Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 468 Gäste und keine Mitglieder online

Trash-Amigos-Hijos-De-La-ChingadaTrash Amigos - Hijos De La Chingada

(War Anthem Rec.)

 

Wie man sich schon denken kann, kommen die Trash Amigos (wirklich ohne "h" geschrieben) nicht aus Mexico, sondern aus den bekannten und unendlichen Steppen Schwedens. Die vier Pedros (Bajo/El Guero/Serdito/Tacon), bestehend aus Leuten von u.a. Merciless und Harms Way, begannen einfach aus Spaß 80er Thrash im Sinne ihrer Vorbilder zu zelebrieren. Das Mexico-Image war einfach eine Schnapsidee, die den Jungs beim Proben kam. Von den im Info aufgezählten üblichen Verdächtigen wie Metallica, Slayer, Sepultura, Exodus, Kreator springen mich beim Hören der CD eigentlich nur Slayer an. An den San Francisco Thrashern orientieren sich die Jungs hauptsächlich. Egal ob beim Riffing, dem Gitarrensound oder dem Gesang. Gerade die Vocals sind in punkto Phrasierung total an Slayer angelehnt, dass man "Hijos De La Chingada" schon fast als fehlendes Bindeglied zwischen "Seasons In The Abyss" und "Divine Intervention" bezeichnen kann. Hört euch mal "Mind Castration" an, wer da nicht an "Expendable Youth" denkt, ist taub. "Nightmare" zitiert sogar "Ghosts Of War" incl. Intro fast 1 zu 1. Drückt man das Innovationsauge mal zu, dann machen die Jungs ihre Sache sehr ordentlich. Die Songs kommen flott auf den Punkt (9 Songs + Outro =37min.) und auch insgesamt ist die Scheibe recht kurzweillig. Fronter/Bassist Pedro Pico klingt hier und da zwar etwas unsicher, hat aber auch die typischen Tom Araya Melodien ganz gut drauf. Es stellt sich natürlich die Frage, wer diese CD kaufen soll. Slayer Clones gibt es schon genug. Da braucht man nicht noch ein Spaß-Projekt im Schrank und unterstützt lieber eine Nachwuchscombo. Wer trotzdem Interesse an einer gut gemachten Slayer Kopie hat, kann ja mal ein Ohr riskieren.

 

(Schnuller)

 

http://www.facebook.com/trashamigos


Musik News

Live Reviews

Movie News