Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 246 Gäste und keine Mitglieder online

Bounty KillerBounty Killer

(Splendid)

 

Im Jahr 2042 ist die Welt in einem Mad Max ähnlichen Zustand, nachdem die Apokalypse, hervorgerufen durch die Corporate Wars, eine gute Geschäftsidee war. Verständlicherweise sind einige Überlebende stinksauer und machen daher unter dem Namen "Bounty Killer" Hetzjagd auf die Krawattenträger, die am Zustand der Welt Schuld sind. Unter ihnen Drifter und seine ehemalige Schülerin Mary Death, die, verbunden durch ihre Hass-Liebe, in Zusammenarbeit mit dem Gun-Caddy eine tödliche wie auch irrwitzige Reise auf noch irrwitzigeren Vehikeln antreten.

 

„Bounty Killer“ ist bestimmt kein Überknaller Film, aber auch weit davon entfernt, unnötiger Mist zu sein. Er ist einfach eine Hommage, der den Spirit der 60/70iger Filme mit Trash und Splatter Einschüben atmet und sich somit (nicht nur musikalisch) auch ein wenig vor Tarantino verneigt. Die Story ist nicht die einfallsreichste, langt aber vollkommen für diese Art von Film aus. Die Effekte sind gut, aber natürlich kein Meisterwerk. Die Action kommt dank zügiger Schnitte professionell daher, reicht aber nicht an Blockbuster Niveau. Und die Gags zünden immer, wenn man sich auch nicht vor Lachen kringeln muss.
Das klingt jetzt alles schwer nach Mittelmaß, aber Mittelmaß klingt nach Langeweile und die kommt bei dem Film nicht auf. Denn dafür sind einfach viele Details zu liebevoll und einfach zu charmant. Und man merkt den Machern wie auch den Darstellern den Spaß bei der Sache ganz deutlich an. Eine Augenweide ist natürlich auch Hauptdarstellerin Christian Pitre als „Mary Death“ und ich bezweifle ein wenig, dass der männliche Gegenpart Branton Box dieselbe Wirkung auf das weibliche Geschlecht ausübt. Aber da wohl die Hauptzielgruppe eh bei den Männern liegen dürfte, sollte das auch nicht als Minuspunk gelten.
Für Fans solcher B-, oder C-Movies sollte der Film mehr als nur in Ordnung gehen. Keine Genreperle, aber weit weit weg vom wirklichen Trash.

 

Der Film kommt mit astreinem Bild im 16:9 Format daher, Sprache gibts die deutsche Synchro sowie den englischen Originalton und als Extras gibt es ein paar Trailer.

 

(Röbin)


Musik News

Movie News

Bücher

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion