Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 310 Gäste und keine Mitglieder online

At The Hollow – What I Hold Most DearAt The Hollow – What I Hold Most Dear
(Spinefarm)

 

At The Hollow sind eine finnische Newcomer Band, die leicht psychedelischen bis progressiven, melancholischen Rock spielen. Metal ist das ganz sicher nicht, denn verzerrte Gitarren sind hier dünn gesät, stattdessen kommt bei Songs wie „Otherside“ oder „Second Time“ auch mal ein Kontrabass dominant durch. Am ehesten kommen für mich Vergleiche mit den Engländern von Anathema auf, auch was den Gesang betrifft können hier starke Parallelen ausgemacht werden. Musikalisch gibt es da durchaus auch Annäherungsversuche, z.B. hört sich der Anfang von „Withered Speech“ ganz stark nach „Deep“ von Anathema an.
Doch es gibt einen großen Unterschied: Dort wo Anathema normalerweise ihre Spannung enorm steigern können und manchmal sogar punkartig ausbrechen, bleiben die Finnen ständig auf Sparflamme, ganz ähnlich der beiden Accoustic Releases von Anathema. Und da fehlt eben etwas. Alleine der Opener „Was It Worth It“ geht als Spannungssteigerndes Intro durch, doch anstatt das es sich am Ende oder mit dem Übergang zum zweiten Lied entlädt, wird einfach der Song ausgeblendet.
Das mögen Psychedelic-Rock Fans anders sehen, der gemeine Metaller aber bevorzugt meist nach einem Aufbau auch eine Explosion, denn er liebt ja neben zerbrechlichem auch die Kraft. Und die fehlt hier fast gänzlich.

 

(Röbin)

 

http://www.atthehollow.com/


Musik News

Movie News