Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 191 Gäste und keine Mitglieder online

Bodom_ChaosChildren Of Bodom – I Worship Chaos

(Nuclear Blast)

 

“I Worship Chaos”, so der Titel des neuen Albums von CHILDREN OF BODOM und ihrer mittlerweile neunten Scheibe. War der Vorgänger „Halo Of Blood“ der große Schritt in die richtige Richtung nach dem etwas schächeren „Relentless Reckless Forever“ Album, so gehen die Finnen um Gitarrenhexer Alexi Laiho mit „I Worship Chaos“ den Weg konsequent und gradlinig weiter. „I Worship Chaos“ enthält alle Trademarks, die ein COB Album braucht. Da wäre natürlich das geniale und virtuose Gitarrenspiel des Meisters selbst, wahnwitzige Gitarren vs. Keyboard Duelle, keifender und growlender Gesang und allen voran eine ordentliche Portion Angepisstheit. Der Melodic Death/Thrash Metal der Finnen überzeugt auch auf neuem Album auf ganzer Linie und marschiert vom ersten Song an straight nach vorne. Hier bekommt der Hörer erst einmal mit einem brutalen Eröffnungsquartett („I Hurt“, „My Bodom (I Am The Only One)“, „Morrigan“ und „Horns“) in bester BODOM Manier und Tradition ordentlich eins in die Fresse geballert, bevor mit dem nicht minder schwachen aber eher schwergängigen „Prayer For The Afflicted“ kurzzeitig das Tempo rausgenommen wird. Die kurzzeitige Verschnaufpause passt aber ganz gut, denn die zweite Hälfte der Scheibe ist mit Songs wie dem Titeltrack, allen voran „Hold Your Tongue“ aber auch einem Song wie „Suicide Bomber“ (weniger brutal als der Titel es vermuten lässt) und der BODOM Ballade „All For Nothing“ alles andere als schlecht ausgestattet. Die Jungs haben einfach ein Händchen für Songs, die einfach voll in die Fresse ballern und das mittlerweile schon seit über 20 Jahren, in der heutigen schnelllebigen Zeit fast schon eine Seltenheit. Wer mit den Kindern vom Lake BODOM schon immer was anfangen konnte, wird auch mit neuem Album „I Worship Chaos“ zufrieden sein, denn das knallt wie gewohnt ordentlich. Sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass auf irgendeiner „super mega special edition“ oder einer der teureren Editionen - in welcher das Album wohl unteranderem auch erscheinen wird – als Special auf alle Fälle noch drei typisch verBODOMte Coverversionen zu finden sein werden. Soweit bekannt, handelt es sich dabei um „Danger Zone“ von Kenny Loggins (einige werden den Song bestimmt aus dem Tom Cruise Film „Top Gun“ kennen), darüber hinaus um „Black Winter Day“ (AMORPHIS?!) und „Mistress Of Taboo“ (PLASMATICS). Da mir die Songs beim Pressepromo nicht vorliegen, kann ich mich nicht dazu äußern aber man darf - aufgrund der Fähigkeit der Lake Bodom Kinder Songs in ihrem ganz eigenen Stil zu interpretieren - gespannt sein.

 

(Zvonko)

 

http://cobhc.com


Musik News

Movie News