Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 246 Gäste und keine Mitglieder online

Deathronation – Hallow the dead

(Van)

 

Die nächste Death Metal-Scheibe, der man mit “Klingt wie” und “Tönt nach” mal so überhaupt nicht beikommt. Im engeren Sinne originell ist es natürlich nicht was Deathronation auf ihrem Debüt veranstalten, die alten Klassiker schimmern immer wieder durch und Sänger Stiff Old gebärdet sich mitunter ähnlich hungrig und bissig wie damals David Vincent oder John Tardy  - aber den Nürnbergern gelingt es eine eigenwillige Atmosphäre zu erzeugen. Und wichtiger noch, starke substanzreiche Kompositionen abzuliefern. „Spiritual relief“ ist so eine, bissig, ungeheuer treibend, mit diesem gewissen Flair teilweise, das Dark Throne hatten bevor sie sich den Death Metal abgeschminkt haben.

 

Ein wenig Black Metal ist auf „Hallow the dead“ zwar schon zu spüren, aber überwiegend ist das doch roher Death Metal, der einem hier mit viel Unterdruck vor den Latz geknallt wird. Dabei bohren Deathronation durchgehend dicke Bretter, sorgen für Abwechslung genauso wie für Melodien und Dresche und lassen sogar bei manchem Soli aufhorchen.

 

Das Ergebnis ist nicht perfekt, nicht übermäßig hitverdächtig oder eingängig, sondern einfach Underground-Death Metal wie er sein sollte  und viel öfter sein müsste.

 

(Chris)

 

http://www.deathronation.de


Musik News

Movie News

Bücher