Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 342 Gäste und keine Mitglieder online

Harbinger DownHarbinger Down
(Splendid)
 
Eine Gruppe Studenten hat eine Passage auf dem Fischkutter Harbinger gebucht, um die Auswirkungen der globalen Erwärmung aufWale zu erforschen. Während der Expedition finden die jungen Forscher ein Wrackteil im Eis und nehmen es mit an Bord.Schnell stellt sich heraus, dass es sich hierbei um die Trümmer eines sowjetischen Raumschiffs handelt- offenbar wurden darin Experimentemit biologischen Organismen durchgeführt. Diese tauen nun auf und mutieren innerhalb kürzester Zeit. Captain Graff (Lance "Aliens" Henricksen), seine Crew und die Studenten müssen sich einem Kampf auf Leben und Tod stellen...

 

So weit ich mitbekommen habe, ist Harbinger Down so ne Art Trotzprojekt oder Racheakt gegen die letzte "Das Ding"-Verfilmung.
Die Effektschmiede ADI (Amalgamated Dynamics Inc.) war nämlich an genau dieser beteiligt und musste aber größtenteils das Feld für
CGI Effekte die nachträglich eingesetzt wurden räumen. Dies ging den beiden Firmenchefs Alec Gillis und Tom Woodruff Jr. gehörig gegen den Strich und so kam es dazu, daß man sich entschloß eine eigene Version des Stoffes mit Hauseigenen Effekten zu Produzieren.Wenn man mal einen Blick auf das bisherige Schaffen von ADI wirft, fallen etliche bekannte Marken aus dem Kreaturen und Monster Bereich auf.Umso mehr ist Harbinger Down allerdings eine Enttäuschung.
Daß hier zwar kein Monster Blockbuster vom feinsten herauskommen würde war klar,aber gerade im Creaturedesign habe ich mir doch weitaus mehr erhofft. Auch wenn hier diesmal kein großes Filmstudio das Design finanziert so wirkt es oftmals etwas zu billig und erweckt den Eindruck als hätte man Resteverwertung aus dem ADI Hobbykeller betrieben. (Chef, wir haben da noch einen Eimer Latex. - Gut, her damit).
Man wirbt auf dem Cover mit den großen Namen an denen ADI mitgewirkt haben. Bei den meisten schraubt so etwas die Erwartungen natürlich hoch.Das dieser Film aber selbstfinanziert und auch mit Crowdfounding realisiert wurde, bedeutet daß es sich um einen B-Movie handelt, den man inkeinster Weise mit den kultigen Monsterfilmen aus der Liste von ADI vergleichen kann und darf. Aber trotzdem verwundert es mich ein wenig, daß man hier größtenteils Effekte zu sehen bekommt, die ein ambitioniertes Amateurteam genauso gut oder schlecht hinbekommt. Immerhin haben die Jungs doch schon etliche Jahre Erfahrung auf dem Sektor.
(Ok, so manche ihrer Designs für ein bekanntes Weltraummonster, waren auch nicht mehr so dolle wie früher.)
 
Auf die Handlung muss man nicht näher eingehen, ich sag mal: ganz nett, das übliche. Was will man heutzutage auf dem Sektor auch noch groß erfinden. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn dieser Film ist ein Low Budget Creaturemovie und da geht es eben Hauptsächlich um die Effekte und Monster.Lange Rede kurzer Sinn. Hätte ein Anfängerteam diesen Film gemacht, hätte ich gesagt: ja doch, kann man sich mal anschauen, die sind auf dem richtigen Weg.Bei ADI aber kann ich nur hoffen, daß dieser Film ihren guten Ruf nicht schmälert und Angebote großer Studios künftig nicht weniger werden.
 
Die Bluray hat ein gutes Bild und dicken DTS HD Ton in D/E. Bonus: Trailer, Digital Version.
 
(Zappa)
 
 

Musik News

Movie News

Bücher

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion