Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 244 Gäste und 2 Mitglieder online

cervet-logoLange ist es her dass unsere Aschaffenburger Thrash Spezis Cervet hier im Totentanz vertreten waren! Kein Wunder, lag die Formation doch ein paar Jahre auf Eis. Doch 2008 floss endlich wieder Blut durch den erstarrten Leichnam und es gab neue Songs, etliche Gigs und die „Season of the Witch“ CD, welche Tracks beinhaltete die schon seit einiger Zeit aufgenommen, aber bisher nie veröffentlicht wurden. Mit neuem Drummer Flo konnten Zappa (Bass/Vox), Heiko (Guitar) und Patrick (Guitar) recht zügig klar machen das man mit Cervet wieder rechnen kann. Mittlerweile hat man sogar ganz neue Songs für die kommende „Ghost Train“ CD am Start und darüber und noch viel mehr, sprach ich mit Gitarrist Patrick für unsere nette „Four Aces“ Rubrik.

 

Nach einer Weile Funkstille seit ihr vor ca. 2 Jahren wieder ins Rampenlicht getreten und habt erste Gigs mit neuem Drummer Flo abgerissen. Wie ist dein Resümee und was sagten die alten Fans?

 

Um ehrlich zu sein hätte ich nicht gedacht, dass soviel positives Feedback von den (alten) Fans rüberkommt. Da es einige gab die nicht mehr an uns Glaubten oder sogar uns für Tod erklärten…hahaha…Ok, es ist sicherlich Verständlich nach so einer langen Zeit. Aber jetzt sind wir wieder on the Road und durch Drummer Flo haben wir wieder richtigen Dampf.

 

Ihr habt dann auch die alten „Season of the Witch“ Recordings endlich veröffentlicht. Eine gute Idee im Nachhinein?

 

Ja, auf jeden Fall, wir sind froh unser „vergessenes Werk“ doch veröffentlicht zu haben. Es widerspiegelt zwar nicht unseren momentanen Stand, da es auch schon 7 Jahre her ist, aber ohne „Season“ würde ein Stück von uns fehlen und wir sind immer noch stolz darauf.

 

Mittlerweile wart ihr auch, mit Flo, im Studio. Erzähle mal bisserl zu den neuen Aufnahmen.....

 

Am Anfang standen die Sterne nicht gerade gut. Am ersten Tag, wo wir ins Studio fahren wollten,  kamen wir ins Schneechaos und mussten nach einigen Kilometern wieder den Heimweg antreten. Dann kamen noch private Dinge dazwischen, aber irgendwie schafften wir es doch noch ins Studio zu kommen. Es war schön mit Marc cervet-picBugnard (LFT Studio) wieder zusammen zuarbeiten, er hatte auch schon „Season“ produziert. Bei Marc fühlt man sich einfach wohl, es ist wie bei einer guten Familie. Trotzdem waren die neuen Aufnahmen ein hartes Stück Arbeit gegenüber „Season“, da wir alle etwas angespannter waren und unsere Ansprüche recht hoch waren. Man muss auch bedenken das wir unter Zeitdruck standen, es ist nicht so das du 3 Wochen dich ins Studio verschanzt und wenn es nicht hin haut hängst du noch eine Woche dran. Wir hatten 4 Tage zum einspielen und 2 Tage zum mischen. Der Sound hebt sich zur „Season“ enorm ab, meiner Meinung, it’s like a punch in your face, so wie wir es haben wollten.

 

Ich hab schon paar Stücke gehört und bemerkt das nicht nur gebollert, sondern auch gerne mal melodisch (betrifft auch die Vocals) agiert wird. War das geplant?

 

Nicht nur gebollert ist gut, ich hatte an einem Tag nur Double Bass um die Ohren ….hahaha….Späßchen gemacht….Nee ernsthaft jetzt, Instrumental waren die Riffs und Melodien alle fertig gestellt. Man hat aber den Vorteil im Studio, dass eine oder andere noch auszuprobieren. Es ist nur schade dass man, wie schon gesagt unter einem gewissen Zeitdruck steht. Bei den Vocals da stimmen mir auch Heiko und Flo mit Sicherheit zu, hat sich Zappa selbst übertroffen, da wir einige Tracks im Proberaum nur mäßig mit Gesang geprobt hatten, wussten wir nicht wie sie sich im Studio anhören würden. Zappa hatte geniale (Visions in his Head) Ideen die er mit Marc umsetzte und das Resultat muss man sich einfach anhören. Es gibt wahrscheinlich Hörer die gerade was Melodien betrifft (gesanglich) es nicht von uns erwartet hätten, aber gerade das ist die Progressivität.  

