Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 342 Gäste und keine Mitglieder online

U.G.F. – Underground Groove FrontU.G.F. – Underground Groove Front
(Gordeon Music)

 

Die Österreicher U.G.F. hantieren schon seit 1998 mit ihren Instrumenten und haben seitdem 3 Demo’s bzw. EP’s aufgenommen. Mit ihrer neuen, 8Track starken, selbstbetitelten Platte scheint es sowas wie einen Neustart zu geben, denn einmal schreibt die Band eben ihren Namen als Albumtitel aus und im Beipackzettel zur Promo sind die ersten drei VÖ’s unter „Old Lineup“ aufgeführt. Was sich genau an der Besetzung oder am Stil der Band geändert hat, darüber gibt es leider keine Infos, aber tut ja auch eigentlich nix zur Sache. Hier geht’s um die neue Scheibe und diese bringt Metal rüber, der schonmal einen ordentlich dicken Sound auffährt. Klar spielt die Truppe keinen reinen Hardcore, aber dennoch dürfte da die breiteste Zielgruppe liegen. Schon der erste Song „A Lost Cause“ ballert ordentlichst drauf los und dürfte Fans von Bands wie Pro-Pain, als Hardcore mit ordentlichem Metal Anteil, richtig gut reingehen. Dem Mittelteil des Bandnamens, also dem Groove, wird natürlich auch ordentlich gehuldigt, wie z.B. beim passend betitelten „Groove Up Your Life“.
Da gibt’s ordentlich auf die Glocke, das ist handwerklich sauber, hat seine Momente und könnte live für ordentlich Moshpits und blaue Flecken sorgen. Dennoch haben Bands wie eben Pro-Pain, Agnostic Front oder ähnliche größere Bands eben die Nase vorn, da die Lieder nicht unbedingt hängen bleiben. Es fehlen eindeutig die sich festsetzenden Refrain-Shouts oder Hooklines, bei denen man nach mehrmaligem Hören sagt: Jupp, das sind U.G.F. und die sind sau geil. So aber hört man das Album und sag: Jo, war nich schlecht.

 

(Röbin)

 

http://www.groovefront.com/

 


Musik News

Interviews

Movie News