Aktuelles Magazin

totentanz nr. 29

Totentanz on

Aktuell sind 1850 Gäste und keine Mitglieder online

Urfaust – The Constellatory PracticeUrfaust – The Constellatory Practice

(Vän Records)

 

„Das Soundspektrum von „Empty Space Meditation“, auf das man sich gedanklich und psychisch einlassen muss, ist definitiv alles andere als partytauglich ausgelegt.“ – so urteilte Kollege Janko über das letzte Album der Holländer Urfaust und für das neue 6 Song Werk gilt genau dasselbe. Meditative, zähfließende Sounds zwischen Black Metal, Doom und Sludge und ganz frühen, experimentellen Pink Floyd. Der wenig eingesetzte Gesang ist eher so klassisch Operetten mäßig inspiriert. Ähnlich wie bei Therion aus Schweden. Man muss sich stimmungs technisch wirklich drauf einlassen, das hier fordert, zieht runter, erschlägt einem förmlich. Ein musikalischer tiefgründiger Seelenstrip oder Trip, der schwer zu beschreiben ist. The Devils Blood, Necros Christos mögen als ungefähre Vergleiche dienen, aber am besten ist es immer noch sich selbst ein Bild zu machen, am einfachsten mit dem „Full Album Stream“ den die Band hier anbietet: https://www.youtube.com/watch?v=ayCHct5hXPc

 

(Arno)

 

https://de-de.facebook.com/urfaustofficial/


Musik News

Movie News

Bücher