Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Free PDF 

Aktuell sind 388 Gäste und keine Mitglieder online

Cervet, Addict, Centrate (23.11.19 Aschaffenburg / Jukuz)

Cervet, Addict, Centrate

23.11.19 Aschaffenburg / Jukuz

                                                    

Die Aschaffenburger Thrasher Cervet hatten bereits zum  25. Jubiläum einen coolen Event im Jukuz veranstaltet und 5 Jahre später galt es das zu toppen! Zwei befreundete Metal Bands waren als Opener geladen und die Location füllte sich mehr und mehr….da kann ja nichts mehr schiefgehen.

                     

Centrate aus Dillenburg waren als erste Band am Start und ich hab aufgrund späten Eintreffens noch ungefähr zwei Songs mitgekriegt, Sorry Guys! Was ich sah wirkte aber sehr professionell, schöner Thrash mit rauem Gesang und ordentlich Dampf in den Backen. Ich glaube das Publikum hat schon richtig Laune bekommen für das was folgen sollte.

             

Das waren dann erstmal Addict aus dem Koblenzer Raum. Ihren Bay Area beeinflussten Thrash kenne ich gut, da die Jungs schon in unserem Heft zu Gast waren und ich sie schon mal Live sah. Es gab Material von der „Storm of the Dead“ CD aber auch neuen Stoff der demnächst wohl veröffentlicht wird. Die Jungs sind cool, Metalheads durch und durch und Sänger/Gitarrist Patrick Schöne hat definitiv Frontmann Qualitäten. Die Stimmung im immer voller werdenden Jukuz stieg gewaltig an!

 

Dann kamen die Jubilare Cervet, Headliner und Local Heroes in Aschaffenburg! Erst gab es einen witzigen Intro - Film auf einer Leinwand dann ging es gleich fett los. Mit drei Gitarristen (Thomas, Tommy & Gründungsmitglied Patrick) hatten sie eine dicke Soundwand am Start die von Sänger/Basser Zappa und Drummer Stefan fundamentiert wurde. Die Band hatte just an diesem Tag ihre neue CD „Holidays in Corpseland“ veröffentlicht und davon wurde natürlich einiges gespielt. Da wäre z.B. das abwechslungsreiche „King of the Damned“ (für mich ein Highlight der neuen Scheibe!), das Ohrwurm taugliche „Slide down my Back“ und natürlich das unverzichtbare „Yes we bang“. Die Fans reagierten positiv auf maskierte Monster on Stage und auch eine sexy Hexe leistete den 6 Muckern Gesellschaft auf der Bühne – gutes Stichwort: denn plötzlich kamen die Jungs von Metal Attack an und enterten die Bretter! Die Aschaffenburger 80er Metal Coverband hat den momentanen Ruhestand kurz unterbrochen um ihre alten Weggefährten von Cervet mit einer Coverversion des alten Gassenhauers „Rotting on the Gallows“ (der in neuer Version auch auf dem aktuellen Album steht!) zu überraschen. Verdammt coole Idee! Nach diesem spaßigen Gastspiel ging es weiter mit Cervet Thrash und die Party riss nicht ab! Hinterher war jeder im Saal durchgeschwitzt aber auch glücklich über den gelungenen Event. Die Cervet Mannschaft war zum Teil schwer erkältet aber davon war an diesem Abend nichts zu merken, alles cool. Jubiläum amtlich gerockt und neben der neuen CD gab es sogar noch eine Tribute CD (organisiert von Metal-Aschaffenburg.de) die man sich kostenlos im Foyer abgreifen konnte (ein Review findet ihr auch auf dieser Seite) und somit kann man nur ein Fazit ziehen: Yes You Bang!

                   

 

                         

 

                                   

(Text: Arno, Fotos: Matthias Staudt  (http://www.staudtm.de)

 


Musik News

Live Reviews

Movie News