Aktuelles Magazin

Totentanz Magazin Nr. 28 out now!

Totentanz on

Aktuell sind 284 Gäste und keine Mitglieder online

TXL – KopfschussTXL – Kopfschuss
(Riff Raff Records)

 

Einen Vorteil kann man TXL gegenüber anderen Deutschrock Bands schon mal zuschreiben: Den Vorwurf der rechten Ecke kann man hier mal getrost vergessen, ist doch hier ein türkischer Musiker am Mikro. Doch die Herkunft ist eigentlich bis auf den kleinen erwähnten Vorteil mal total egal, es kommt wohl eher auf die Stimme an und was da so lyrisch umgesetzt wird. Und das ist leider nix dolles. Es gibt ganz klar schlimmere Vertreter in diesem Genre, doch auch zahlreiche bessere, zumal es ja derzeit an Konkurrenz wohl kaum mangelt. Halid drückt und presst schon ordentlich und versucht somit doch etwas zu krampfhaft, einen Rock n Roll Faktor unterzubringen. Und textlich? Irgendwie berühren einen die Sachen nicht wirklich. Es geht weder plump/derb zur Sache (trotz Titel wie „Leck mich am Arsch“ oder „Ich reiß dir den Kopf ab und scheiß dir in den Hals“), noch provokant noch nachdenklich oder gar philosophisch.
Dann bleibt noch die Musik. Und die ist ganz ok, kann sich aber auch nicht einig werden, welche Richtung da genau gewählt werden soll. Der Opener „Mayday“ schielt mit seinen elektroklängen noch eher in Richtung NDH, „Polytoxicoman“ setzt mehr Metal Akzente und „Leck mich am Arsch“ will mit seinen Tröten etwas in Richtung Ska auflockern, schafft das aber nicht wirklich.
Rockig mit neuen Onkelz Anleihen wird’s mit dem Titelsong, aber nicht wirklich spannend. Am besten kommt da noch „Bomben fallen“, der etwas an Dimple Minds erinnern.
Zum Schluss gibt’s noch einen Spaß Song mit „Eene Meene Miste“, wobei Humor auch schon immer Auslegungssache war.
Für mich ist hier eine mittelmäßige Deutschrock Band am Start, die noch nicht genau weiß, welche Richtung sie ausloten will und textlich auch uninteressant bleibt, was im Großen und Ganzen bei der Vielfalt in diesem Genre einfach zu wenig ist. In den 80igern wär‘s ok gewesen, heutzutage wird man wohl kaum jemand dauerhaft als Fan vorlocken können. Da wird die Tour mit Kevin Russels Veritas Maximus nicht viel ändern, es sei denn Live kommt die Truppe besser und eigenständiger rüber.

 

(Röbin)

 

http://www.txl-band.de/

 


Musik News

Movie News