Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 172 Gäste und keine Mitglieder online

floyd-5-7Pink Floyd – Atom Heart Mother/Meddle/Obscured by Clouds (Vinyl Reissues)

(Pink Floyd Records/Warner)

 

Alle 15 Studioalben der britische Space Rock Legende Pink Floyd erscheinen 2016 als Vinyl Wiederveröffentlichungen. Um besonders gute Soundqualität zu erlangen wurden die von u.a. James Guthrie remasterten Aufnahmen auf 180 Gramm Vinyl gepresst und das Sleeve besteht aus herrlich festem Karton. Die Innenhüllen sind leider nicht bedruckt, aber qualitativ hochwertig. Die Scheiben werden chronologisch veröffentlicht, den Anfang machten die ersten 4 Alben, die an anderer Stelle besprochen sind. Hier geht es nun um die Werke 5-7 im Floyd Katalog:

 

Atom Heart Mother

 

Im Jahre 1970, nach ihrem experimentellen „Ummagumma“ Album, veröffentlichten die Herren Waters, Gilmour, Wright und Mason ihr legendäres Album mit der Kuh vorne drauf! Das imposante Titelstück dauert 24 Minuten und füllt die erste Plattenseite. Mit Hilfe von Ron Geesin wurden Orchester Parts und Soundeffekte integriert die „Atom Heart Mother“ zu einem unvergesslichen, mit einprägsamer Melodie versehenen Bombast Longtrack machen. Es zeigte sich abermals das es kompositorisch keine Grenzen im PF Kosmos gab. Auf Seite Zwei hören wir die Waters Ballade „If“, welche leicht und flockig daherkommt, das Wright Vehikel „Summer´68“ welches eine Art Flower Power / early Days Werk ist und der superbe Gilmour Rocker „Fat Old Sun“, den der Gitarrengott auch in seinem Solo Programm gerne spielt. Mit „Alan´s Psychedelic Breakfast“ steht dann am Ende der Scheibe wieder ein experimentelles, abgedrehtes Stück mit Soundeffekten und Dialogen. Ein irrer Trip! „Atom Heart Mother“ ist eine Floyd Platte die in keiner Sammlung fehlen darf und den ganz großen Bandklassikern wirklich nur ganz knapp unterlegen ist.

 

Meddle

 

Im Oktober 1971 erschien „Meddle“ - das von vielen Leuten als Übergang vom Psychedelic Rock zum Artrock angesehen wird. Auf jeden Fall war es sehr erfolgreich und brachte Floyd weiter nach vorne. Das legendäre „One of these Days“ mit seinem immensen Doppel Bass Einsatz eröffnet und beinhaltet nur einen von Rick Wright gesprochenen Satz in der Mitte: „One of these Days I´m going to cut you into little Pieces“. Herrlich. Die locker flockigen „A Pillow of Winds“ und „Fearless“ folgen, bevor „St. Tropez“ jazzig angehaucht wie ein Fremdkörper wirkt, der doch irgendwie passt. „Seamus“ beendet Seite A schön rockig bevor auf Seite B ein ganz großes, spaciges, wahnwitziges Jahrhundertstück kommt: „Echoes“. Mit 24 Minuten nimmt es die komplette Plattenseite ein und das Echolot, die Stimmung, der Text – alles grandios und ich muss gar nicht weiter schwärmen – jeder PF Fan kriegt einen Ohr-gasmus beim Hören dieses Übersongs! „Meddle“ - ein weiterer Klassiker der Rockmusik!

 

Obscured by Clouds

 

Für den französischen Film „La Vallee“ von Barbet Schroeder wurden die Engländer 1972 wieder Soundtrack mäßig aktiv. Das Album beinhaltet 10 Songs, darunter recht bekannt gewordene Stücke wie „When you´re in“, „Free Four“ oder „Burning Bridges“. Ich bezeichne die Scheibe oft als „Floyd Light“, denn die Genialität und kolossale Breite die man von „Meddle“ gewohnt war, wird hier durch nette kleine Songs ersetzt denen man vielleicht etwas anhört das sie recht schnell und ungeschliffen daherkommen. Vielleicht war „Obscured by Clouds“ ein bisserl ein Schnellschuss für einen Film, die Genialität hob man sich für die nächste Scheibe auf, die ein Jahr später erschien und zur erfolgreichsten PF Platte, ja gar zu einer der erfolgreichsten Alben aller Zeiten mutierte...doch das ist eine andere Geschichte....geschrieben auf der dunklen Seite des Mondes.

Alles in Allem also Top Re-Releases der fünften, sechsten und siebenten Werke dieser wegweisenden Band. Die „dicken Dinger“ auf den Plattenteller zu hieven und dabei das schöne große Cover anzusehen – das macht richtig Lust auf mehr. Und mehr wird es ja auch geben, in den nächsten Reissue Schüben sind ja dann auch die ganz großen Klassiker der Floydisten dabei. Wir freuen uns drauf.

 

(Arno)

 

www.pinkfloyd.com


Musik News

Live Reviews

Movie News