Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 277 Gäste und keine Mitglieder online

udo d.

 

Wenn ein Sänger eine bekannte, wegweisende Heavy Metal Band verlässt um was Eigenes zu starten, dann kann man sicher sein das er nach wie vor Klassiker Songs seiner ex Gruppe spielen wird. So geschehen mit Udo Dirkschneider, der nach seiner Accept Zeit mit U.D.O. durchstartete und bei jedem Gig unter neuem Banner trotzdem alte Hits wie „Metal Heart“, „Balls to the Wall“ oder „Fast as a Shark“ mit im Programm hatte. 2015 gab der „German Tank“ dann aber bekannt das er nun mit seiner Vergangenheit abschließen will und eine Tour, unter eigenem Nachnamen, mit Accept Klassikern durchzieht und danach spielt er mit U.D.O. nur noch das eigene Zeug! Jene letzte Tour mit Songs von früher war größtenteils ausverkauft und die Besucher waren begeistert noch ein letztes Mal Accept Evergreens vom Original Sänger zu hören. Im April 2016 gastierten „Dirkschneider“ dann in Geiselwind und ich hatte die Möglichkeit den Maestro zu einem kleinen Plausch zu treffen – here we go:

 

Hallo Udo, sag mal wann kam der Gedanke für diese Tour auf?

 

Der Gedanke war schon länger da, ich wartete nur den richtigen Zeitpunkt ab. Weißt du wir haben mit U.D.O. mittlerweile fast 30 Jahre Bandgeschichte und 15 Studio Alben. Da ist es einfach an der Zeit die Accept Songs wegzulassen in Zukunft. So hat sich in letzter Zeit die Idee manifestiert ein letztes Mal mit den alten Stücken zu touren und dann ist gut. Wer nach dieser Tour noch Accept Stücke hören will kann ja zu Accept gehen, die gibt es ja noch, haha.

 

War von Anfang an klar dass die Geschichte unter „Dirkschneider“ nicht „U.D.O.“ laufen wird?

 

Ja das wäre komisch gewesen das unter „U.D.O.“ laufen zu lassen, dann aber nur Accept Songs zu spielen. Nee, das passt dann schon besser mit meinem Nachnamen.

 

Du hast aber die aktuelle U.D.O. Besetzung mit deinem Sohn Sven (Drums), Fitty (Bass) und Kasperi & Andrej an den Gitarren am Start. Gab es Überlegungen für diese Tour evtl. alte Weggefährten wie Stefan Kaufmann oder Jörg Fischer zu rekrutieren?

 

Nein, das wäre doch Quatsch, da müsste ewig geprobt werden. Ich hab meine Leute am Start die sind topfit eingespielt und das funktioniert reibungslos.

 

Die Setlist zu machen war sicher schwer, oder?

 

Da gab es einige Stücke – ja, haha. Natürlich musst du Sachen wie „Balls to the Wall“ oder „Metal Heart“ sowieso bringen, sonst wären die Leute enttäuscht. Man kann dann bei über 2 St. Spielzeit aber auch mal „Winter Dreams“ oder „T.V. War“ einbauen.

 

Die Tour kommt ja super an, viele Gigs sind ausverkauft. Gab oder gibt es da Überlegungen das Ganze zu verlängern?

udo.d - arno b.

Wir haben das natürlich so krass nicht erwartet, aber der Erfolg der Tour spricht natürlich eine deutliche Sprache! Wir sind ja ganz 2016 unterwegs und spielen auch in Japan, Russland, Skandinavien, etc.! Außerdem Festivals wie „Bang your Head“, „Graspop“ und so weiter. Das soll dann auch mal genügen, die Tour wird nicht in 2017 reingehen.

 

Ist es ein komisches Gefühl zu wissen diese Songs jetzt das letzte Mal zu performen?

 

Naja schon ein bisschen. Am stärksten dann sicher ganz am Ende der Tour, beim letzten Gig. Aber ich habe mir die Sache ja vorher gründlichst überlegt und diese Entscheidung nicht urplötzlich von heute auf morgen gefällt. Das ist schon alles so gewollt und richtig.

 

Dann wird es sicher 2017 mit U.D.O. neues Material geben, oder?

 

Absolut! Wir gehen ins Studio und machen eine neue CD die dann natürlich auch von einer Tournee begleitet wird. Ich setze mich noch nicht zur Ruhe, haha.

 

Sehr schön! Ist Udo Dirkschneider eigentlich ein Mensch der das aktuelle Geschehen in der Szene verfolgt?

 

Ohh da bin ich der denkbar schlechteste Ansprechpartner für, haha. Man kriegt schon mal was mit und nimmt Strömungen war, aber wenn du mich nach neuen Bands fragst muss ich passen.

 

Alles klar, dann am Ende noch die Frage ob es ein Live CD/DVD Dokument von dieser Tour geben wird….?

 

Ja natürlich, ist schon mitgefilmt und kommt im Herbst/Winter raus. So eine Geschichte sollte schon für die Nachwelt dokumentiert werden.

 

Dein liebster alter Accept Kracher?

 

Ach du lieber Gott, da gibt es so viele, wie soll ich mich da festlegen? Ich nenne einfach mal „Starlight“ als einen meiner vielen Faves.

 

(Arno)

 

www.udo-online.de


Musik News

Movie News