Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 196 Gäste und keine Mitglieder online

magnetic_maountainMagnetic Mountain – Lodestone Sanctuary

(Fat & Holy Records)

 

MAGNETIC MOUNTAIN kommen nicht etwa aus den Wüsten und weiten Einöden irgendwo aus dem staubigen Nevada wie man erwarten sollte wenn man ihr Debüt „Lodestone Sanctuary“ hört, sondern aus dem Rhein/Main Gebiet, genauer gesagt aus Darmstadt. Das Quartett spielt lupenreinen Riff Rock mit staubtrockenem Stoner Fundament und einer beachtlichen und ziemlich fetten Soundwand. Mit eben diesem Genre bin ich selbst nicht ganz so grün und kann deshalb eigentlich keine vergleichbaren Bands oder Referenzen an dieser Stelle nennen, was allerdings nichts zu der Sache beiträgt, denn der Darmstädter 4er hat mich mit seiner Wucht und sperrigen Härte vollends überzeugen können. Das Gaspedal wird in der ersten Albumhälfte selten durchgedrückt, sondern ist vielmehr maximal im Midtempo Bereich angesiedelt, was aber dem unglaublichem Groove und der Schwere des Sounds zu Gute kommt und der Band sehr gut zu Gesicht steht. In der zweiten Albumhälfte wird das Tempo etwas angezogen aber die Soundwand nicht runtergefahren, was dazu führt, dass eben die zweite Albumhälfte noch wuchtiger ausfällt und wie eine Lawine auf den Hörer einbricht. Bei gehörtem fühlt man sich unweigerlich in die 70er Jahre zurückversetzt in denen das Leben nicht ganz so schnelllebig war und man sich vielleicht noch etwas mehr Zeit zum Genießen, Zurücklehnen aber auch Nachdenken (genau dazu animieren nämlich auch die Songtexte) genommen hat. „Lodestone Sanctuary“ hört man am besten die ersten paar Durchgänge nicht einfach nur Nebenbei, weil man dadurch viele Details gar nicht erst wahr- und aufnimmt sondern lehnt sich zurück und saugt das Treiben aus den Lautsprechern auf. Ist einem das erstmal gelungen, dann wird MAGNETIC MOUNTAIN´s „Lodestone Sanctuary“ ein perfekter und lauter Begleiter für lange und einsame Fahrten auch auf (nicht wirklich Staubtrockenen) deutschen Landstraßen.     

 

Anspieltipps: „Meaningless“, „Woke Up Dead“, „Kingdom Of Delusion”, „Golden Cage”.

 

(Zvonko)

 

www.magneticmountain.com/


Musik News

Movie News