Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 250 Gäste und keine Mitglieder online

BaneOfBedlam_Monument.jpgBane Of Bedlam - Monument Of Horror

(Eigenproduktion)

 

BANE OF BEDLAM sind ein noch ziemlich unbeschriebenes Blatt. Das Quartett aus Brisbane/Australien, hat seit der Bandgründung 2008 ein Demo und eine EP veröffentlicht und bringt mit "Monument Of Horror" nun ihren selbstfinanzierten Debüt Longplayer raus. Die Jungs fabrizieren ziemlich flotten Thrash Metal, der mit einigen kleinen Kabinettstücken von Gitarrist Chris Parker punkten kann. Der Junge schüttelt sich einige erstklassige Riffs und Leads aus dem Ärmel. Auch das Songwriting lässt hier und da aufhorchen. Stark ist zum Beispiel der lange Solopart am Ende von "Atrocity Divine" mit seinem starken Melodiebogen. Die Songs von "Monument Of Horror" sind für Thrash Verhältnisse mit 5-7 Min. zwar recht lang, wirken aber in keinster weise langatmig. Leider sind die Vocals von Brad Paker (ob es der Bruder vom Gitarrist ist, entzieht sich meiner Kenntnis) ein wenig zu "Over The Top" für den eher melodischen Thrash von BANE OF BEDLAM. Der Junge schreit, brüllt und grunzt sich die Seele aus dem Leib, als ob es kein Morgen gäbe. Leider sind die Vocals sehr trocken und dumpf abgemischt, da ist es egal ist wie der Bube seine Stimme ruiniert, es nervt auf dauer. Etwas weniger (sogar etwas viel weniger) wäre hier mehr gewesen. Mit normalen Vocals Marke Mille oder Schmier, wäre "Monument Of Horror" ein Dauerbrenner in meinem Player geworden. Trotzdem ein starkes Stück Thrash.

 

(Schnuller)

 

http://baneofbedlam.wix.com/bane-of-bedlam


Musik News

Movie News