Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 743 Gäste und keine Mitglieder online

Alpha Tiger / Blizzen / Lunar Shadow Frankfurt/Nachtleben 2016

Alpha Tiger / Blizzen / Lunar Shadow Frankfurt/Nachtleben 25.02.2016

 

Kleine Konzerte an Werktagen sind immer schwierig. Am heutigen Donnerstag sollte das verschobene ALPHA TIGER Konzert vom 15.10.2015 nachgeholt werden. Als Support für diesen Abend hatten ALPHA TIGER zwei angesagte Newcomer am Start, die aber auch nicht gerade aus der Umgebung von Frankfurt kommen. Für einen Donnerstag waren aber doch ca. 80 Leute im Nachtleben, womit im kleinen Club also nicht von gähnender Leere gesprochen werden konnte. Da Frankfurt nicht unbedingt eine Hochburg für klassischen Metal ist, konnte man heute also zufrieden sein. Glücklicherweise ging es schon etwas vor den angekündigten 21Uhr los, so dass mit einem halbwegs arbeitnehmerfreundlichen Ende vor 24 Uhr zu rechnen war.

 NachtlebenLunar.jpg


LUNAR SHADOW haben, ebenfalls wie Blizzen oder Stallion, einen Blitzstart hingelegt. Ein Demo mit Namen "Triumphator", das in kleinen und großen Magazinen abgefeiert wird, und den Jungs auch gleich diverse Artikel eingebracht hat. Der erste Gig fand dann gleich auf dem "Harder Than Steel" Festival im September 2015 vor ein paar hundert Leuten statt. Mittlerweile haben die Jungs immerhin eine Handvoll Gigs gespielt und ein wenig Routine gewinnen können. Zu Anfang war der Sound noch etwas holprig, das wurde ab dem dritten Song aber besser. Drummer Jörn macht live mächtig Spaß und hat einen ganz schönen Donnerfuß, Respekt! Frontmann Alex sang zwar echt gut, an Ausstrahlung und Souveränität fehlt es aber noch und wirkt etwas hölzern. Dafür sind die Hamacher-Brüder schon umso souveräner und Leadgitarrist Max (geile Fransenweste aber auch!) post jetzt schon, wie ein Großer. Musikalisch gab es auch nichts zu bemängeln und das Zusammenspiel sitzt ebenso, wie die Backings. Neben den vier Songs des Demos gab es mit "Frozen Goddes", "When the last Grave has opened" und "Hadrian carrying Stones" drei neue Songs zu hören, von denen letzterer heute seine Livepremiere feierte. Die besten Publikumsreaktionen würde ich dem abschließendem "Triumphator" zuschreiben, der als schnellster Song den Anwesenden am besten ins Ohr ging. Cooler Gig!

 

Setlist LUNAR SHADOW:

Metalian

Kobra Khan

Frozen Goddess

When the last Grave has opened

They that walk the Night

Hadrian carrying Stones

Triumphator

 


/NachtlebenBlizzen.jpgBLIZZEN waren die eingängigste Band des Abends, hatten den besten Sound und vor allem mächtig Spaß bei der Sache. Die Jungs sind mittlerweile super auf einander eingespielt und machen auf der Bühne echt was her. Als Opener durfte "Strike The Hammer" herhalten und die beiden Gitarristen Andi und Marvin waren sofort in Action und tauschten die Positionen auf der kleinen Bühne so oft es möglich war. Fronter Stecki hat ebenfalls an Routine gewonnen und kann mit lässigen Ansagen ebenso punkten, wie mit den ständig sicherer werdenden Vocals. Ein großer Pluspunkt der Hessen ist auf jeden Fall das Fundament von Drummer Gereon, der einen wirklich tollen, tighten Groove besitzt und für ein starkes Fundament sorgt. BLIZZEN hatten natürlich ihre komplette EP im Set, deren Refrains schon fleißig mitgebrüllt wurden, wobei der Titeltrack "Time Machine" der klare Favorit ist. Neues Material wurde in Form von "Masters Of Lightning", "Hounded For Good" und dem, mit einem geilen Refrain gesegneten, "The Beast Is On Your Back" zum Besten gegeben. Das macht extrem gespannt auf das kommende Album, das leider erst am 27. Mai erscheinen wird. Horns Up, die Hesse komme!

 

Setlist BLIZZEN:

Strike The Hammer

Masters Of Lightning

Pile On The Pressure

Hounded For Good

Peace Is For The Weak

Time Machine

The Beast Is On Your Back

Gone Wild



ALPHA TIGER mussten 2015 den Abgang ihres Sängers Stephan hinnehmen. Nachfolger Benjamin durfte seine erste Show im NachtlebenAlpha.jpgSeptember 2015 feiern und danach ging es gleich auf Europa Tour mit Battle Beast. Rein stimmlich liegt Benjamin recht nah an seinem Vorgänger, der aber etwas lockerer in die ganz hohen Lagen kam. Benjamin macht seine Sache aber extrem gut und scheint in Sachen Stageacting ein großer Michael Kiske Fan zu sein. Beim Bühnenoutfit haben sich ALPHA TIGER ein wenig vom extrem bunten, 80er lastigen Outfit entfernt. Die Shorts von Basser Dirk und Gitarrist Alex darf man aber ruhig noch mal überdenken, wenn man nicht gerade im Hochsommer bei über 30°C im kleinen Club oder auf einem Open Air spielt. Mit "Lady Liberty" und "Scripted Reality" stiegen die Jungs mit zwei Songs vom letzten Album "iDentity" ein. Sehr nervig war die zu Anfang recht St.Anger mäßig dengelnde Snare von Drummer David, was sich im Verlauf des Gigs etwas besserte. Die vielen Konzerte und Tourneen merkt man ALPHA TIGER an, die Band ist bestens aufeinander eingespielt, lediglich Sänger Benjamin stand sich mit dem ebenfalls in der Mitte der Bühne sehr agilen Basser Dirk ein paar mal auf den Füßen. Weiter ging es mit "From Outer Space" und "Crimson Desert" bevor mit "Long Way Of Redemption" mein persönlicher Fave vom aktuellen Album zum Zuge kam. Nach zwei weiteren Songs der ersten beiden Alben zogen ALPHA TIGER das etwas modernere "We Won't Take It Anymore" aus der Tasche. Prinzipiell kein schlechter Song, aber zwischen den älteren Songs und direkt nach "Along The Risinge Sun" zündet er bei mir nicht so richtig. Zum Abschluss gab es mit "Black Star Pariah" noch einen Klassiker vom Debüt und als Zugabe mit "Hallowed Be Thy Name" ein gelungenes Iron Maiden Cover. Wieder mal eine geile Vorstellung! Es bleibt zu hoffen, dass sich die vielen Gigs für die Jungs endlich mal auszahlen.

 

 

Setlist ALPHA TIGER:

Intro / Lady Liberty

Scripted Reality

From Outer Space

Crimson Desert

Long Way Of Redemption

Man or Machine

Along The Rising Sun

We Won't Take It Anymore

Black Star Pariah

Hallowed Be Thy Name

 

(Schnuller)


Musik News

Movie News