Aktuelles Magazin

Totentanz on
Totentanz Magazin bei Facebook

Aktuell sind 403 Gäste und keine Mitglieder online

Avian-Cover.jpgAvian – Avian

(Eigenproduktion)

 

Manchmal klappt es halt erst im zweiten Anlauf. Die Süd-Deutschen AVIAN waren Anfang der 2000er schon ein paar Jahre aktiv, richtig rund scheint es aber erst jetzt im zweiten Versuch zu laufen. Nach einer CD-R (Welcome to the Other Side“ 2002), gibt es also nun die erste richtige CD von AVIAN. Das Cover der 4-Track CD macht mit seinem 80er Sci-Fi Flair schon einiges her und zwei der Texte spielen passenderweise ebenfalls in galaktischen Sphären. Musikalisch gibt es flotten, klassischen Metal zu hören, der mit toll ausgearbeiteten Riffs und Soli direkt überzeugt. Etwas Kritik wird sich sicherlich Sänger Armin anhören müssen, der sich in verschiedenen Tonlagen versucht, aber nicht überall ganz sicher über die Runden kommt. Dafür laufen die Melodien im Opener „Interstellar (Lost in the Void)“ gleich geschmeidig ins Ohr. „Scylredi Attack“ basiert textlich auf der Kane-Saga von Karl E. Wagner und zeigt, dass sich der Fronter in höheren Lagen doch etwas schwertut, dafür brilliert hier die Gitarrenfraktion mit tollen Riffs. „Gol’Gotha“ punktet mit tollen Twin-Gitarren und Songaufbau, hier zeigt sich aber auch ein kleiner Schwachpunkt in der Produktion. Den Gitarren hätte man ruhig etwas mehr Verzerrung gönnen können, denn gerade bei den zweistimmigen Sachen klingen sie in meinen Ohren viel zu clean. „The New Messiah“ zieht das Tempo gegen Ende der CD wieder etwas an und beendet die gelungene CD mit einem starken Headbanger. Den vier Songs hört man zu jeder Sekunde an, das hier nicht einfach nur Riffs zusammengekleistert wurden, sondern das hier Leute mit Geschmack auch etwas Zeit investiert haben. Die CD gibt es für schlappe 10€ via Bandcamp und bestimmt auch via Facebook Kontakt. Sehr guter, klassischer Stoff!

 

(Schnuller)

 

https://www.facebook.com/pg/avianmetal

 


Musik News

Interviews

Movie News