Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 199 Gäste und keine Mitglieder online

RavenEngel – Raven Kings

(Gain Music)

 

ENGEL um Bandchef und Namensgeber Niclas Engelin (IN FLAMES) sind schon seit ein paar Jahren am Start und hauen mit „Raven Kings“ ihr mittlerweile viertes Album – nach dem gelobten Debütalbum „Absolute Design“, dem nicht weniger starkem „Threnody“ und dem bei mir etwas untergegangenem aber jetzt wiederentdecktem „Blood Of Saints“ – raus. Neben einem Labelwechsel sind auch Neubesetzungen am Micro und an den Drums zu verzeichnen. Ex-Sänger Mangus „Mangan“ Klavborn wurde durch Mikael Sehlin und Jimmy Olausson durch Oscar Nilsson ersetzt. Die Ereignisse am Bandkarussell  haben ENGEL nicht geschadet, vielmehr verzeichnet man am Gesang mindestens gleichwertige Qualitäten (wütende Growls, spitze Schreie, wisperndes Flüstern und melodischer Klargesang) und an den Drums sogar einen etwas druckvolleren Punch. Über die Qualitäten vom Mastermind an der Gitarre und seinen Klampfenpartnern braucht man kein weiteres Wort verlieren. Die konnten vorher schon überzeugen und tun dies auch weiterhin. ENGEL bleiben sich und ihrer Linie treu und zelebrieren auf „Raven Kings“ genau den Melodic Death Metal mit sehr modernen Einschlag, den sie seit „Absolute Design“ verkörpern mit einem Plus an Ohrwürmern. Soll heißen, „Raven Kings“ ist gespickt mit Sound- und Stilspielerein (verzerrtes Micro hier, Synthesizer und Keyboard sowie andere schon fast popige aber niemals peinliche Ausbrüche dort) und einer Fülle von Songs die eine gesunde Mischung aus Härte, Groove, starken Riffs, Eingängigkeit und auch (metallische) Massenkompatibilität mit sich bringt. Die mittlerweile sehr enge Zusammenarbeit von Niclas Engelin mit IN FLAMES und der verdiente Status des Vollmitglieds bei den Pionieren des Göteborg Sounds hat seiner Entwicklung als Songschreiber alles andere als geschadet. Ganz im Gegenteil, denn den Härtegrad den viele alte Fans bei IN FLAMES mittlerweile zum Teil vermissen (nichts desto trotz ist aktuelles „Siren Charms“ bärenstark) können sie bei ENGEL und neben den drei Vorgängerscheiben vor allem auf „Raven Kings“ finden. Nicht selten fühlt man sich an IN FLAMES Scheiben wie „Reroute To Remain“ oder „Soundtrack To Your Escape“ erinnert. Starke Scheibe!

Anspieltipps: „Broken Pieces“, „When The Earth Burns“, „Denial“, „Your Shadow Haunts You”, „My Dark Path“.

 

(Zvonko)

 

https://www.facebook.com/Engel.Propaganda


Musik News

Movie News