Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 385 Gäste und keine Mitglieder online

DominationInc-Memoir414.jpgDomination Inc. – Memoir 414

Steamhammer /SPV

 

Bisher firmierten die griechischen Thrasher ohne das „Inc.“ im Namen. Zum Update im Namen wurde auch der Sound einem Update unterzogen. „Memoir 414“ fährt ein deutlich härteres und moderneres Brett auf, als noch auf dem ersten Album „Infants Of Thrash“ von 2015. Hatesphere, Terror 2000 oder die Limbuger Bloodspot kommen mir beim Hören in den Sinn. Das Aggrolevel ist durchgehend hoch, auch wenn die Band mal auf die Bremse tritt, walzen sie mit großer Vehemenz alles nieder. Die Songs werden immer wieder durch melodische Leads und abwechslungsreiches Riffing aufgelockert. Man hört den Jungs an, dass sie eher aus dem klassischen Thrash kommen und (noch) nicht auf Biegen und Brechen das volle Brett fahren wollen. Mutig ist allerdings gleich an zweiter Stelle mit „Day VIII Deus’ Ignorance“ ein knapp 10-minütiges, schleppendes Monstrum zu platzieren. So kommt „Memoir 414“ bei nur acht Songs, darunter ein kurzes Instrumental, auf stolze 49 Minuten. Das herzlos heruntergeröhrte Motörhead Cover („Love Me Forever“) ist allerdings sehr entbehrlich. Für überraschende Momente sind die Gitarren immer mal gut, dafür sind die Vocals leider etwas monoton. Ansonsten ist das Album für Fans o.g. Bands durchaus zu empfehlen. „Dehumanized“ und „Culling“ sind sehr amtliche Aggro-Thrash Granaten!

 

(Schnuller)

 

https://www.domination-inc.com/

 


Musik News

Movie News

Bücher