Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 610 Gäste und keine Mitglieder online

Kreator – Terrible Certainty (Re-Release 2017)Kreator – Terrible Certainty (Re-Release 2017)

(Noise/BMG)

 

Im Zuge der überfälligen Wiederveröffentlichungen des Noise Records Kataloges ist nun auch Kreator an der Reihe! Die Essener Thrasher haben Anfang der 80er beim Berliner Kultlabel unterschrieben und dort ihre ersten sechs Studioalben veröffentlicht. Das die ersten vier davon jetzt mal neu aufgelegt werden, remastered, mit Bonus Tracks versehen und im schicken Digibook mit Liner Notes (von Mille) macht etliche Fans sehr glücklich, zumal es neben den CD Versionen auch Vinyl Reissues gibt. Die großen Zugpferde von Noise Records hießen seinerzeit Helloween, Running Wild und Celtic Frost, Kreator waren für Firmenchef Karl Ulrich Walterbach nur nette Teenager aus dem Pott, mit denen er die aufkommende Speed/Thrash/Black Szene bedienen wollte. Heute sind Mille, Ventor & Co. die größte Thrash Band Europas und haben bessere Verkaufszahlen und Ticketsales als die o.g. Kollegen von früher. Begeben wir uns nun auf Zeitreise und kommen zu Album Nr. 3:

 Kreator – Terrible Certainty (Re-Release 2017)

TERRIBLE CERTAINTY (1987)

 

Nach „Endless Pain“ und „Pleasure to Kill“ hatten Kreator einen verdammt guten Stand in der Szene, zumal sie auch oft Live spielten. 1987 sollte dann im Horus Sound Studio in Hannover das dritte volle Album entstehen. Der Brite Roy Rowland (u.a. Onslaught, Satan) nahm auf dem Produzenten Sessel Patz. Die Kombi Rowland/Horus Studio war wohl etwas schwierig, aber hört man das 30 Jahre alte Album aber heute an merkt man davon nix, der Klang ist völlig in Ordnung. Die Band hatte sich wieder weiterentwickelt und baute Breaks, Harmonien, einfach mehr Können ein ohne aber ins Prog Lager zu driften, haha. Stücke wie „Toxic Trace“, „Behind the Mirror“ oder das Titelstück gehören zum Klassiker Repertoire der Essener. Als Bonus gibt es die „Out of the Dark…“ EP von 1988 auf CD 2 dazu, da steht der geile Track „Impossible to Cure“ drauf, das Raven Cover „Lambs tot he Slaughter“ und sechs Live Songs. Insgesamt stehen somit also 16 starke Songs auf dem Re-Release dieser fantastischen Kreator Scheibe! Abermals absolut empfehlenswert.

 

(Arno)

 

www.kreator-terrorzone.de


Musik News

Movie News

Bücher