks ihres Erstlingswerks haben DISMALIMERENCE aber erst im Januar 2018 begonnen und selbige im August des Folgejahres abgeschlossen. Herausgekommen ist ein astrein arrangiertes und sauber produziertes, 51:22 Minuten andauerndes Werk, welches in einem Homestudio aufgenommen und von Spenser Morris gleichwohl abgemischt, als auch gemastert wurde. Das Coverartwork aus der Feder von Aghy Purakusuma erinnert im Übrigen stark an LORNA SHOREs "Immortal", wobei hier musikalisch nicht allzu viele Parallelen zu ziehen sind. Wer auf sphärische Gitarren und eine kontrastreiche, ausgeprägte Atmosphäre im Black Metal Genre steht, sollte hier unbedingt mal reinhören. Es wird sich definitiv lohnen!


(Janko)

www.facebook.com/Dismalimerence/

 

 

Lasst euch von DISMALIMERENCE in ihre Black Metal Welt entführen:

Negligence Of The Forgotten:

https://youtu.be/3uesf9f1PLc

 

My Only Love:

https://youtu.be/a0z25yZkRtc


Musik News

Live Reviews

Movie News