Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 295 Gäste und keine Mitglieder online

Der EtappenheldDer Etappenheld

(Koch Media)

 

Im faschistischen Italien werden 5 ein Sterne Generäle der Alliierten als Kriegsgefangene genommen. Wie es ihrem Rang gebührt, werden sie in einem Challet untergebracht und genießen allen Luxus den man sich vorstellen kann. Da sie alle vom gleichen militärischen Rang sind, können sie sich auf keinen Fluchtplan einigen, da jeder seinen für den Besten hält. Aus diesem Grund wird Private Harry Frigg - ein Ausbrecherkönig der so seine Probleme mit der militärischen Obrigkeit hat - engagiert und zum zwei Sterne General ernannt. Er soll sich auf italienischem Boden gefangen nehmen lassen und zusammen mit den fünf ein Sterne Generälen aus der luxuriösen Gefangenschaft fliehen. Frigg gefällt der Luxus in der Gefangenschaft und die Hausherrin des Challets allerdings so gut, dass er alle Ausbruchsvorschläge seiner Mitgefangenen torpediert, nur um weiter das süße Leben und die Gesellschaft der hübschen Hausherrin genießen kann. Als Italien vor den Alliierten kapituliert, werden die Gefangenen den Deutschen übergeben. Ab jetzt ist Schluss mit dem süßen Leben und die Gefangenen müssen so schnell als aus dem kargen und gut bewachten Gefangenlager fliehen. Warum eine leichte und unproblematische Flucht, wenn´s auch schwer geht...!

 

"The secret War of Harry Frigg" (Originaltitel) aus dem Jahr 1968 ist eine gelungene Kriegsfilmsatire. Sie spielt auf weitaus ernstere Streifen wie den stark besetzten Genreklassiker "Gesprengte Ketten" an. Es werden hier zwar keine Tunnel gebaut, dafür ist die Flucht aus dem deutschen Gefangenlager nicht weniger kompliziert oder ungefährlich inszeniert. Der Streifen wartet mit einem sehr gut aufgelegten Paul Newman in der Rolle des Harry Frigg auf und die anderen Rollen sind ebenfalls sehr gut gewählt und gespielt. Ganz egal ob es dabei um die hübsche Hausherrin, die fünf ein Sterne Generäle oder den schrulligen italienischen Oberst handelt. Alles Prima und mit einer - für damalige Verhältnisse - ordentlichen Portion Humor garniert. Hätte selbst nicht damit gerechnet, dass der Streifen so unterhaltsam und kurzweilig daherkommt wie es sich am Ende herausgestellt hat. Auf jeden Fall ein empfehlenswerter Movie vergangener Zeit.

 

Bild und Ton des 1968 gedrehten Films sind wirklich gut aufgearbeitet worden. Neben der deutschen Tonspur gibt's noch die englische Originaltonspur. Im Bonusbereich sind Bilder mit seltenem Werbematerial und der Originaltrailer zu finden.

 

 

(Zvonko)


Musik News

Movie News

Filmbörsen von Dark Eyes Promotion