Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 365 Gäste und keine Mitglieder online

Thou Shell Of Death – Sepulchral SilenceThou Shell Of Death – Sepulchral Silence
(Talheim Records)

 

2010 gegründet, liefert die Black Metal Band aus Estland (!) mit „Sepulchral Silence“ schon ihr Debüt Album ab. Obwohl nur 5 Songs enthalten sind, kann man aufgrund der Länge der einzelnen Lieder aber durchaus von einem Full Lenght sprechen. Und schließlich kann man daraus auch fast schon schlussfolgern, dass es sich hier mitnichten um eine High Speed Black Metal Band handelt, sondern hier die doomigen Klänge den Vorrang genießen.
Als ich die Scheibe total unvoreingenommen das erste Mal gehört habe, glaubte ich anfangs noch, hier sei eine Industrial Kombo ala Godflesh am Werke. Eben doomige Riffs, programmierte drums und eine ähnlich hypnotische Atmosphäre. Doch mit dem Gesang und mit den weiteren Songs änderte sich die Richtung klar zum Black Metal hin.
Die Grundatmosphäre mag das Trio zwar über die gesamte Länge halten, hier und da gibt es auch ein paar feine Akzente, doch richtig herausstechen mag irgendwie keiner der Songs, so dass auch nach etlichen Durchläufen nichts wirklich so hängen bliebt, dass ein „Ahhh, dieser Song…“ Effekt aufkäme. Einzig die geheulten „Ahuuu’s“ von Sänger Ingmar könnte man als Erkennungsmerkmal setzen und würde die Band so von zig anderen unterscheiden können.
Heißt also, wenn die Truppe es jetzt noch lernt, Songs zu schreiben, die sich untereinander stärker unterscheiden und ein paar Melodien, Riffs oder Hooks schreiben, die dann auch hängen bleiben, so könnte in Verbindung mit der Atmosphäre und dem spielerischen Können durchaus was werden. So aber reicht es ebim Debüt für ein „nicht schlecht“, da geht noch viel mehr und es reicht noch nicht aus, um aus der Masse der anderen Bands heraus zu stechen.

 

(Röbin)

 

http://tsod.eu/

 


Musik News

Movie News