Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 265 Gäste und keine Mitglieder online

LostSociety_braindead.jpgLost Society – Braindead

Nuclear Blast Records

 

Entweder haben LOST SOCIETY die Gelassenheit des Seins für sich entdeckt oder eine Entspannungstüte zu viel geraucht. Vom eher unruhigen, teilweise hektischen Trash der ersten beiden Alben hat man sich größtenteils verabschiedet, zumindest was das Tempo betrifft. Wo die Finnen früher mal kurz auf die Bremse getreten haben, wird auf „Braindead“ nur kurz der Bleifuß benutzt. Die Songs kommen zugegebenermaßen (zum Teil) schnell auf den Punkt, dafür haben sich doch einige groovige und moderne Einflüsse breit gemacht. Der Opener „I Am The Antidote“ zeigt gleich unmissverständlich, wohin die Reise geht. Das funktioniert zum Teil recht gut, dürfte bei einigen Hörern aber einen faden Beigeschmack hinterlassen. Wenn in „Mad Torture“ und „Rage Me Up“ anfangs ordentlich aufs Gas getreten wird, nehmen die Jungs nach der Hälfte spätestens das Tempo raus. „Hangover Activator“ repräsentiert noch am ehesten die eigene Vergangenheit. Auf der anderen Seite stehen mit dem groovenden Opener und dem 8minütigem „Only (My) Death Is Certain“ zwei echt starke Kracher. Mit „P.S.T. 88“ haben LOST SOCIETY passend zur abgewandelten Ausrichtung einen Pantera Song vom `88er „Power Metal“-Album aufgenommen. „Braindead“ ist zwar kein totaler Stilbruch, aber doch eine recht ordentliche Kursänderung. In den Sand gesetzt geht aber definitiv auch anders. Vor dem Kauf am besten Mal „I Am The Antidote“ und „Rage Me Up“ anchecken.

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/lostsocietyfinland

 


Musik News

Movie News