Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

America Has FallenAmerica Has Fallen
(Tiberius Film)

 

Mit einem gewaltigen EMP-Schlag legt eine Gruppe internationaler Terroristen das gesamte Stromnetz der USA lahm. Während im ganzen Land das Chaos herrscht, verschanzt sich Charlie, dessen Warnungen vor genau jener Gefahr vom Senat nicht ernst genommen wurden, mit einer Handvoll Freunden auf seiner Ranch. Hierher versucht sich auch der junge Lieutenant Brandon Lane durchzuschlagen. Er trägt den Beweis bei sich, dass sein Vorgesetzter Colonel Crane den Angriff erst ermöglicht hatte und wird nun von der Army gejagt.


America Has Fallen trägt im Original tatsächlich den unglaublichen Titel AmeriGeddon, allein deshalb sollte man ihn wohl gesehen haben! Allerdings mangelt es nicht an weiteren guten Gründen, sich Mike Norris Independent-Actioner zu geben. Da wären zum einen bekannte Genre-Gesichter wie Dina Meyer (veranschaulichte in Starship Troopers erfolgreich die Vorzüge von Unisex-Duschen), Marshall R. Teague (seit Jahren auf Soldaten im gehobenen Dienst abonniert) oder AnnaLynne McCord (hinterließ in Transporter – The Mission einen bleibenden Eindruck). Vor allem aber harmoniert der Cast sehr gut und spielt sich solide und mit markigen Sprüchen („Geschütz ausgeschaltet. Jetzt zeigen wir es ihnen, wie es in Texas läuft!“) durch die Action.
Diese ist wiederrum wohl dosiert, aber mit bescheidenen Mitteln überzeugend umgesetzt. Neigt man während der ersten Filmminuten noch zu der Frage, in was für einem Amateur-Schund man hier gelandet sei, vergisst man – wenn die Handlung einmal das zugegebenermaßen etwas spärlich geratene Army-Camp verlassen hat – im weiteren Verlauf gelegentlich das minimale Budget. Norris verpasst seinem Streifen wirklich mit sehr wenig einen sehr anständigen Look. Einige CGI-Szenen sorgen zwar für aufrechte Nackenhaare, aber insgesamt spürt man, dass sich America Has Fallen einer gewissen 80er-Tradition verpflichtet fühlt. Dies gilt übrigens auch inhaltlich, denn offensichtlich hat sich der Film den Umgang mit Handlung und Logik bei dem einen oder anderen tumben Kalter-Krieg-Reißer abgeguckt. Recht so, denn am Ende steht ein sympathischer Wohlfühl-No-Brainer für den perfekten Sonntagnachmittag!


Die Blu-ray kommt mit exzellentem Bild und sattem Sound, liefert allerdings neben Trailer und Trailershow keine weiteren Extras.

 

(mosher)


Musik News

Movie News

Live Reviews

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion