Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 251 Gäste und keine Mitglieder online

Bandit – Catch Him If You CanBandit – Catch Him If You Can

(Leonine)

 

Der Amerikaner Gilbert Galvan, Kleinganove und Scheckkartenbetrüger, geht wegen seiner vielen kleinen Delikte in den Bau. Da es ihm dort nicht sonderlich gefällt, büxt er aus, flieht nach Kanada und fängt einen Neuanfang als Robert Whiteman an. Hochmotiviert will er sein früheres kriminelles Leben hinter sich lassen, lernt seine große Liebe kennen und wird Familienvater. Mit ehrlicher Arbeit will er fortan seinen Lebensunterhalt bestreiten. Damit kommt er allerdings auf keinen grünen Zweig. Schnell erkennt er, dass die Sicherheitsvorkehrungen in kanadischen Banken nicht denen der USA entsprechen. Mit Schlitzohrigkeit, ständig wechselnden Verkleidungen und ohne einen abgefeuerten Schuss überfällt er weit über 60 Banken um sich und seiner Familie ein angenehmes Leben zu ermöglichen. Ein letzter großer Coup soll die finanzielle Lage der Familie absichern. Dieser geht schief, da ihm die Polizei schon seit einer ganzen Weile auf den Fersen ist. Am Ende seiner Laufbahn als Bankräuber stehen mehr als 60 Banken und über 2 Mio. Dollar Beute, bis er der Polizei in die Finger gerät.

 

Die Geschichte des Gilbert Galvan aka Robert Whiteman beruht auf wahren Begebenheiten und wird in „Bandit – Catch Him If You Can“ locker, schwungvoll und unterhaltsam in Szene gesetzt. Der Film beruht auf wahren Begebenheiten. Der von Josh „Transformers“ Duhamel porträtierte, sympathisch schlitzohrige Bankräuber Galvan/Whiteman hält bis heute den Rekord der meisten aufeinanderfolgenden Raubüberfälle in Nordamerika. Der Großteil der über 2 Mio. Dollar Beute ist niemals aufgetaucht. Vielleicht zehrt Galvan7Whiteman auch heute noch – nach seiner Haftstrafe – als LKW-Fahrer davon. Die schwungvolle und lockere Inszenierung von Regisseur Allan Ungar weist immer wieder auf tatsächlich so ereignete Ereignisse hin und lässt den Zuschauer mit amüsiert-ungläubigem Kopfschütteln über die Unbeschwertheit des Gangsters aber auch über die Unbedarftheit der kanadischen Sicherheitsbeamten in Banken zurück. Josh Duhamel legt mit seinem Porträt seine wohl bis Dato beste schauspielerische Leistung ab. Unterstützt und mit guter interagierender Chemie wird er dabei von Elisha „24“ Cuthbert. Die beiden ergänzen sich super, wenn auch im Mittelteil ein bisschen die Spannung verloren geht. Neben den beiden sollen auch Nestor „Batman“ Carbonell als Polizist als auch Mel „Mad Max“ Gibson erwähnt werden. Erstgenannter macht seinen Job gut, wenn auch leider das Katz und Maus Spiel zwischen Gangster und Cop intensiver dargestellt hätte werden können. Letztgenannter ist einfach für jeden Film eine Bereicherung. Mel Gibson gibt hier ein kleines Stelldichein als alternder „Gangsterboss“, der Galvan unterstützt. Denke, er hat seine Szenen in sehr kurzer Zeit eingespielt. Dies aber gewohnt souverän und insgesamt mit leider zu kurzer Screentime. „Bandit – Catch Him If You Can“ ist kein klassisches Heist-Movie, sondern vielmehr ein Porträt mit Heist-Elementen. Die bereits erwähnte lockere Inszenierung macht trotz einiger Längen Laune. Ein unterhaltsamer Film für einen langweiligen Sonntagabend.

 

De Blu-ray erscheint mit kräftigem, satten Bild und klarem Sound. Im Bonusbereich gibt es lediglich ein paar Trailer.

 

(Zvonko)


Musik News

Movie News

Bücher