Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 27 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 229 Gäste und keine Mitglieder online

Ein TeufelskerlEin Teufelskerl

(AscotElite)

 

Die beiden Ungleichen Partner Barney (Ken „The Wanderers“ Wahl) und Gibbie (Donald „Halloween“ Pleasence) sind Jäger in den weiten Neuseelands. Der eine jung und agil, der andere ein alter, versoffener Haudegen. Die umliegenden Seen, Flüsse und Wälder durchpflügen sie mit ihrem ziemlich schrottreifen Hubschrauber. Als Gibbie wieder einmal im Suff bei der Jagd Mist baut und unverhofft in einem der großen Seen landet, findet er zufällig ein altes Flugzeugwrack aus dem zweiten Weltkrieg. In diesem ist noch die komplette Ladung drin. Darunter sind einige Kisten mit Whiskey, Armeeorden und Goldbarren im Wert von 50 Millionen Dollar. Zusammen mit Gibbie´s Tochter machen sich die Abenteurer auf den Weg um das Flugzeugwrack zu bergen. Diese ohnehin schon schwierige Mission, wird ihnen durch das Auftauchen des Gangsters Brown (George "Das A-Team“ Peppard) alles andere als erleichtert.

 

„Ein Teufelskerl“ oder „Race For The Yankee Zephyr“, wie er im Original heißt, ist ein klassisches 80´s Adventure Movie. Es passt einfach alles. Die Tollen Bilder und Landschaftsaufnahmen, die rasante Action (vor allem mit dem Hubschrauber) und die wirklich gut aufgelegten Schauspieler. Ken Wahl kommt cool, wie in eigentlich jedem seiner leider sehr wenigen Filmen (aus dem hätte ein guter Actiondarsteller und heutzutage potentieller Expendables Teilnehmer werden können …. Hahahaha) und auch Donald Pleasence überrascht mit der wohl körperlich aktivsten Rolle seiner Filmographie. George Peppard spielt den Bösewicht mit einem leicht schwulen Touch aber auch einer Coolness wie in seiner Paraderolle des Hannibal Smith. Zudem erscheint der Film erstmals völlig uncut und in einer über 20 Minuten längeren Fassung. Kleiner Wermutstropfen ist, dass die wieder eingefügten Passagen nicht zumindest untertitelt sind, denn das Kauderwelsch ist wirklich schwer zu verstehen. Bleibt einzig noch zu erwähnen, dass für den Soundtrack kein geringerer als Brian „Queen“ May verantwortlich ist. Jeder der auf Actionabenteuer gepaart mit coolen Stunts und Humor steht, sollte bei diesem Film zugreifen.

 

Die blaue Scheibe erscheint uncut in der „Cinema Treasures“ Reihe bei Ascot Elite. Bild und Ton gehen für einen Film aus dem Jahr 1981 völlig in Ordnung. Im Bonusbereich gibt’s eine 80´s Trailershow.

 

(Zvonko)        


Musik News

Movie News