 

Zur neuen CD wird es auch wieder (wie bei „Season...“) Videos auf einer Bonus DVD geben. Wie werden die aussehen?

 

Es werden voraussichtlich 4 Clips sein. Ein Studio Mitschnitt, ein Live Mitschnitt, eine Art Comic Clip aus dem Hause Zappa, ihr könnt gespannt sein, und einen sehr Aufwendigen. Wir haben dafür eine große Location angemietet und bekommen professionelle Unterstützung (Kameramann, Schauspieler), es wird düster, es wird abgefahren, es ist CERVET.

 

Wann genau können wir mit dem Teil rechnen?

 

Nächste Frage bitte,…………………………………………ja ich weiß, du möchtest eine Antwort. Geplant ist der 27. November, wo wir Übrigens auf dem „Titans of Metal“ in Aschaffenburg spielen, es hängt noch davon ab ob wir die Clips fertig bekommen und wie schnell das Presswerk ist.  

 

Wie schaut die aktuelle Konzert Situation für Cervet aus?

 

Wir konzentrieren uns in erster Linie um die Fertigstellung der CD/DVD. Und haben dann den Gig am 27. November, danach ist das Jahr auch schon wieder gelaufen. Aber falls das eine oder andere noch kommt sind wir für alle Schandtaten bereit. Für nächstes Jahr wäre ein Gig mit Torture Squad noch offen, falls die Jungs es mal wieder schaffen rüber zukommen. Ansonsten time will tell, wir sehen das gelassen.

 

Wie weit würdet ihr mit der Band gehen, ich hörte öfters das CDs selbst rausbringen und Gigs spielen das Maximum sei und man gar nicht vorhat mehr als ein Hobby daraus zu machen...

 

Man muss irgendwo realistisch bleiben, auch wenn es uns manchmal schwer fällt. Wenn du heutzutage im Musikbusiness wirklich Geld verdienen willst, ich meine nicht nur das du sagst hey, ich bin cool, bin mit meiner cervet-covBand auf Tour (wenn du 18 J. bist, ist das cool keine frage). Sondern du weißt du hast jeden Monat soviel Patte das es für ein angenehmes Leben reicht. Dann musst du entweder in die Kommerzschiene abdriften oder du triffst den Nerv der Zeit, dass dich die Plattenfirma so hoch pusht das du anknüpfen kannst an die Großen wie z.B. „The big Four“. Das werden wir ja auch tun, ich Rede ja von anderen Bands hahahaha…………..  Du kennst doch auch soviel Bands die sich Tag täglich den Arsch abspielen und nach der Tour ihren Nebenjob nachgehen, damit sie sich über Wasser halten können. Aber falls die Labels nach unserer Veröffentlichung der neuen Scheibe bei uns Schlange stehen, ja dann müssen wir uns nur noch über die Höhe der Rente unterhalten.

 

Da man von dir selten Interviews liest – erzähl doch mal über deine Einflüsse und  Faves musikalisch...

 

Also als erstes Heikos Gitarren riffing…..Yeah right!!! Da ich in einer Zeit aufgewachsen bin wo der Metal unzählige gute Scheiben raus gebracht hat ist mein Spektrum recht groß. Meine Faves liegen zwar in erster Linie bei den Thrash und Speed acts wie z.B. Overkill, (alte) Sepultura, (alte) Metallica auch Bands wie Carcass, um nur einige zu nennen, das (alte) hätte ich vielleicht weglassen sollen fairer weise gegenüber neuen Zuhörern, aber fucked up, so ist es halt. Aber auch der klassische Metal hat mich geprägt wie Maiden, Priest uvm. Und es gibt noch eine andere Seite den Stoner Rock a la Kyuss, Monstermagnet oder WhiteZombie, ich höre schon meine Bandkollegen, die sagen, der Scheiß Hippie wieder (Lach). 

 

Ein letztes Wort an die Leser:

 

Come on People, take a look inside, Buy a ticket, for the Ghost-Train-Ride......................  Liebe Leser, Peace sells……But YOU should buying!!!

 

(Arno)

 

www.cervet.de

 

 


Musik News

Movie News