Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 270 Gäste und ein Mitglied online

ErbarmenErbarmen
(NFP/Warner Brothers)

 

Nachdem für Carl Morck ein Einsatz scheitert, wird dieser ins Sonderdezernat Q abgeschoben, um ungelöste Fälle im Stillen zum Abschluss zu bringen. Doch als er auf den Fall von Merete Lynggaard stößt, die vor einigen Jahren verschwand, zweifelt dieser an einem Unfall und nimmt mit seinem Kollegen Assad diesen Fall heimlich wieder auf, die ihn auf eine Spur des Horrors bringen.

Regisseur Mikkel Norgaard schafft mit diesem Film einen soliden Thriller, der durch seine Düsternis und Kälte her an Filme wie „Das Schweigen der Lämmer“ oder „Sieben“ erinnert, auch wenn diese Filme eine noch dichtere Atmosphäre aufzeigten. Auch die Thematik ist etwas ähnlich, obwohl es sich hier nicht um einen typischen Serienkiller handelt.
Dennoch fesselt einen dieser dänische Film und setzt eher auf Dialoge und Schauspielkunst als auf Effekte. Und gerade dadurch werden bestimmte Szenen, in denen zum Beispiel das Opfer gezeigt wird, noch emotionaler, als bei manch überladenem Hollywood Film. Ob diese Verfilmung jetzt der Buchvorlage von Jussi Adler-Olsen gerecht wird, kann ich nicht beurteilen, da ich das Buch leider nicht gelesen habe. Die Fortsetzung „Schändung“ befindet sich allerdings auch schon in der Entwicklungsphase.
Für Freunde von düsteren Thrillern auf jeden Fall zu empfehlen, auch wenn kein Meisterwerk vorliegt.

 

Die DVD kommt im Dolby 5.1 Ton und im 16:9 Format, der Hauptfilm dauert 93min und Extras gibts ein Making Of, Interviews und ein paar Trailer.

 

(Röbin)

 


Musik News

Movie News

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion