Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 515 Gäste und keine Mitglieder online

Krisiun - Arise From BlacknessKrisiun - Arise From Blackness
(Century Media)

Mit der Zusammenstellung "Arise from Blackness" betreiben Krisiun Grabräuberei, veröffentlichen sie doch ihr erste EP "Unmerciful Order" (1994) und die vorangegangene Split "Curse of the Evil One" (1992) neu. Wer sich für die brasilianischen Holzer interessiert, den wird's freuen, diese frühe Schaffensperiode nun auf einer Scheibe inkl. Bonustitel, dem instrumentalen, kurz gehaltenen Übergang "Insurrected Past", entdecken zu können. Krisiun sind während der 40 Minuten sehr ungestüm unterwegs - mitunter wesentlich chaotischer als spätere, feiner strukturierte Alben. Besonders die etwas knarzig klingende Split ist ein Zeugnis jugendlicher Rage: eine Prügelorgie ohne Verschnaufpause, bei der die Vocals als auch Instrumentierung selten Mustern folgen, sondern der Raserei verfallen. Gegenüber anderer Extrembands zeichnen sich die kurzen Death Metal-Stücke aber bereits hier mit hohem Wiedererkennungswert aus. Auch die EP ergibt sich in schlichte, blastende Hyperspeed-Drums mit omnipräsenter, wenn auch abmischungstechnisch abgeschwächter Double Bass, die das Grundgerüst bilden. Dazwischen schneiden infernalische, fast chaotische Gitarrensoli und das bekannt-kräftige Sangesorgan von Alex Camargo, der sich mit seinen beiden Brüdern auf ein rhythmisches Höllentempo einschießt. Vor allem überzeugt der Charme dieser alten Aufnahmen, die soundtechnisch eine gute Figur macht. Sicherlich sind spätere Aufnahmen versierter, detaillierter und zum Teil auch mitreißender, die hier vorgetragenen, teils hölzern eingekloppten Stücke angeschwärzten Death/Trashs bewahren sich allerdings eine erfrischende Authenizität. Erinnert mich ein wenig an die raue Musikalität der Landsmänner von Sepultura, die mit ihren "Bestial Devastation" und "Morbid Visions" auch noch ein ganzes Stück von der Hochphase à la "Beneath The Remains" entfernt waren, aber schon höllisch viel Spaß gemacht haben. Ungeübte Ohren sollten sich trotzdem vorab die große Packung Pflaster besorgen!

(Paule)

 

www.krisiun.com.br/


Musik News

Movie News

Bücher